Zwickmühle.....bitte um Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tartaruga81 19.04.10 - 11:01 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe seit gut vier Wochen Kopfschmerzen....war letzte Woche beim Arzt der mir manuelle Therapien verschrieben hat...er meinte ich soll doch auch zum Neurologen gehen mir die Gehirnströme anschauen lassen und darf er nach kompletten Abschluss der Neurologischen Untersuchung zur manuellen Therapie.

Problem 1 .....ich habe gelesen das man nur im äußersten Notfall während der Schwangerschaft ein CT machen lassen sollte und ich hatte schon vor gut 4 Jahren ein CT ohne Befund, wegen mehr oder weniger dem selben Problem.

Problem 2 ich darf langsam keine Medis (ich nehme nur Paracetamol) mehr nehmen, weil ich mich meine Leber ja nicht kaputt machen möchte! Aber hab erst am 27. ein Termin fürs CT.....könnte aber morgen schon mit der manuellen Therapie anfangen.

Soll ich morgen die manuelle Therapie starten und das CT sausen lassen? Ich glaube nicht das sie irgendwas in meinem Kopf finden....weil die Schmerzen ja aus dem Nacken kommen.

Kann mir jemand helfen?

LG Ela

Beitrag von wetterhexchen 19.04.10 - 11:07 Uhr

hallo Ela

dein Arzt sprach von "Gehirnströme" anschauen, das wird per EEG gemacht und nicht im CT, und so ein EEG ist soweit ich informiert bin, keinesfalls schädlich in der Schwangerschaft. Die manuelle Therapie würde ich auf jeden Fall starten, es könnte dir Linderung verschaffen

Beitrag von tartaruga81 19.04.10 - 11:11 Uhr

ups...da hab ich wohl was vergessen zu schreiben....das EEG hab ich bereits machen lassen, da war alles ok und der Neurologe wollte dann eben zum Ausschluss von was weiß ich...noch ein CT haben.


LG Ela

Beitrag von courtney13 19.04.10 - 11:09 Uhr

Da du eine Vorgeschichte mit Kopfweh hast ist das natürlich was anderes.
Ich kann dir nur sagen, das ich jetzt seit 10 Monaten dauerkopfschmerzen habe.
Das war bei meiner ersten SS genauso! die gesamte SS über hatte ich Kopfweh und es wurde immer unerträglicher!!!

Was mir jetzt etwas geholfen hat war Akupunktur!!!
In letzter Zeit sind die Schmerzen wieder schlimmer geworden, deshalb bekomm ich jetzt Massage. Das hatte ich in der ersten SS auch schon es hat geholfen, aber leider nicht dauerhaft!

Ich hab panische Angst, das irgendwas in meinem Kopf nicht stimmt, da die schmerzen immer am gleichen Fleck sind. Und wenn was ist, das da beim pressen irgendwas platzen könnte, oder so???

Wenn du halt ein CT machst, hast du die gewissheit ob was ist oder nicht...

Evtl. kannst du aber den Termin verschieben und es erstmal mit Massage und Wärme behandeln lassen???

Beitrag von blumella 19.04.10 - 11:12 Uhr

Weiß der Arzt denn nichts von der Schwangerschaft? Und sind "einfache Ursachen" wie z. B. zu wenig getrunken, Koffeinentzug bzw. zu viel Koffein, Klimaanlage etc. abgeklärt? Hat der FA vielleicht noch eine Idee, woher die Kopfschmerzen kommen können?
Auch wenn man in der Schwangerschaft Paracetamol nehmen darf, kann es ja nicht gesund sein, dies über vier Wochen zu tun.

Kann die manuelle Therapie sich irgendwie auf die Schwangerschaft auswirken? Fußreflexzonenmassagen z. B. werden bei Schwangeren auch nicht gemacht.

Ich würde auf jeden Fall nochmal mit dem Doc sprechen.

Beitrag von tartaruga81 19.04.10 - 11:18 Uhr

Hallo zurück,

ja der Arzt weiß von der SS. Ich trinke genug und das andere kann ich auch ausschließen. Ich leide seit meiner Kindheit an Migräne....und anderne Kopfschmerzen. Und eben seit vier Wochen habe ich am Stück Schmerzen. Ich habe die Medis nicht jeden Tag genommen, weil ich auch ein schlechtes Gefühl dabei habe.

Ich konnte aber ohne Schmerzmittel nicht mal mehr arbeiten. Jetzt hat mich mein Arzt krankgeschrieben(für eine Woche)...und Ruhe verordnet. Ich versuche das weitestgehend einzuhalten, so weit das mit Kind geht....und Haushalt geht.

Ich glaube nicht, dass sich die MT auf die SS auswirkt. Es soll halt einfach nur Linderung verschaffen. Bin echt verzweifelt!

LG Ela 16.SSW ......die ganz viel Kopfweh hat

Beitrag von flaqita 19.04.10 - 12:53 Uhr

Manuelle Therapie wird sich nicht auf die SS auswirken. Ausserdem wissen sämtliche Manuelle Therapeuten, wo sie "massieren" dürfen und wo nicht in der Schwangerschaft. Da die Manuell Therapie eine Weiterbildung von Krankengymnastik und Massage ist. (Eine Freundin von mir macht das) ich würde es definitiv machen lassen, weil wieso warten, wenn es dir Linderung verschaffen kann? CT sausen lassen würde ich erstmal nicht, aber vielleicht nochmal beim FA nachfragen ob das in der Schwangerschaft so gut ist. Und dann würd ich vielleicht mal deine Hebi fragen ob die dir nicht mit Akkupunktur helfen kann.

Gute Besserung.