Hatte jemand schon mal ein Fehlouting beim 3D Ultraschall?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von froschkoenig25 19.04.10 - 11:19 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben. Ist das jemanden selbst oder im Bekanntenkreis schon passiert, obwohl sich der Arzt total sicher war?

Lieben Dank für Eure Antwort

Beitrag von robbyfrau 19.04.10 - 11:25 Uhr

Also ich glaube immer nur, das, was ich selber erkennen kann...
... und das war nun schon zwei Mal seeeeehhhhhr eindeutig bei der Feindiagnostik und dem 3D... da brauchte der Arzt nichts mehr zu sagen!

Beitrag von linagilmore80 19.04.10 - 11:26 Uhr

:-D das ging mir dieses Mal auch nicht anders - den Jungen konnte man beim 3D-US sehr gut erkennen.

Beitrag von petite-cascade 19.04.10 - 11:35 Uhr

Hallo!

Einer Freundin von mir ist das passiert. Der Doktor war sich absolut sicher, dass sie einen Jungen erwartet. Bei der Geburt stellte sich aber etwas anderes heraus.

Ihr kleines Mädchen hatte ein Steißbeinteratom von der Große eines Hodensacks. Deshalb vermutete der Arzt einen Jungen.

Das ist aber höchst selten!!! Der Arzt ist seitdem sehr viel vorsichtiger mit der Angabe des Geschlechts in der Schwangerschaft. Er überweist auch schneller seine Patientinnen zur Feindiagnostik. Er hatte sich damals nach der Entbindung solche Vorwürfe gemacht. Wenn er es rechtzeitig erkannt hätte, um was es sich da handelt, hätte meine Freundin nämlich gleich in der Uniklinik entbinden können und wäre nicht von ihrer kleinen Maus nach der Geburt für die OP getrennt werden müssen.

!!!Aber ein echt seltender Fall!!! Das war der Erste für Ihren FA und er praktiziert schon mindestens 35 Jahre.

GLG und alles Gute

Beitrag von rote-hexe 19.04.10 - 11:57 Uhr

Hallo,
meine Schwester hatte auf dem 3D Foto in der 28.SSW ein eindeutiges Jungen Outing...und in der 34.SSW war plötzlich der Penis nicht mehr da..es war nämlich kein Penis,der da zwischen den Beinen hervorgeschaut hatte,sondern der etwas seltsam positionierte Daumen des Mädchens...tja,und so wurde aus dem Elias eine Elisa...meine Freundin sollte ein Mädchen bekommen,allerdings ohne 3D(die meisten Ärzte bestimmen das Geschlecht eh ausschließlich über den 2D normalen US),und schwups,da war der kleine Junge..sie wollte es auch nicht wirklich glauben,aber so war es.
Ich kenne einige Beispiele,ich vertraue einfach nicht so ganz darauf,denn irren ist menschlich (oder im Falle eines Gyn männlich).Grüße