Sinnvoll in der Nacht das Bett zu wechseln ?!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von cosima00 19.04.10 - 11:39 Uhr

Hallo zusammen..

..unsere Tochter ist fast 5 Monate alt und wird noch voll gestillt. Sie schläft in einem Anstellbettchen direkt neben mir in unserem Elternschlafzimmer. Die letzten 2,5 Monate hat sie eigtl ganz gut geschlafen. Das heißt sie ist um acht ins Bett und ohne Theater eingeschlafen, dann zwischen 1 und drei und nochmal um 6 rum aufgewacht um zu trinken. Habe sie dann immer ganz sachte zu mir rüber, gestillt und wieder zurück-da hat sie immer gleich zufrieden weiter geschlafen.
Seit ca 2 Wochen schläft sie zwar gut ein, ist aber dann im 2-3 Std Takt wach und wenn überhaupt, bring ich sie dann nur wieder zum schlafen wenn ich sie stille (obwohl ja eigtl keine Zeit dafür wäre) und ich sie direkt neben mir liegen lasse. Sie schreit dann nicht, ist aber wach und brabbelt vor sich her oder wirft oder zappekt, so dass sie nicht mehr in den Schlaf findet. Da das Bettchen demnächst eh zu klein wird, habe ich mir überlegt sie um acht in ihr Kinderzimmer zum schlafen zu legen und sie dann erst zum 1. Stillen zu uns in das Anstellbettchen zu holen. Was meint Ihr ? ich erhoffe mir dadurch, das sie eine längere Schlafphase am Anfang hat und wieder bis 3 rum schläft. Danke schon mal

Beitrag von schwilis1 19.04.10 - 16:25 Uhr

wir hatten auch tolle erste schlafphasen wo er 6 std durchgeschlafen hat... jetzt ist er wieder alle 2-3 stunden dran.
manchmal bin ich ganz froh dass ich in einer 2 zimmer wohnung lebe, da stellt sich mir die Frage nicht und niemand verlang von mir mein Baby auszuquartieren.

Ich würd es nicht machen. da ich mir vorstellen koennte dass ein Baby was noch nicht gnaz wach ist spätestens beim rüberlaufen ins andere Zimmer richtig wach wird und ich hätte keine lust auf die lauferei... ausserdem könnte ich nicht mehr so beruhigt schlafen.

Beitrag von doreensch 19.04.10 - 17:45 Uhr

Du wirst wacher als sonst sein da du rumtraben musst, deine Tochter wird ihren Hunger nicht umstellen, weil sie in einem anderem bett liegt, immerhin futtert sie das Bett ja nicht auf..

Ich hab mein Bett an die Wand geschoben und ihr Gitterbett stht im gleichem Raum, bis ich ins Bett gehe schläft sie in ihrem Bett, und wenn cih ins Bett gehe nehme ich sie rüber damti ich nicht nach 2 Stunden wieder hoch muss

Beitrag von fonziemay 20.04.10 - 17:42 Uhr

also wir machen es so. unser kleiner schläft abends um 20 uhr in seinem bett im kinderzimmer ein, und ich hol ihn dann nachts rüber, wenn er naschen will. allerdings richte ich mich da nicht nach ner uhrzeit, sondern nach dem baby. von nacht zu nacht ist das verschieden, mal zieht er schon um eins zu uns um, mal erst um fünf. an deiner stelle würde ich mich auch nach dem baby richten und nach bedarf stillen - auch wenn das momentan eben bedeutet, alle zwei bis drei stunden. wenn ihr das beim einschlafen hilft, habt ihr doch beide was von. vielleicht steckt sie einfach grad in nem schub?