Abstillen wegen Kuhmilchallergie?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von laney3112 19.04.10 - 12:30 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe da mal eine Frage. Bei unserem Sohn (8 Monate) ist letzte Woche per Bluttest eine Allergie auf Weizen, Soja, Kuhmilcheiweiß und Hühnereiweiß nachgewiesen worden. Nun hat der Kinderarzt uns Neocate infant verschrieben und geraten, daß ich abstillen soll, da ein Verzicht auf die o.g. Lebensmittel für mich auch in einer Mangelernährung enden könnte.

Da ich mal überlegt habe, wo so alles Weizen, Ei, Kuhmilchbestandteile enthalten sind, habe ich auch gemerkt, wie wenige Lebensmittel dann noch übrig bleiben.

Hat schon einmal jemand von Euch versucht, so restriktiv zu essen oder hat jemand positive Erfahrungen nach der längeren Fütterung von Neocate infant gemacht.

Ich bin mir irgendwie unsicher, ob ich das mit dem Abstillen machen soll. Irgendwie ist der Erfolg mit der Ersatznahrung ja nicht garantiert ( unser Kleiner hat das atopische Ekzem hauptsächlich im Gesicht) und ich habe keinerlei Stillprobleme. Im Gegenteil-es ist ja auch äußerst praktisch..:-)

Viele Grüße,
Laney

Beitrag von brautjungfer 19.04.10 - 12:36 Uhr

Hallo,

also ich würde da mal ncoh eine andere Meinung einholen und eine Stillberaterin dazu befragen.

lg

Beitrag von melle_20 19.04.10 - 12:53 Uhr

hey..

du bei unsere grossen wurde vor gut 3 jahren eine milcheiweissallergie festgestellt. es hiess sofort alle sachen weglassen wo milcheiweiss drine ist.

Wir waren dann bei einem 2.arzt und dieser meinte man muss ausprobieren auf was sie reagiert und auf was nicht.

jetzt wird sie in 5 wochen 6jahre und verträgt alles.

blödes beispiel jetzt vll, aber meine mutter hat angeblich ne erdbeerallergie ,somit müsste sie nach 1 erdberre selbst so rot sein wie eine und es ist nix....die kann die futtern wie nix.

ich würde deswegen noch jmd anderen fragen auf eine meinung alleine würd ich nix mehr geben.

lg melle

Beitrag von nashivadespina 19.04.10 - 15:34 Uhr

ALso zu allererst:

Bei welchem Arzt habt ihr diesen Bluttest machen lassen? Durch einen Bluttest alleine kann man nicht von einer sicheren Diagnose ausgehen.

Normalerweise macht man dann um Sicherzugehen eine späezielle Allergipräventionsdiät, Reibetests usw.
bevor man die komplette Ernöährung langfristig umstellt.
Darüber kann euch ein Kinderarzt aufklären der gleichzeitig Allergologe ist.

Neocate Infant würde ich nur im Notfall füttern. Gerade wenn dein Kind ein allergierisiko hat ist stillen immernoch das beste.

Wer sagt denn das ein Risiko bei dir dann bestehn würde dass du Mangelernährt bist wenn du auch Kuhmilcheiweiß oder Lactose allgemein verzichtest? Das ist wirklich völliger Blödsinn! Es gibt zahlreiche alternativen!!!!

Beitrag von schwilis1 19.04.10 - 16:11 Uhr

naja... ganz ehrlich? es bleibt tierisch viel übrig. ich ernähr mich auch mehr oder weniger vegan (es gibt ja noch andere Getreidesorten ohne Gluten) und es geht mir bestens. man kann sogar nur durch Rohkost überleben (also gemüse, obst, nüsse und saaten)
Jetzt ist natürlich die frage was du möchtest... wenn es für dich einfacher ist abzustillen und du mit fläschchen kein problem hast dann still ab... wenn du noch stillen möchtest dann infomier dich doch mal über die vitalstoffreiche vollwertkost nach Bruker...

verträgt dein kleiner kein Gluten? ausserdem wirst du irgendwann soweit sein dass du dein Kind auch mit mehr als milch am leben erhalten musst und da wär es einfacher dass Mama das selbe zu essen bekommt wie junior

Beitrag von schullek 19.04.10 - 21:24 Uhr

hallo,

auweia. da hat der arzt wohl mal gar keine ahnung in sachen ernährung!
du kannst dich gesund und vollwertig ernöhren und genannte bestandteile meiden. kuhmilch braucht kein mensch um sich gesund zu ernöhren, im gegenteil, viele halten kuhmilch für kontraproduktiv. aber das ist ein anderes thema.

weizen: es gibt doch brotarten in jedweder form etc. mensch, vielleicht entdeckst du ja auch mal was neues.

soja wirst du wohl meiden können udn fleischsorten gibts genug anderes, wenn du das möchtest.

wichtig ist eben auf kuhmilch in bestimmten produkten zu achten. aber das bekommt man ja nach und nach raus. ausserdem gibts genug erstazprodukte.

lg