Wann zum Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von urmeline-1971 19.04.10 - 12:36 Uhr

Hallo alle zusammen,

Wann habt Ihr Eurem AG gesagt das ihr schwanger seid?
Ich hab nen geänderten Arbeitsvertrag bekommen laut dem muss ich ab 1.4. auf Leistung arbeiten. Hab ihn noch nicht unterschrieben. Hab auch keine Lust auf solchen Stress.
Ich bin 5+5 SSW soll ich jetzt schon mit der Tür ins Haus fallen.

Dank schon mal ganz lieb für die Tips.

Gruß Carina

Beitrag von dumdidum1 19.04.10 - 12:37 Uhr

also ich würde noch paar wochen warten.. bis 10. oder 11. kann ja noch alles passieren in der zeit..

Beitrag von abigale09 19.04.10 - 12:38 Uhr

wenn du ss bist, brauchst du ihn auch nicht unterschreiben!
Bis wann hast de denn Zeit zu unterschreiben?

Beitrag von saskia33 19.04.10 - 12:38 Uhr

Wenn du auf Leistung bezahlt wirst würde ich das schon dem AG sagen da du nicht alles machen darfst in der SS!

lg

Beitrag von urmeline-1971 19.04.10 - 12:41 Uhr

ich soll den Vertrag am Di unterschrieben mit bringen aber ich nehm wohl noch etwas bedenkzeit.

Beitrag von saskia33 19.04.10 - 12:48 Uhr

Ich würde es sagen,passieren kann auch nach 13 Wochen was!!!

Beitrag von abigale09 19.04.10 - 12:50 Uhr

Klar wenn du noch Bedenkzeit bekommst würd ichs auch noch rauszögern.... so lange wie irgend möglich ;-)

Beitrag von shadow-80 19.04.10 - 12:42 Uhr

In den ersten drei monaten kannst du alles machen ... denn erst dort wird von deinem Körper entschieden ob es bleibt oder auch nicht ...

Ich habe es auch in der 5. SSW gesagt ...das ende vom lied war in der 10.SSW nicht so toll ...

Ich würde es erst in der 12-13 Woche sagen ...

Beitrag von kathi.net 19.04.10 - 12:44 Uhr

Warum soll denn der Vertrag geändert werden? Wenn dich der neue Vertrag vielleicht schlechter stellt, würde ich ihn nicht unterschreiben. Ganz unabhängig, ob ss oder nicht.

LG Kathi

Beitrag von urmeline-1971 19.04.10 - 12:50 Uhr

wir haben vorher nicht auf Leistung gearbeitet.

wenn ich unterschreibe dann muss ich richtig ranklotzen und kann nicht mal 2 Minuten ausruhen sonst verdiene ich weniger als jetzt. Also es wird richtig stressig für mich und den soll man doch meiden. Oder?

Beitrag von saskia33 19.04.10 - 12:53 Uhr

Solange du es deinem Chef nicht sagst bist du nicht im Mutterschutz ;-)
Wenn du es sagst muß er dir eine passende Arbeit geben #schein
Ich habs damals gleich gesagt und hatte bis zum letzten Arbeitstag einen super Arbeitsplatz gehabt,schon posten eben ;-)

Beitrag von kathi.net 19.04.10 - 12:53 Uhr

Was passiert, wenn du nicht unterschreibst?
Also so ne Art Akkordlohn? Na, dass würde ich mir sehr genau überlegen.

Beitrag von saskia33 19.04.10 - 12:54 Uhr

Man darf in der SS nicht Akkordarbeiten ;-)

Beitrag von kathi.net 19.04.10 - 12:57 Uhr

Es ging mir ja auch nicht nur um die Frage, was sie in einer SS darf. Erstmal stell ich mir die Frage, warum ich einen bestehenden Vertrag ändern sollte, wenn der neue schlechter ist?
Und es gibt ja auch noch eine Zeit nach einer SS.

Beitrag von luuuzii 19.04.10 - 12:55 Uhr

Hallo,

an deiner Stelle würde ich den Arbeitgeber informieren!!

Ich habe meinem auch direkt Bescheid gesagt.
Bin Verkäuferin (bei Aldi) und habe nicht grad wenig Kilos zu heben täglich. Mal von dem ganzen anderen Stress abgesehen.

Hatte zwar leider keinen positiven Ausgang aber würde es immer wieder so tun!

Denk an dich und dein Baby!


Lg Lene