Umfrage: wieviel verdient Ihr bei 20h/Woche?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lillian08 19.04.10 - 12:57 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Frage steht ja schon oben.

Zuerst möchte ich kurz Erläutern, warum ich diese Frage stelle: Ich arbeite im Moment auf 400,- Basis in einem Mittelgroßen Unternehmen mit 150 Mitarbeitern (Baden-Württemberg) als Angestellte in der Buchhaltung, ich arbeite 3 Vormittage, also 12 Stunde/Woche.

So, nun hat mich mein Chef heute morgen angesprochen, ob ich nicht Lust hätte auf Teilzeit aufzustocken, da es viel zu tun gäbe usw. Er hat dann so nebenbei gesagt, dass wir dass mit der Abrechnung so machen würden: meinen aktuellen Stundenlohn einfach auf 20h hochrechnen.
An sich ist die Rechnung ja richtig, nur ich habe mir dass jetzt gerade ausgerechnet, ich würde gerade mal 100 € mehr bekommen, weil dann noch Steuern abgezogen werden. Daß seh ich einfach nicht ein, für 8 Stunden mehr nur 100,- mehr zu bekommen.

Ich habe in diesem Unternehmen meine Ausbildung gemacht und habe danach in der Buchhaltung gearbeitet. Habe damals ein Bruttogehalt von 1.700 bekommen. Ich fände es echt angemessen, wenn ich jetzt mindestens die hälfte davon bekommen würde.

Sorry, aber ich bin grad echt geladen, ich glaub die wollen mich veräppeln.

So, jetzt würde mich echt mal interessieren, wieviel ihr so verdient ihn ähnlicher Anstellung.

Danke schon im vorraus.

LG
Lili

Beitrag von blacksnoopy 19.04.10 - 13:02 Uhr

850,- brutto wäre für dich ok?? Finde ich zuwenig, immerhin hast du jetzt Berufserfahrung und in BW sind die Gehälter ja an sich ganz ok.

Ich habe früher mal für 19 Stunden 1350,- verdient und kenne viele, die bei 20-25 Std. zwischen 1200,- und 1600,- verdienen.

Beitrag von johanna1972 19.04.10 - 13:04 Uhr

Hi Lili,

850 Euro finde ich auch recht wenig - ich würde aber auch sagen, wenn Du dort schon gearbeitet hast - dann Deinen Stundenlohn für Vollzeit auf 20 Std. umrechnen - so habe ich es auch gemacht als ich von Vollzeit auf Teilzeit arbeiten gegangen bin.

LG Johanna

Beitrag von myimmortal1977 19.04.10 - 13:06 Uhr

Bei meinem AG, bei dem ich mich gerade in Elternzeit befinde, würde ich bei 20 Std. ca. 2000 € brutto bekommen. Dort bin ich Angestellte in der Redaktion einer großen Tageszeitung. Es ist ein Sachbearbeiterjob. Das Unternehmen ist eine börsennotierte AG mit weltweiter Ansäßgkeit + etlichen Tochterunternehmen. Es wird nach Tarifvertrag Druck & Papier bezahlt.

Bei dem AG, wo ich während der EZ "fremd" arbeite, würde ich bei 20 Std. ca. 700 € + Provision bekommen. Ich würde so ca. 1000 € schaffen. Brutto. Es ist eine ganz mini kleine Werbeagentur mit 3 Angestellten + Chef.

Man kann das mit dem Gehalt nicht pauschalisieren. Es kommt auf die Unternehmensgröße drauf an, dann ob ein Flächentarifvertrag gültig ist, in welcher Branche man tätig ist, wie viel Verantwortung man in seinem Job trägt usw....

Der Wechsel von einem 400 € Job zu einem TZ ist in sofern sehr gut, da Du bedenken musst, dass Du mit einem 400 € Job über die Jahre keine Rentenpunkte bekommst. Dann hast Du zwar Jahre lang gearbeitet, aber machst im Alter ne lange Nase.

Die 400 € Jobs sind Fluch uns Segen zugleich. Ich würde aber, auch wenn es sich zuerst recht mager anhört, was man netto mehr dabei raus hat, immer einen TZ Job bevorzugen.

LG Janette

Beitrag von loonis 19.04.10 - 13:11 Uhr




ich bekomme für ne 30h Wo 1800€ brutto +ZULAGEN

LG Kerstin

Beitrag von zwiebelchen1977 19.04.10 - 13:27 Uhr

Hallo

Werde ab November 20 Stunden die Woche arbeiten.Brutto werde ich OHNE Zuschlage 1300 Euro verdinen, Netto bleiben da OHNE Zuschlage ca 680 Über.


Bianca

Beitrag von gr202 19.04.10 - 14:00 Uhr

Dein Chef ist ja lustig, sag ihm, wieviel Du haben willst, damit Du nach Abzug der Steuern/Sozialabgaben soviel raus hast, wie Du willst.

Ich verdiene bei 20 Stunden mehr als Du bei 40 verdient hast, bin aber auch schon seit 20 Jahren berufstätig. Habe nach der Elternzeit einfach die Hälfte von der Vollzeitstelle bekommen (Verkauf Innendienst Medizintechnik).

Gruß
GR

Beitrag von nina_1981 19.04.10 - 14:13 Uhr

Ich verdiene bei 24std/ Woche 1400 brutto. Ich arbeite im öffentlichen Dienst im mittleren Dienst als TB.

Gruß
Nina

Beitrag von bruchetta 19.04.10 - 14:26 Uhr

Meine Freundin ist auch in der Buchhaltung im öffentlichen Dienst, 20 Stunden.
Sie bekommt € 1100,-- brutto.
Das ist in der hiesigen Region normal.

Beitrag von bettibox 19.04.10 - 15:28 Uhr

Das kann man mit Sicherheit nicht pauschalisieren, kommt auf das Aufgabengebiet, Vorkenntnisse, Gegend, Firmengrösse usw. an.

Ich würde auf jeden Fall mal mit dem Chef reden.

LG

Beitrag von manavgat 19.04.10 - 16:13 Uhr

Ich hätte das mit 8 Euro nie anfangen - nicht für den Job.

Fordere ein anständiges Gehalt. und/oder sieh dich nach was anderem um.

Gruß

manavgat

Beitrag von lillian08 19.04.10 - 17:31 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten,

ich werden mich auf jeden Fall nicht zufrieden geben und auf jeden Fall nochmal mit meinem Chef reden.

Mein Aufgabengebiet ist folgender: Reisekostenabrechnungen für unsere Niederlassung in Frankreich, Bankbestände der Fr. Niederlasssung buchen, Rechnungen prüfen und buchen. Das waren jetzt so die Hauptaufgaben auf 400 ,- Basis (ab und zu hab ich noch Monatsstatistiken gemacht). Hinzu kommt dann noch (bei Teilzeit) Sämtliche Buchungen für Monatsabschlüsse (Gehaltsbuchungslisten usw.) er will mich auch mehr für sich einspannen, also dass ich Ihn in seiner Arbeit unterstütze und das für 600 EUR? Das mache ich bestimmt nicht.

Der Chef weiß, dass er sich immer auf mich verlassen kann und ich meine Arbeit immer Gewissenhaft mache (dies hat er auch mehrmals vor den anderen Mitarbeitern betont).

Ich bin zwar nicht immer ganz flexibel, da ich 2 kleine Kinder habe, aber dass weiß er und er sagt selber, dass die Familie immer vorgeht und er dass gut versteht (er hat selber Kinder, dass schätze auch ich an Ihm).

Deshalb war ich auch so geschockt, als er das mit dem Gehalt gesagt hat. Das lasse ich auf jeden Fall nicht auf mir sitzen, ich werden mind. 1200,- Brutto fordern, wenn nicht dann kann er sich ein anderes dummchen suchen.

So, jetzt ist der Dampf ab, ich danke euch!

Liebe Grüße
Lili