Ist das der neueste Trend? Schwanger sein und nicht zunehmen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 20girli 19.04.10 - 13:11 Uhr

...oder gar abnehmen?

Ich bin jetzt mit meinem 6 Kind Schwanger - und bisher dachte ich immer es ist völlig normal das man bis zu 15- 20 Kilo zunimmt...weil ja das Kind usw. auch was wiegt.
Oder hab ich irgendetwas verpasst?

Für die die es wissen wollen...bis zur 20 woche nehme ich auch fast nie zu...aber das dicke Ende kommt immer ;-) #rofl

Oder gibt es jetzt ein geheim Rezept oder wie oder was....bitte klärt mich mal auf - denn wie gesagt, ich dachte immer es wäre normal das man zunimmt wenn man ein Baby bekommt.
Und nicht wie ich hier immer lese....das man jeden Tag mit der Waage spricht und sich freut das man dünn bleibt...oder gar dünn wird ...obwohl das schon verlockend klingt...statt ne diät werd ich einfach schwanger, dann nehme ich von alleine ab #cool

lg Kerstin

Beitrag von chrissi937 19.04.10 - 13:15 Uhr

Naja obs ein Trend wird das weiss ich nicht..
ICh weiss sehr wohl das ich 30 Kilo bei Jonas zugenommen hab

und jetzt seit ich in die SS gestartet bin 5 Kilo und bin in der 22. WOche und ich habe ehrlich angst wieder soviel zuzunehmen...

Ich hab von der ersten Schwangerschaft auch 10 Kilo behalten und die sind ja auch noch rauf ...#schock

Liebe Grüsse

Beitrag von kroetentier83 19.04.10 - 13:16 Uhr

Bin Mitte der 9.Woche und hatte heute Morgen schon 3 kg mehr auf der Waage #schock

Schmeckt einfach zu lecker und damit bleibt noch die Übelkeit weg - das ist einfach herrlich #mampf

Start-Kampf-Gewicht: 66 kg bei 1,70 m Größe.

Beitrag von bino-lino 19.04.10 - 13:36 Uhr

Juhu, endlich mal jemand dem es auch so geht, wie mir, war schon ganz unglücklich. Bin in der achten Woche und habe heute morgen gesehen, dass ich auch schon 3kg zugenommen habe und dass obwohl ich sehr drauf achte was ich esse und nicht mal was süßes esse.

Beitrag von lotosblume 19.04.10 - 13:16 Uhr

Habe auch lange kaum zugenommen und dann um die 24/25 Woche auch noch abgenommen (lag aber an der SSD und daran, dass ich mich gar nicht mehr recht getraut habe zu essen)....aber wie du schon sagst...das dicke Ende kommt....in den letzten Wochen ging es dann in großen Schritten rauf....

Aber es waren letzlich doch nur so 10 kg die ich mehr hatte...

Beitrag von sunmelon 19.04.10 - 13:17 Uhr

Ich wollte liebend gerne zunehmen, aber da hab ich die Rechnung ohne meine SS gemacht. Bis ende 15. SSW musste ich täglich zum WC rennen und ab der 16. SSW ist es nur noch sporadisch. Summosummarum habe ich deswegen von Anfangs 64 kg auf letzte woche 60 KG nur. Bin jetzt 21. SSW

Grüße Steffi

Beitrag von nana-k 19.04.10 - 13:17 Uhr

hi,

also ich habe am anfang der ss nur abgenommen und mich schon gefreut, dass ich nicht großartig zunehme in der ss.

denkste ;-)

bin jetzt in der 30.ssw und habe bis jetzt 9 kilo mehr.
hoffentlich werden es aber nicht nochmal so viele?!

aber "Trend" würde ich das ja jetzt nicht nennen.
ich glaube jede schwangere erlebt früher oder später das blaue wunder auf der wage :-)

lieben gruß, Nana

Beitrag von snoopy2709 19.04.10 - 13:18 Uhr

hallo ich versteh das auch nicht,
ich esse nicht mehr als vorher, hab keine fressatacken und nichts, bin jetzt in der 29 ssw und hab bis jetzt ca 8-9 kilo mehr. hab nicht wirklich fettpolster bekommen aber baby, fruchtwasser,blut und so weiter wiegt ja auch alles n bisschen was.
also gesund kann dat nich sein wenn man nichts zunimmt, denke ich
meine waage is übrigens eingestaubt. sprech nicht wirklich mit der. :-D

Beitrag von liv79 19.04.10 - 13:18 Uhr

Ich weiß nicht.
Bei vielen hier klingt ja auch durch, dass sie vorher schon zu viele Kilos hatten - dann hält sich das mit der Gewichtszunahme ja sowieso eher in Grenzen bzw. man nimmt sogar ab.

Ich schätze mal, diejenigen die "normal" zunehmen posten das hier auch nicht unbedingt. Warum auch?

Beitrag von zimtmaedchen030 19.04.10 - 14:54 Uhr

Das denke ich auch immer.

Eine Frau mit Untergewicht nimmt durch die Übelkeit am Anfang der SSW weniger ab als eine Frau mit einigen Kilos zuviel auf den Rippen.

Und Threads mit "Ich habe schon 5 Kilo abgenommen" machen diese Damen dann bestimmt lieber auf als "Ich habe schon 5 Kilo zugenommen" :)

Beitrag von bloemschen 19.04.10 - 13:18 Uhr

Morgen

von mir aus mag das ja trend sein - und ich hab echt versucht nichts süsses zu essen und und und sport schwimmen Hund laufen etc. ich war so konsequent und bin jetzt 9 Tage vor Termin und hab aber solche Ödeme das ich trotzdem 22 kilo schon drauf habe- ich bin auch traurig darüber und jeder der mich fragt wie viel hast drauf und ich sag 22 dann man hättest dich nich bremsen könne etc. aber ich kann doch auch nix dafür. in den letzten 2 wochen waren es auf der Waage + 4,5 kilo so viel kannste gar nicht essen - und wenn ich jetzt auch noch übertrage nehm ich bestimmt 40 kilo zu - was ich schon geweint habe deswegen und dann lese ich hier immer nix zugenommen oder nur 10 kilo und ich kanns gar nicht fassen.

Lg Bloemschen

Beitrag von dominiksmami 19.04.10 - 13:19 Uhr

Huhu,

keine Ahnung obs ein Trend ist.

In der letzten Schwangerschaft habe ich insgesamt 22 Kg zugenommen.

Diesmal ists, wie ich ja immer schreibe, grundsätzlich anders:

- es wurde eine Schilddrüsen unterfunktion erkannt und ich wurde auf Tabletten eingestellt. Diese sorgten unter anderem dafür das meine Ödeme fast komplett verschwanden, was natürlich die ersten Kilos purzeln lies

- ich trank vor der Schwangerschaft Unmengen Cola, seit ich schwanger bin mag ich die gar nicht mehr und trinke seit dem Wasser, was natürlich weitere Kilos purzeln liess.

- ich bin schwerst übergewichtig gestartet und soll am Ende der Schwangerschaft maximal 4 Kg mehr wiegen als zu Anfang, ergo...ist es für mich wichtig auf die Ernährung zu achten.

- bei mir manifestierte sich ein erheblicher Schwangerschaftsdiabetes, der nochmal eine ordentliche Ernährungsumstellung nach sich zog, was natürlich dafür sorgt das weitere Kgs pruzeln.

So wiege ich jetzt in der 32. Woche eben fast 7 Kg weniger als zu Anfang und laut meinem FA darf das auch so bleiben.

Der Bauchmaus gehts prima dabei, alle Werte optimal.

Das hat also nichts mit "Aufklärung", "Trend" oder sonstwas zu tun und verlockend, sry das ich mich hier irgendwie ein wenig angegriffen fühle, finde ich weder die Schilddrüsenunterfunktion, noch die schweren Lymphödeme die mich jahrelang gequält haben und schon gar nicht den Schwangerschaftsdiabetes der für meine Bauchmaus richtig gefährlich werden kann.

Wenn du das alles aber sooooo verlockend findest, nur um etwas weniger zu wiegen...dann können wir gerne tauschen.

Gruß

Andrea

Beitrag von dominiksmami 19.04.10 - 13:20 Uhr

Ach ja..vergessen.

Zu der Abnahme gehört natürlich auch das ich seit Jahren massiv adipös bin. Darfst du auch gern übernehmen *g*

Beitrag von brille09 19.04.10 - 13:19 Uhr

Naja, der Punkt ist halt der, was man vorher gewogen hat. Ich bin z.B. mit ca. 100 kg gestartet und hab bis jetzt (33. SSW) nicht wirklich zugenommen (so 2 kg vielleicht). Darüber bin ich natürlich sehr froh, bin immer noch sehr beweglich (war ich aber auch vorher, ich bin nicht "fett", auch wenn sich das Gewicht nach "sehr viel" anhört). Aber ich pass jetzt nicht irgendwie auf, mir ist es ehrlich gesagt sch.. egal, wie viel ich zunehm, Hauptsache dem Baby gehts gut. Bei Frauen, die schon von Haus aus sehr dünn sind (und alles was unter 60 kg bei 1,70 m ist, ist wahrscheinlich sowieso zu dünn), wär es fatal, nichts zuzunehmen. Das ist auch keine "Leistung" oder "Trend" oder sowas. Aber ich glaub schon, dass es mittlerweile mehr Frauen gibt, die selbst in der SS extrem aufs Gewicht achten. Das find ich fast schon krank. In mir wächst ein Wunder ran und da ist doch ne Figur Nebensache (zumal es für ein Baby "kuschelig" sowieso besser ist).

Beitrag von rockygirl 19.04.10 - 13:33 Uhr

Hi,

also ich finds eher krank sich mit 100 kg als gesund zu beschreiben und die alles-egal Stimmung aufzulegen, denn medizinisch ist dick bzw. übergewichtig obwohl es vielleicht kuschelig ist, nicht gut für Mutter und Kind!!!! Kein Arzt wird dir bei deiner Argumentation Recht geben. Ich halte es vielmehr immer für eine Beruhigung der Übergewichtigen für sich selbst - so zu tun als würden sie ihrem Baby nen Gefallen tun. Wer ne Diät in der SS macht ist Blöd, das stimmt wohl. Aber die Zunahme in der SS sollte doch auf´s Baby d.h. Plazenta, Fruchtwasser, Baby, Brüste usw beschränkt sein und da kommen in keinem Fall mehr als 10 - 12 kg zusammen, alles andere ist überflüssig!!!
Denn Schwanger heißt eben nicht essen für Zwei.

LG rockygirl









Beitrag von julemaus2000 19.04.10 - 20:40 Uhr

Hallo Rockygirl,

jetzt muß ich mich auch mal melden. Ich fühle mich zwar bei dem Gewicht nicht angesprochen, aber das muß schon jeder selber entscheiden, wann er sich gutfühlt, oder?

Ich selber bin 167cm groß und bin vor meiner ersten SS mit 52kg (habe sehr auf meine Figur geachtet, bzw. auch manchmal lieber nichts gegessen) gestartet. Ich habe normal und gesund gegessen, kaum Süßes und definitiv nicht für zwei. Ich bin bis zwei Wochen vor Geburt jeden Tag 10km Rad gefahren.
Und: ich wog eine Woche vor ET 76,5kg. Das sind also mindestens 25kg mehr.
Ich hatte keine SS- Diabetes, und nicht übermäßig viel Wasser.
Das hat nicht unbedingt etwas mit fressen zu tun. Der Magen wird doch nicht größer nur weil man schwanger ist? Man ißt, bis man satt ist und wenn Hunger kommt, ißt man wieder.
Meine Kleine wog bei 49cm 4130g. Ich habe 15 Monate gestillt und wog jetzt vor meiner neuen SS 55kg.
Und daß die 3 kg noch drauf waren liegt daran, dass ich dieses GEwicht selbst gewählt habe- als eins, wo ich nicht immer überlege ob ich etwas esse oder nicht.

Es gibt also scheinbar auch Körper, die auf die Anforderungen des Babys vorbereitet und dimensioniert werden. So sehe ich das.

Viele Grüße,
Jule

Beitrag von milka2103 19.04.10 - 13:20 Uhr

Aber so 12-15 kg sind doch ganz normal... Baby, Gebärmutter, Fruchtwasser wiegt ja alles :-)

Beitrag von rockygirl 19.04.10 - 13:23 Uhr

Hi,

dazu kann ich nur sagen, dass ich bisher keinen Arzt getroffen habe, der mir eine Zunahme von 15-20 kg als normal bescheinigte! Ich finde es hier ganz im Gegenteil häufig so, dass sich viele hier Trost zum "Fett-werden" aussprechen. Eine Schwangerschaft ist doch keine Legitimation zum Fressen ohne Konsequenzen. Natürlich ist Zunahme normal und wichtig, aber je nach Ausgangsgewicht sollte man gesund und ausgewogen Essen und nicht mehr als 15 kg zunehmen (abgesehen von Wassereinlagerungen, die man wenig beinflussen kann). Ich bin sehr sportlich und mit 57 kg bei 176 cm gestartet und habe bis jetzt (25ssw) 3kg zugenommen. Meine Ärzte sagen das sei auch prima so, denn das Zunehmen kommt erst noch.
Etwas Disziplin sollte man schon aufbringen, denn eine Zunahme vor der 16ssw ist totaler Quatsch, weil weder das Baby noch sonst irgendwas Ursache dafür sein kann --> also zuviel gefuttert!
Denken denn viele nicht an danach???? Nur weil ich danach Mutter bin, ist es doch kein Grund sich gehen zu lassen...

LG rockygirl

Beitrag von liv79 19.04.10 - 13:45 Uhr

Da stimme ich dir zwar im Grunde zu, aber da hast du in deinem Fall schon einfach auch echt Glück.

Ich bin zwar auch recht schlank und sportlich, hab jetzt aber bisher (23. Woche) auch schon 5 1/2 kg zugenommen, was glaube ich eine ganz normale Zunahme ist.
Obwohl ich weiterhin Sport mache (wenn auch "nur" noch Schwimmen) und fast genauso esse, wie sonst auch.
Hab auch vor der 16. Woche schon leicht zugenommen - ohne mehr zu essen, also stimmt deine Theorie nicht zu 100%.

Aber ich finde auch, ein Freifahrtschein zur Völlerei ist eine Schwangerschaft nun wirklich nicht...

Beitrag von rockygirl 19.04.10 - 16:01 Uhr

Hi,

das ist ja auch individuell verschieden, aber ich finde wenn man sich bewusst ernährt (also auch mal die Attacken mit Gemüse bekämpft) tut man sich als auch dem Baby nen Gefallen. Leute die sich nur von Kuchen und Bratwurst etc. ernähren, brauchen sich auch nicht beschweren wo die Kilos herkommen um anschließend Vitamine in Tablettenform zu schlucken ;-)
Gesund und ausgewogen Essen, Sport machen dann machst du doch alles richtig und dann ist die Zunahme auch im Rahmen ;-)

LG rockygirl

Beitrag von nele27 19.04.10 - 13:25 Uhr

Ich habe in der letzten SS 22 Kg zugenommen und mit Blick auf meinen Mutterpass sagte mein neuer Doc "Diesmal nehmen Sie aber nicht so viel zu, nech?" #schwitz

Handle also auf ärztliche Anweisung, wenn ich nicht viel zunehmen möchte :-)

Starte aber auch mit 10 kg mehr als letztes Mal und will das eigentlich mal ausgleichen bzw nach der neuen SS wieder loswerden.

Bislang klappt es auch gut. 10. SSW und kein Gramm mehr. Heißhunger hab ich nur auf Sorbet-Eis #mampf In der letzten SS hatte ich in der 10. SSW schon 4 kg oder so drauf.

LG, Nele

Beitrag von muckelina81 19.04.10 - 13:26 Uhr

also ich pfeif auf sowas,wenn das Trend wird#klatsch
Habe in der 1.SS knapp 19kilo zugenommen und jetzt hab ich auch 12 kilo mehr.
Aber was solls? Schliesslich hab ich ein kind im Bauch und fress mir ja die kilos nicht just for fun an#rofl
Mir egal,hauptsache mein Kleiner kommt gesund raus;-)
Man sollte sich da überhaupt keine Gedanken machen,denn schliesslich kommen die Kilos auch von ganz allein:-p
LG Jasmin mit Tamara#verliebt(19 Monate)&Pascal#verliebt(31+3)

Beitrag von berry26 19.04.10 - 13:38 Uhr

Hi Kerstin,

das Rezept ist gaaaanz einfach. Hättest vor deiner SS mal 20-30 kg zugenommen, dann würdest danach warscheinlich auch mit max. 10kg mehr auskommen in der SS!;-):-p

Wenn du willst kannst diese 20-30kg mehr Ausgangsgewicht auch gerne von mir haben;-)

Bei mir ist es nämlich tatsächlich so, das ich nach einer SS weniger wiege als vorher. Momentan habe ich 3kg zugenommen und bin in der 32. SSW. Das obwohl ich meinen Gelüsten mehr nachgebe als ich das sonst machen würde und momentan mich gar nicht mehr bewegen darf, da ich eine Cervixinsuffizienz habe.


LG

Judith

Beitrag von lilly7686 19.04.10 - 13:44 Uhr

Na, ich wünschte ich würde mal zunehmen!
Ich hab bisher 6kg zugenommen, und am WE hatte ich meine jährliche 24-Stunden-Kotzerei und hab ganze 2kg abgenommen... Bin schon 34.SSW und frag mich echt langsam, ob das noch gesund fürs Baby ist.
ABER: ich hab zumindest bisher, immer viel und brav gegessen!
Leider bin ich heute drauf gekommen, dass meine Gebärmutter wohl schon sehr hoch steht und ich nichts mehr runter bekomm. Nach 1,5 Spiegeleiern und nem halben Kornspitz war Schluss. Und ich bin immernoch satt, obwohl ich um 9:15 gefrühstückt hab.
Also ich glaub, wenns so weiter geht, werd ich wohl nix mehr zunehmen...

Beitrag von matildal 19.04.10 - 13:52 Uhr

Ich hab jetzt 22kg zugenommen und bin nicht gerade glücklich darüber#schwitz:-(

Bei mir waren viele Faktoren: Gerade vorher erst 8kg abgenommen, so hat mein Körper alles aufgesaugt:-(
Dann war mir dauerschlecht- es sei denn, ich habe gegessen- Gemüse brachte allerdings nur Sodbrennen:-(

Und zum Ende hin hatten wir jetzt megastress, da mein Mann leider chronisch erkrankt ist und die Sorgen haben mich zum Futtern verleitet... war schon immer so...

In der nächsten SS möchte ich nicht wieder soviel zunehmen, denn es ist echt beschwerlich zum Schluss...

  • 1
  • 2