Na, was denn nun??? Bin verwirrt....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilly7686 19.04.10 - 13:39 Uhr

Hallo ihr Lieben!

So, nun sagt mir mal, was ich tun soll! Ich bin total verwirrt!

Ich bin heute 33+1 und war vor genau einer Woche für 3 Tage im KH wegen Frühzeitigen Wehen (waren echte Wehen, also nicht nur harter Bauch, sondern so richtig inklusive Schmerzen dabei). Hab gaaaanz leichte Trichterbildung, MuMu ist geschlossen und Gebärmutterhals noch vollständig erhalten.
Nächster FA-Termin ist nächsten Montag.

Im KH wurde mir bei der Entlassung gesagt, ich solle mich schonen. Mein FA sagt mir das schon die ganze SS über (aber das sagt er jeder Schwangeren).

Tja, nun war ich heute bei meiner Nachbarin, ebenfalls schwanger, 35.SSW.
Sie fragte ob wir auch zum Spielplatz gehen und ich sagte ihr, dass ich noch unschlüssig bin, ob wir gehen oder fahren. Es ist ja eigentlich gar nicht weit. Aber wie gesagt, ich soll mich ja schonen. Genaueres hat die Ärztin im KH nicht gesagt.
Also zum Spielplatz sind es ca. 15 Minuten zu Fuß, wenn man sehr gemütlich geht. Also in schnellem Schritt ist man in locker 10 Minuten da. Also mit dem Auto wären das nicht mal 2 Minuten.

So, nun hab ich das Problem, dass ich schon nach wenigen Schritten außer Atem bin und etwa die Geschwindigkeit einer Schnecke drauf hab. Außerdem spür ich schon nach wenigen Metern ein Ziehen im Bauch.
Meine Nachbarin meinte nun, ich solle mich nicht so anstellen. Ich müsse doch Bewegung machen, denn wenn ich jetzt nichts mache, dann würde die Geburt umso anstengender sein!
Es wäre außerdem normal, dass der Bauch hart wird beim Laufen, auch das Ziehen ist völlig normal. Das wäre nichts ungewöhnliches und ich würde keine normale Geburt schaffen, wenn ich mich jetzt so anstellen würde.

Jetzt bin ich natürlich verwirrt! Klar, irgendwo hat sie sicher Recht, dass Bewegung gut ist! Aber andererseits weiß ich nicht, ob mit "schonen" nicht doch eher gemeint ist, dass ich eher liegen sollte und nicht spatzieren gehen...

Naja, andererseits muss ich ehrlich sagen: ich mag nicht mehr... Mir tut mein Rücken weh, ich kann kaum schlafen, renn dauernd aufs Klo, ich bin fast nur noch gereizt, ich schaff nichts mehr weil ich dauernd außer Atem bin, tags über bin ich hundemüde... Ich hätte ja eigentlich gar nichts dagegen, wenn meine Maus schon kommen würde. Ich weiß, 34.SSW ist noch etwas früh. Aber sie ist schon recht gut entwickelt, liegt mit dem Kopf nach unten, ich glaube, sie müsste nicht mal länger als ich im KH bleiben nach der Geburt, würde sie jetzt kommen! Gewichtsmäßig hat sie wohl schon locker über 2000g (nächster FA-Termin erst nächsten Montag, aber vor 4 Wochen war sie bei 1400g). Also würde sie schon kommen, wäre ich sicher nicht traurig drüber, denn langsam frag ich mich echt, wie andere das schaffen, dass sie ganze 40 Wochen oder mehr schwanger sind...

Was meint ihr? Übertreib ich mit meiner Vorsicht? Sollte ich wirklich mehr Bewegung machen? Oder nicht?

Ich hab morgen Hebammen-Gespräch im KH, also werd ich das dort sowieso ansprechen. Aber mir wären eure Meinungen wichtig!

Danke euch schon mal!

Beitrag von sammygirl 19.04.10 - 13:53 Uhr

Wenn Du schon mit vorzeitigen Wehen in Behandlung warst, würde ich sagen Du hast recht.

Wenn alles ok ist, hat Deine Nachbarin schon recht.

Außerdem ist es ein Unterschied ob 35.ssw oder 33.SSW.
Da würde ich mich auch noch etwas schonen und keine großen Unternehmungen/Gänge machen, wenn ich merke das ich davon mehr Wehen bekomme.

Übrigens hatte/ habe ich auch Frühwehen und mir wurde es mit schonen und liegen gesagt.
Ich merke auch sobald ich mich mehr bewege, dass ich auch mehr Wehen habe.
Ab und an darf der Bauch hart werden, aber ich würde vor der 35.SSW keine Frühgeburt provozieren.

Liebe Grüße
Sammy 33.SSSW

Beitrag von lilly7686 19.04.10 - 14:01 Uhr

Naja, provozieren will ichs ja eh nicht. Ist schon klar, dass jeder Tag im Bauch zählt.
Aber im Moment ist alles so schwer! Ich fühl mich hilflos und dumm. Sind vielleicht nur die Hormone...
Naja, ich werd schauen, dass ich noch mindestens eine Woche schaffe.

Liebe Grüße!

Beitrag von momodyali 19.04.10 - 13:54 Uhr

Also ich werde schon auf die Ärzte hören und nicht auf jemande andere, dein Kind ist schon entwicklet ok, aber bei dir zu bleiben in nächsten wochen ist das beste für ihn und noch was,du solls ja auch kraft für die Geburt sammlen und nicht umsonst anstrengen lassen.

Beitrag von sandee222 19.04.10 - 14:06 Uhr

Mach was du für richtig hälst;-)es ist dein kind,dein körper,und deine nachbarin sollte dich nicht unter druck setzen,find ich.leg dich hin,wenn dir danach ist,eine geburt kann so oder so verlaufen,ob du bewegung hattest oder nicht#schrei:-Ddu bist ja nicht allein,und wenn dir ausdrücklich gesagt wird,du sollst dich schonen,dann tu das auch-ohne schlechtes gewissen#pro

Beitrag von caitrionagh 19.04.10 - 15:03 Uhr

Ich würde mich auch schonen. Vertue dich mal nicht mit einer Frühgeburt. Mein Sohn ist bei 33+3 auf die Welt gekommen und hat 2130 g gewogen. Ich musste trotzdem noch einen Monat mit ihm im Krankenhaus bleiben, obwohl vorher extra noch die Lungenreife gemacht wurde. Die Ernährung bei so einem Kleinen ist nicht einfach und er lag die meiste Zeit im Wärmebett und konnte nicht bei mir sein. Also durchhalten und schonen!!!