Mein Mann versteht nicht warum ich Spontan entbinden möchte!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bunny007 19.04.10 - 14:44 Uhr

hallo,
am samstag waren wir mit unserer großen auf einem frühlingsfest.. plötzlich sagte mein mann: wenn ER eine frau wäre würde er sich für einen KS entscheiden weil der nicht zu schmerzhaft sei ( haha, er hat keine ahnung ) und man weiß wann das kind kommt somit kann man besser planen. er verstehe nicht warum ich mir den stress antue um noch mal eine spontan entbindung versuchen möchte #schock

gut, er hat ein kleines geburtstrauma da es sehr starke komplikationen bei meiner ersten gab und die ärzte bei mumu 9 cm einen notkaiserschnitt gemacht haben..

aber.. denken männer so insgeheim und sagen das nicht#kratz

find ich schon krass! wie denken eure männer darüber?

lg bunny007 ET 18.5.10

Beitrag von eifelkind 19.04.10 - 14:47 Uhr

Hallo!

Du schreibst ja selber, dass er eine Art Geburtstrauma hat. Wahrscheinlich hat er nur Angst um Dich und das Baby.

Ich kann ihn schon irgendwie verstehen. Für Männer ist es schwer nachzuvollziehen, dass man trotzdem gern den "normalen" Weg gehen würde.

Hab ein bisschen Nachsicht mit ihm.

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von lauramarei 19.04.10 - 14:48 Uhr

Hey!

Es sollte deine Entscheidung bleiben wie du entbindest. Und wenn du gerne eine natürliche Geburt möchtest, solltest du auch dabei bleiben!

Mein Partner wäre enttäuscht, wenn ich mich für einen KS entscheiden würde. Es ist mein erstes Kind und ich selber wünsche mir eine normale Geburt. Sollte allerdings der Fall auftreten, das irgendwas nicht stimmt und ein Arzt rät mir zum KS, würd ich mich auch da drauf einlassen.

Ich verstehe aber auch deinen Partner; er macht sich einfach nur sorgen um dich und euer Kind. Aber ich denke, auch bei einem KS sind Komplikationen nicht ausgeschlossen.

Liebe Grüße

Beitrag von dominiksmami 19.04.10 - 14:48 Uhr

Huhu,

mein Mann denkt...." das mußt du entscheiden, ich halte nur Händchen" *lach*

Nein ernsthaft, ich hatte auch einen Not KS nach meiner 1. Schwangerschaft und ich kann mir nicht vorstellen das die Schmerzen sooooo viel angenehmer sein sollen als bei einer spontanen Geburt.

Wenn man dann noch die allgemeinen Risiken mitbedenkt...dann ist die Entscheidung, lieber eine spontane Geburt haben zu wollen, doch eigentlich ziemlich naheliegend, finde ich.

lg

Andrea

Beitrag von 4kids. 19.04.10 - 14:49 Uhr

Ich denke wie dein Mann.

Ich hatte 2 ganz schlimme Geburten, die will niemand haben, ich fühlte mich wie auf der Schlachtbank.

Die dritte Geburt war ein WKS und für mich das beste.
Ich denke mein 4 bekomme ich auch per KS.

Am Ende musst du aber entscheiden wie du Entbinden möchtest, da hat dein Mann nix zusagen.

Alles Gute für Dich.

Beitrag von lilaluise 19.04.10 - 14:50 Uhr

Nö, also mein Mann ist genau das Gegenteil. Der will das Kind allein mit mir zuhause , höchstens mit einer hebi, zur WElt bringen- am liebsten will er alles selbst machen#schock

Beitrag von naoko75 19.04.10 - 14:56 Uhr

Ich glaube, Dein Mann macht sich einfach nur Sorgen um Dich und will Dir unnötige Schmerzen und Stress ersparen. Ich glaube, wir Frauen unterschätzen leicht, wie sehr unsere Männer mitleiden, wenn mit der Frau was ist, denn sie zeigen es ja oft nicht so.

Das was Du ein bisschen scherzhaft als Geburtstrauma beschreibst, hat ihn wahrscheinlich wirklich sehr mitgenommen und in seinem Kopf macht er gerade eine Rechnung auf, wie sich ein solchens Drama beim nächsten Mal am besten vermeiden lässt.

Ich kann Dich verstehen, dass Du Dir eine spontane Geburt wünschst. Ich würde den FA nach seiner Meinung fragen, und wenn er meint, das wäre okay, würd ich's an Deiner Stelle auch versuchen. Hat er auch Bedenken, würde ich vielleicht auf deinen Mann hören.

Ich habe mit meinem Mann auch mal über das Thema gesprochen, und er fände überhaupt nichts dabei, wenn ich sagen würde, ich will nen Kaiserschneitt, weil ich keinen Bock auf Geburtsschmerzen habe. Aber ich will natürlich auch eine spontane Geburt.

Gruß und alles Gute!
Naoko

Beitrag von tinaschatzi 19.04.10 - 14:57 Uhr

Huhu,

also mein Mann sagt: Egal, wie du dich entscheidest, ich stehe hinter dir und bin bei dir.

Auch als ich sagte: Ich will definitiv einen Kaiserschnitt, weil ich viel zu viel Angst hätte, dass dem Baby was passiert nach unseren 4 FG und der ELSS, da will ich jedes Risiko fürs Kind vermeiden.

Er meinte nur: wenn du dir das so wünschst, steh ich dahinter.

Ich finde, das ist ganz deine Entscheidung, wie du entbinden möchtest, es ist dein Körper, du vertraust ihm, dass du es "normal" versuchen möchtest.

Denke, er ist definitiv noch traumatisiert, ausserdem können die Männer wohl schwer nachvollziehen, dass sich die Frauen - wenn möglich - eine natürliche Geburt wünschen.

LG
Tina 12. SSW

Beitrag von nordseeengel1979 19.04.10 - 15:23 Uhr

Hallo bunny,

mein Freund hat genauso gedacht. Aber bei ihm lags daran, dass seine Ex 16 Stunden Presswehen hatte und erst dann ein Notkaiserschnitt gemacht wurde ( blöde Ärzte )... Ihm hats Angst gemacht, dass ich solche Schmerzen dann hätte von den Wehen und er mag uns Frauen nicht so leiden sehen...
aber er hätte auch eine natürliche Geburt mitgemacht, er hats mir überlassen.

Ich hatte zwar auch einen Kaiserschnitt, aber von Planung war da nicht die Rede.

Lg Nordseeengel & Kira Marie 24.03.2010

Beitrag von jans_braut 19.04.10 - 15:38 Uhr

Hallo,

mein Schwager ist auch so - er hätte auch lieber einen KS bei der Frau, damit er besser planen könnte.
Wer weiss, vielleicht hätte er sonst nicht zum Eishockey gekonnt (das meine ich nicht mal ganz ironisch).
Das Kind kam spontan - war über 4 kg und superschnell auf der Welt.

Männer ticken halt anders - die Geburt können sie einfach nicht steuern.

Gruss

Beitrag von hopsdrops 19.04.10 - 16:17 Uhr

mein mann denkt "meine frau macht das schon"...

jetzt mal ernsthaft, wenn ich hier lese, was männer immer alles so für vorstellungen habe, könnte ich streckenweise echt schreien.

ich lasse mir da auch gar nicht rein reden. würde ich meinen mann bei einer mandel-op fragen, ob ich die bitte mit narkose machen darf oder doch lieber leiden soll? ist doch alles quatsch, denn am ende bringe immer noch ICH das kind auf die welt... und genau so sieht mein mann das gott sei dank auch und ist gerne dabei und hält meine hand, völlig egal, wie ich entbinde...

bei deinem mann glaube ich allerdings auch, dass er sich schlichtweg sorgen um dich und euer baby macht, was sicher nicht negativ gemeint war. trotzdem wird auch er sicherlich deine hand halten, egal für was du dich letztendlich entscheidest ;-)