Ist das denn zu viel verlangt??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 14:44 Uhr

Hallo,

mein Mann hat mich betrogen!
Wir haben seitdem "Vorfall" viel gesprochen und ich denke die Ursache für den Seitensprung haben wir schnell gefunden (was nichts entschuldigen soll).
Nun ist es so, das unsere Beziehung "besser" läuft als zuvor, allerdings fehlt mir ein bisschen was.
Ich wünsche mir einfach von meinem Mann, das er mir "beweist" wie wichtig ich, bzw. wir (wir haben 1 Kind u. bin schwanger) ihm sind. Sei es durch einen Liebesbrief oder einer netten Geste... es soll ja nichts großes sein.
Ich habe das bereits angesprochen und er meint, das er nicht ein Mann der großen Gesten und er nicht so einfallsreich sei.
Mag ja auch alles sein (er war noch nie ein Mann, der seine gefühle gut zeigen konnte), aber ist es in unserer Situation wirklich zu viel verlangt, das er sich EINMAL Gedanken machen soll???

Ich versuche immer mich in seine Lage zu versetzen und ich bin der Meinung, das ich alles versuchen würde, um ihm zu beweisen das ich IHN liebe und das er mir wichtig ist.

Was meint ihr dazu?

Beitrag von gh1954 19.04.10 - 14:48 Uhr

Ja, das ist zuviel verlangt.

Warum willst du ihn zu Gesten zwingen, die nicht aus ihm heraus kommen, weil das nicht seiner Art entspricht.?

"Liebe beweisen" anhand vorgegebener Verhaltensweisen ist in meinen Augen unecht.

Wenn du nicht das Gefühl hast, geliebt zu werden, helfen auch Briefchen und Blumen nicht.

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 14:52 Uhr

Ja, du magst recht haben... aber ich suche in dieser Situation natürlich jeden "Halt", den ich bekommen kann!
Vielleicht ist es wirklich so, das ich einfach anders denke als er, weil ich schon eher ein Mensch bin, der anderen Leuten gerne eine Freude macht.

Ich habe schon das Gefühl geliebt zu werden, aber dieser Hintergedanke das er alles nur aus Mitleid macht ist immer da :-(

Beitrag von gh1954 19.04.10 - 15:02 Uhr

>>>... aber ich suche in dieser Situation natürlich jeden "Halt", den ich bekommen kann! <<<

Verständlich.

Dass du das Gefühl hast, geliebt zu werden, ist doch gut, sollte es "nur" Mitleid sein, wirst du es schnell merken... aber warum sollte er Mitleid haben? Ein Mann bleibt bei keiner Frau, für die er nur Mitleid empfindet.

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 15:07 Uhr

Wir haben 1 Kind und in wenigen Wochen erwarten wir unser 2. Kind und ich habe einfach Angst, dass das der Grund ist, weshalb er bleibt.
Ich habe meine Bedenken und Ängste schon mehrfach angesprochen und er hat es immer wieder verneint.... ich versuche ihm zu glauben was er mir sagt, aber leicht fällt es mir nicht!

Bist du ein Mann?

Beitrag von gh1954 19.04.10 - 16:03 Uhr

Nein, ich bin kin Mann, warum fragst du?

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 18:10 Uhr

nur so ;-)

deine Antwort klang irgendwie nach einem Mann

Beitrag von gh1954 19.04.10 - 19:00 Uhr

Hm, soll ich das nun positiv oder negtiv werten?? #kratz

:-)

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 19:09 Uhr

weder, noch ;-)

Ich kam nur drauf, weil du geschrieben hast das kein Mann aus Mitleid bei einer Frau bleiben würde

Beitrag von xyz74 19.04.10 - 14:57 Uhr

Ich hab mal von einem Ehepaar gelesen, dass sich nach so einem "Vorfall" in die Paartherapie begeben hat.
Am Ende hat der Therapeut die Beiden gebeten sich Gedanken zu über einen Gegenstand zu machen der ihren Neuanfang symbolisieren soll.
Es hat wohl ein wenig gedauert, bis die Beiden etwas gefunden haben.
Es war dann ein Bild, dass die Beiden für ihr Wohnzimmer ausgesucht haben.
Das Motiv (ich weiß leider nicht mehr was es war) hatte für Beide die Bedeutung eines Neuanfangs.

Vielleicht wäre so etwas auch was für euch.
Etwas, das zeigt, dass ihr einen Schlussstrich unter die Geschichte gezogen habt und nun etwas Neues beginnt.

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 15:00 Uhr

danke!

Für einen Schlussstrich ist es noch zu früh, weil die ganze Sache doch noch sehr frisch ist und ich immer anfange zu weinen.
Der Schlussstrich würde ja bedeuten, das wir nicht mehr darüber sprechen und dafür ist mein Bedarf darüber zu reden momentan einfach noch zu groß :-(
Über eine Paartherapie haben wir auch schon nachgedacht und ich denke das werden wir auch auf jeden Fall versuchen, da wir merken das wir uns im Kreis drehen.

Beitrag von badguy 19.04.10 - 15:07 Uhr

Du beginnst dein Posting mit der Aussage, dass dein Mann dich betrogen hat und die Ursache dafür recht schnell gefunden war. Sicher?

Was sind ultimative Beweise? Ein Fernsehauftritt bei Kai Pflaume, wo er heulend in die Kamera stammelt, dass du das Beste bist, was ihm je passiert ist?

In mir erweckt sich der Eindruck, dass dein Mann dir was beweisen soll. Ich persönlich hätte da absolut keinen Bock drauf, weil die Ursachen meist viel viel tiefer liegen, als einem lieb ist und meist Dinge gesagt werden, die der Partner gar nicht hören will. Keine Tat der Welt kann einen besseren Beweis liefern als ein zu den eigenen Aussagen passendes Verhalten.

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 15:12 Uhr

Ja, ich kann dir zu 100% sagen, das die Ursache schnell gefunden war und wenn wir vorher miteinander geredet hätten, wäre es niemals so weit gekommen.

Den ultimativen Beweis gibt es wahrscheinlich nicht und von TV Auftritten usw. halte ich selber nicht viel.

Im Moment ist mein Wunsch zu wissen, das ich geliebt werde so groß, das ich (wahrscheinlich) zu viel erwarte, was aber in meiner Situation auch nicht unnormal ist oder?!

Beitrag von badguy 19.04.10 - 15:55 Uhr

Ich lach mich kaputt, sorry! Er ist angeblich fremd gegangen, weil er sich von dir nicht mehr geliebt gefühlt hat, was nicht ganz falsch war und jetzt forderst du einen Liebesweis. Verkehrte Welt.

Meine Meinung: Man vögelt nicht fremd, weil man sich nicht geliebt fühlt, das ist vielleicht der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt aber kein Grund.

En top fordert man nicht dinge, die man selbst nicht bereit ist zu geben.

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 18:14 Uhr

sorry, aber ich glaube du kannst dir keine Meinung dazu bilden, weil du uns beide nicht kennst und nicht weißt wie die ganze Geschichte gelaufen ist!

Es gibt tausend Gründe, weshalb Menschen fremd gehen.... der eine versteht´s, der andere nicht.

Beitrag von mansojo 19.04.10 - 15:20 Uhr

was möchtest Du denn

ich hätte Angst dieser Erwartung nicht gerecht zu werden

mir klingt das nach einer wiedergutmachung

ein guter Rat laß es

der Alltag wird zeigen ob Eure Beziehung wieder funktioniert und nicht ein alberner Beweis seiner Liebe


darf ich nach dem Grund des Seitensprungs fragen?

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 15:23 Uhr

er hat sich von mir nicht mehr geliebt gefühlt (womit er auch nicht ganz falsch lag) und kam sich zu Hause überflüssig vor.

Beitrag von mansojo 19.04.10 - 15:27 Uhr

aha

Du hast also den schwarzen peter

wenn ich mich nicht genug geliebt fühle (und das ist in 19 Jahren Beziehung durchaus vorgekommen)geh ich nicht hin und pop den nächst besten

der Vorschlag einer Paartherapie ist gar nicht verkehrt

wenn ihr Euch liebt macht ein Schlussstrich und beginnt von vorn

denn sonst wird der Seitensprung immer zwischen Euch stehen
da hilft auch kein Liebesgeschenk

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 18:41 Uhr

nein, für das was er getan hat habe ich nicht den schwarzen Peter... den schiebe ich mir auch nicht zu!

Es war nicht so, das er einfach drauf los gepoppt hat. Er hat sich ihr anvertratut und hat ihr von unseren Problemen erzählt. Sie hat ihm in dem Moment wahrscheinlich das gegeben, was ich seit Monaten nicht mehr getan habe, nämlich Verständnis und Zuneigung.

Jetzt ist es passiert und keiner von uns kann es mehr rückgängig machen.

Beitrag von bruchetta 19.04.10 - 16:01 Uhr

Du mußt bei DIR anfangen!

Zeit ihm Deine Liebe (die ihm vielleicht fehlt) und es wird auch was zurück kommen.

Beitrag von seelenspiegel 19.04.10 - 17:31 Uhr

Du willst also, dass er Dir zuliebe etwas tut, das eigentlich nicht seinem Naturell entspricht?

Wie ehrlich wäre eine solche Geste dann? Ich würde behaupten: Nicht sonderlich ehrlich.....und das in einer Situation, in der Du Ehrlichkeit von ihm erwartest.

Vielleicht zeigt er es Dir in Dingen, die für Dich schon viel zu selbstverständlich geworden sind, als dass Du ihnen noch die Art von Bedeutung beimessen würdest, die Du Dir wünschst?

Beitrag von zu viel verlangt? 19.04.10 - 19:12 Uhr

Ja, du hast recht. Es ist falsch von ihm etwas zu verlangen, wozu er nicht bereit ist, bzw. was ihm nicht liegt oder wo er nicht der Typ für ist!

Wenn ich darüber nachdenke, fällt mir auf das er mir in vielen Alltagssituationen zeigt, das er mich liebt. Er nimmt mich oft in den Arm, küsst mich, bringt mir z.B. Schaumküsse mit usw. das sind wohl wirklich die Dinge, die für mich selbstverständlich geworden sind :-(

Beitrag von borstie2000 19.04.10 - 20:31 Uhr

perfekt ausgedrückt.....

der Alltag überblendet die kleinen liebenswerten Gesten mit dem Lauf der Zeit.

Viele vergessen das...

Beitrag von soto 19.04.10 - 18:15 Uhr

Blööööööööööödsinn ..


Natürlich is des zuviel verlangt .. vorallem verlangen .. "Ich will das er es mir beweist" naja ne is klar .. sowas kommt von allein wenn die betreffenbde Person es für angebracht UND ehrlich hält ... wie ehrlich würde mir es vorkommen wenn ich WÜSSTE "das geschieht jetzt nur weil ICH es will" ..

Penälerquatsch ...

Beitrag von josie2010 19.04.10 - 19:21 Uhr

Hallo,

glaubst Du wirklich, dass Dir das weiterhelfen würde? Du sagst selber, dass Dein Mann nicht der Typ für die großen Liebesgesten und -schwüre ist.

Mal angenommen, er schreibt Dir jetzt ein paar nette Zeilen. Im Internet sind auch genug Anregungen zu finden. Meinst Du, danach ginge es Dir besser? Du wüßtest weiterhin nicht, ob es aus seinem Herzen kommt oder aus der anonymen Feder eines Internet-Users.

Wie meine Vorschreiberinnen schon gesagt haben: Liebe muss man fühlen, nicht lesen...

Redet lieber über Eure Probleme, macht eventuell eine Paartherapie, aber vergiss Liebesbeweise, die nur aufgrund von Forderungen erbracht werden.

Ich wünsch Dir alles Gute, vor allem auch für die Schwangerschaft und Geburt und dass Ihr wieder fest zueinander findet - weil Ihr beide es so wollt.

LG Josie #blume

  • 1
  • 2