Leben in Dresden mit Kindern

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von speedcat80 19.04.10 - 15:02 Uhr

Hallo, ich bin neu hier und hoffe hier richtig.
Möchte mit meinen Mädchen 6 und 10 demnächst nach Dresden ziehen. Suche daher Stadtteile, die für Familien geeignet sind. Aufgrund des Neustarts und der begrenzten finanziellen Möglichkeiten (bin Studentin) habe ich Gorbitz in die nähere Auswahl genommen.

Ist es denn da wirklich so schlimm wie alle sagen? Wie kann man da wohnen mit den Kids? Der Plattenbau stört mich nicht, da wir eh viel draussen sind. Aber die Umgebung.

Oder sind hier vielleicht Gorbitzer?

Danke euch.
LG Speedy

Beitrag von babyalarm2006 19.04.10 - 19:20 Uhr

Hallo,

ich habe letztes WE meine Schwiegereltern das erste Mal in Dresden besucht. Sie sind beruflich nach Dresden gezogen und haben sich den Stadtteil Langebrück ausgesucht. Ein kleiner überschaulicher Stadtteil mit ca 5000 Einwohner. Gibt soweit alles dort, Geschäfte, Schule, KIndergarten,Ärzte, großer Spielplatz, Bahnhof....

Vielleicht wäre das was.

glg Susanne

Beitrag von srilie 19.04.10 - 19:23 Uhr

Ich bin in Dresden (Loschwitz) aufgewachsen und kann dir von Gorbitz nur abraten. In die Kategorie, welche Stadtteile gar nicht gehen, gehören auch: Prohlis, Reick, Altreick.

Stadtteile, welche für Familien geeignet sind: Striesen, Loschwitz, Bühlau, Weißer Hirsch, Weißig, Laubegast, Tolkewitz, Niedersedlitz, Kleinzschachwitz, Pillnitz, Pieschen...ach herrje, da gibt es viele. Die Neustadt ist noch recht preiswert, ein sehr alternatives Viertel. Ich finde viele Stadtteile sehr schön und geeignet für Familien.

Wenn du Fragen hast, her damit:-)

LG
srilie#blume

Beitrag von tabea33 19.04.10 - 20:14 Uhr

Hallo Speedy,

die Stadtteile, die über meinem Beitrag als abschreckend genannt wurden, kann ich dir auch nicht so empfehlen. Auch in anderen Stadtgebieten gibt es preiswerte Wohnungen (es gibt auch Plattenbauten in Tolkewitz z.B.).

Man hat halt gleich einen Stempel weg, wenn die Adresse nicht so passt. Die Schulen sind dann natürlich auch fragwürdig. Ist politisch nicht korrekt, aber meine persönliche Empfindung.

Ich würde lieber kleiner wohnen, als meiner Tochter die Zustände in Gorbitz zuzumuten. Klar, es ist nicht Kreuzberg. Aber am Abend allein zu Fuß durch diese Gegend? Niemals. Und auch am Tag finde ich die freilaufenden Hunde mit ihren aggressiv wirkenden Besitzern nicht so heimelig. Ich bin manchmal beruflich dort und habe immer Fluchtgedanken. Naja, ein bißchen übertrieben.

Viel Glück!

LG Tabea

Beitrag von janie79 19.04.10 - 20:22 Uhr

HAllo Speedy,

ich versuchs mal vorsichtig auszudrücken:
Wenn du vorhast, in eines der Gebiete wie Prohlis, Gorbitz, Johannstadt, Reick etc. zu ziehen, musst du damit rechnen, dass sehr viele fremdländische Menschen mit dir dort leben, mehr russisch als deutsch gesprochen wird, deine Kinder in Kindergarten und Schule mit mehr Ausländerkindern in eine Klasse gehen als in anderen Stadtteilen. Außerdem ist die Rentnerrate dort sehr hoch, du brauchst lange in die Innenstadt und an die Uni und die Umgebung....naja...........

Wenn der Geldbeutel entscheidend ist für die Miete, dann wäre auf jeden Fall Löbtau, Plauen oder die Neustadt/Hechtviertel auf jeden Fall was für dich. Letztere Stadtteile sind die "Partyviertel" - Alternativenviertel - der Stadt. Sehr bunt, ausgefallen, nette offenen Leute, ein paar Punks hier und da und viiiiiiiiieeeeeeeeele Kinder und Studenten. In der Uni-Nähe gibt es auch erschwingliche schöne Wohnungen...

Darfs ein wenig gediegener sein? Dann eher Striesen oder Blasewitz....

Generell ist zum Leben mit Kindern in der Stadt zu sagen, dass du eigentlich egal wo du wohnst immer sehr sehr schnell im Grünen bist, das is das tolle. Möglichkeiten für Beschäftigungen und Ausflüge gibts gaaaanz gaaanz viele, denn das Klima für Eltern ist echt gut.

Bissl eng siehts mit der Betreuung aus, da müsstest du sich ganz schnell kümmern.

Wenn du weiter Fragen hast, melde dich!!! Gebe gern Tipps weiter

Liebe Grüße
Christiane

Beitrag von laterne74 19.04.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

also von Gorbitz und Prohlis würde ich echt abraten. Das sind hier so die "Ghettos".

Meine Empfehlung: Klotzsche. Am Stadtrand. Super Verkehrsanbindung, die Dresdener Heide vor der Tür (toller Waldspielplatz) etc. Die meisten Häuser und Wohnungen sind ziemlich teuer (viele Stadtvillen). Aber es gibt kleinere Plattenbauten, die günstig und trotzdem schön gelegen sind.
Wenn Du Kontaktdaten für Infos haben magst, dann gern per PN!

Gruß Laterne

Beitrag von heikeundleon 20.04.10 - 13:33 Uhr

Von Gorbitz rate auch ich ab.

Wir leben in Kleinzschachwitz, dort lebt es sich toll, gerade mit Kindern, aber leider auch nicht ganz billig.

Gruß

Heike