Verwandtschaft über einsetzende Wehen informieren??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pipsi1977 19.04.10 - 15:25 Uhr

Hallöchen,
muss grad mal was loswerden: Meine Mutter, mein Bruder und meine Schwägerin sitzen schon auf heiße Kohlen, weil ich mein erstes Kind bekomme. Termin ist in Kürze. Nun mach ich da nicht so ein Trara um alles und bin eigentlich sehr entspannt. Mich nervt aber das allgemeine Getue meiner Familie, da ich mich eh nicht so sonderlich gut mit ihnen verstehe (sind mir einfach zu laut und anstrengend). Zu meiner Mutter habe ich sowieso ein zwiegespaltenes Verhältnis, sie versteht es immer wieder, mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Jetzt hab ich vorhin mit ihr telefoniert und sie sagte, dass ich auf jeden Fall Bescheid geben soll, wenn die Wehen losgehen. Dann hab ich gesagt, dass es doch reicht, wenn ich Bescheid geben werde, wenn es denn da ist. Alles andere würde sie ja nur nervös machen (und womöglich würden sie alle 10 Min bei meinem Mann anrufen und nach dem neuesten Stand der Dinge fragen, im schlimmsten Fall würden sich auch noch das Krankenhaus belagern, dazu muss ich sagen, dass meine Mutter und mein Bruder Türken sind, ich bin eine deutsch-türkische Mischung und das Familienaufgebot, was manche türkischen Familien an den Tag legen, ist echt nicht mein Ding).
Das fand meine Mutter gar nicht witzig und fing wieder damit an, dass ich meine eigene Familie nicht "da haben" will und so weiter.
Jetzt meine Frage an Euch: Gebt ihr eurer Familie bei einsetzenden Wehen Bescheid oder auch erst hinterher, wenn das Kind da ist? Muss ich jetzt wieder ein schlechtes Gewissen haben? :-(

Beitrag von de.sindy 19.04.10 - 15:29 Uhr

ich würde es im normalfall nicht machen, weil es kann ja auch ein Fehlalarm sein und du wirst wieder nach Hause geschickt. und dann sind alle "umsonst" aufgeregt. ich muss meinen schwiegereltern bescheid sagen, da diese unsere Hunde holen und diese versorgen. aber sonst reicht es ja - wie du sagst- wenn das kind da ist.

Beitrag von catch-up 19.04.10 - 15:30 Uhr

Ich geb erst Bescheid, wenn das Kind da ist!

Ich mein, ich mag meine Familie echt, hab nen super Verhältnis zu meinen Eltern und meinem Bruder, aber wenn ich wüsste, dass sie jetzt da sitzen und auf ihr Telefon starren, da würd ich mich schon schlecht auf mich selbst konzentrieren können!

Außerdem möchte ich, dass die Geburt meines ersten Kindes eine ganz private Sache zwischen mir, meinem Mann und meinem Kind bleibt! Da brauch ich keine lästigen Anrufer zwischendurch!

Ich kann dich voll verstehen und ich glaub viele andere Frauen auch!

Beitrag von superschatz 19.04.10 - 15:32 Uhr

Hallo,

nein, du musst kein schlechtes Gewissen haben. Diese Geburt ist dein und das Erlebnis deines Mannes und nicht das, der Familie. Sag ihnen Bescheid, wenn das Kind da ist und gut. Wenn sie dafür kein Verständnis haben, ist das nicht schlichtweg nicht dein Problem.

Keiner kann sagen, wie lange die Geburt dauert und auch für dich würde es Stress bedeuten, wenn ständig jemand anruft oder sogar unaufgefordert ins KH kommt.

Meine Mom war im Kh nachdem meine Blase vorzeitig gesprungen ist. Sie war auch die ersten 3 Stunden bei der Geburt dabei und ist dann heimgefahren. Sie war morgens ganz verwundert, dass das Kind da war. Nachts haben sie das Telefon nicht gehört. Sie wäre nie auf den Gedanken bekommen, uns da reinzufuschen. Und das nicht, weil sie kein Interesse daran hatte, sondern weil sie einfach Rücksicht genommen hat. Sie wäre sehr gerne dageblieben, ist aber wieder gefahren, weil es "unser Erlebnis" war.

Lass dir nichts einreden, IHR entscheidet wie alles verläuft. IHR entscheidet auch, wann euch jemand besuchen kommt.

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von matildal 19.04.10 - 15:33 Uhr

Ich kann dich sehr gut verstehen! Ich habe noch knappe 2 Wochen und werde jetzt schon belagert und es werden Dinge erwartet ("Schick gleich ne MMS", "Wir kommen dann ins KKH")

Wir werden nur meinen Eltern Bescheid geben, weil meine Mama dann evtl. dazu kommt ( hab ich mir gewünscht) und mein Papa kümmert sich um unsere Hunde und fährt dann evtl. noch einkaufen, damit der Kühlschrank voll ist, wenn wir kommen;-)

Alle anderen bekommen Bescheid, wenn WIR unser Kind begrüßt haben!!!

Beitrag von liv79 19.04.10 - 15:42 Uhr

Am liebsten würde ich's keinem sagen.
Dafür müsste unser Krümel zu gegebener Zeit allerdings am Wochenende kommen - denn mein Mann arbeitet bei seinem Vater im Büro, d.h. sobald ich ihn nach Hause rufe weil es losgeht, weiß dort jeder Bescheid... :-(

Meine Mutter würde nie drängeln und nachhaken. Wir telefonieren zwar normalerweise täglich, wenn ich mich aber mich nicht melden würde, würde sie mir nicht hinterher telefonieren.

Naja, sobald es ins KH geht, schalten wir sowieso die Handys aus. Und in den Kreißsaal wird ja keiner durchgelassen ;-) Und wenn ich nach der Geburt niemanden sehen will, dann müssen die das auch akzeptieren!
Soweit der Plan! ;-)

Beitrag von dominiksmami 19.04.10 - 15:46 Uhr

Huhu,

ich käme gar nicht erst auf die Idee irgendjemanden, ausser meinen Mann, zu informieren wenn die Wehen losgehen.

Aber.....mein Sohn geht zu meinen Eltern wenn ich ins KH komme *g* also bleibt uns da wohl nichts anderes übrig.

Das Gute daran...dadurch das meine Mutter meinen Sohn nimmt, kann sie nicht im KH aufkreuzen und anrufen kann sie auch nicht....mein Mann würde niemals auf die Idee kommen sein Handy mitzunehmen.

lg

Andrea

Beitrag von brille09 19.04.10 - 15:49 Uhr

Naja, ich persönlich würd schon irgendwann anrufen und sagen, dass wir jetzt im KH sind. Einfach dass sie sich drauf einstellen können. Außer es geht alles sehr schnell, aber das befürchte ich, wird beim 1. Kind wohl nicht der Fall sein. Aber ein "es geht los" mitten in der Nacht?! Nein, da möcht ich dann erstmal fahren. Verheimlichen direkt würd ichs nicht, mein Mann ist tagsüber sowieso weiter weg in der Arbeit und wenns blöd kommt, muss mich Mama, Papa oder gar die Oma ins KH fahren. Aber in meiner Familie sind zum Glück alle so taktvoll und verstehen, dass das eine Sache für meinen Mann und mich ist und dass da die Mama sowas von nichts im Kreißsaal verloren hat. Aber ich hab auch schon von einer gehört, wo dann plötzlich ihre Mutter im Kreißsaal stand (ok, das Kind war schon da). Die hätt ich hochkant rausgeworfen :-[.

Vielleicht kannst du es ja ein bisserl "taktvoll" anstellen: Sag doch, du wirst Bescheid geben, sobald du im KH bist und es geht. Dann sind sie zufrieden. Wenn es dann soweit ist, kannst du immer noch entscheiden und zur Not hattest du Untersuchungen, warst dann gleich im Kreißsaal oder Wehenzimmer und da darf man ja weder Handy benutzen noch gibts ein "öffentliches" Telefon. ;-) Du, und wenn dann das Kleine da ist, sind sie eh alle heilfroh. Nur vorher haben alle Angst, was zu verpassen.

Beitrag von jule3 19.04.10 - 15:51 Uhr

NEVER!!!!!
das ist unser ding. meine freundin wird es erfahren, weil meine tochter zu ihr geht wenn es los geht, sonst keiner!

Beitrag von redspirit 19.04.10 - 15:55 Uhr

Ich glaube mir wäre das auch nichts wenn die liebe Familie daheim wie auf heissen Kohlen sitzt oder sogar noch im Kh aufkreuzt...
Ich finde es sowieso recht aufdringlich dir gegenüber.
Entscheide nach deinem Gefühl, ich denke aber nicht dass du ein schlechtes Gewissen haben brauchst wenn du erst Bescheid gibts wenn das Kind da ist.

Die Mutter und Tante meiner Freundin waren bei ihr auch mit im Kh. Selbstverständlich haben die 2 sich selbst eingeladen und meiner Freundin war das sehr unangenehm. Im Kreissaal waren sie zwar nicht aber direkt davor. Nach 4- stündigem Betteln sind sie letztendlich doch wieder gegangen.
Sowas könnte ich gar nicht gebrauchen sondern möchte da lieber meine Ruhe haben, deshalb sage ich auch ganz klar dass ich niemanden sagen werde wann es los geht.

Beitrag von pipsi1977 19.04.10 - 16:12 Uhr

Dankeschön für die vielen Meldungen, jetzt geht´s mir schon besser. Ich denke auch, dass das eine Sache zwischen mir und meinem Mann ist. :-)

Beitrag von emily1807 19.04.10 - 16:15 Uhr

Hi, mach dir keinen Kopf, hier wird auch erst Bescheid gegeben, wenn das Kind da ist ;o).

Man soll die ersten Stunden zu dritt genießen und daher kann man sich da auch ruhig Zeit lassen, die Geburt zu melden ;o)


Meiner Family wirds auch nicht passen, aber was solls - ihr Problem, nicht meins :-p

Beitrag von molly85 19.04.10 - 16:15 Uhr

Mir gehts fast genau so. meine mutter hat auch schon zu mir gesagt, jedesmal wenn sie sieht das ich sie angerufen oder eine sms geschrieben habe denkt sie, dass es jetzt losgeht. dabei würde ich mich auch erst melden wenn die kleine denn da ist.

viel schlimmer ist eine freundin von mir. Sie fragt schon immer ob wir dann auch bescheid sagen wenn es denn losgeht und sie will dann auch gleich vorbeikommen. Habe ihr schon gesagt, dass wir dann bescheid geben wenn alles überstanden ist und wir drei wohlauf sind. dann gibts ne rund-sms für jeden und dann ist erstmal gut.

im krankenhaus habe ich auch schon gesagt, dass ich keinen besuch haben will außer vielleicht meine beste freundin. das reicht mir dann auch.

die können irgendwann alle nach und nach mal kommen wenn wir zu hause sind und so weit alles gut läuft.

ich kann mir nichts schlimmeres vorstellen als wenn alle einen gleich belagern. also brauchst du kein schlechtes gewissen haben

Beitrag von katta0606 19.04.10 - 16:19 Uhr

Hallo,
nein, Du musst überhaupt kein schlechtes Gewissen haben !
Ich finde es zwar verständlich, dass Deine Familie ganz aufgeregt ist, aber ich würde mir doch ausdrücklich verbitten, dass sie entweder ab ET ständig anrufen, ob es schon losgeht oder direkt nach der Geburt ins KH gestürzt kommen.
Ich habe bei der Geburt meiner erstern Tochter klipp und klar gesagt, dass ich die ersten 2-3 Tage niemaden außer meinem Mann sehen möchte.
ich wäre auch richtig grantig geworden, wenn sich vorher einer hätte blicken lassen.
Das ist Deine Geburt und Du bestimmst den Takt, wann Du wen sehen willst und wer das nicht akzeptiert, soll doch schmollen - das wäre mir an Deiner Stelle wurscht.

Beitrag von myimmortal1977 19.04.10 - 16:31 Uhr

Ich bin zwar absolut deutsch, aber ich hätte den Rest meiner Familie auch nicht informiert, wenn ich südländisch wäre.

Wir haben niemanden bescheid gegeben. Es entschied sich auch mitten in der Nacht. Keine Zeit gehabt, um jemanden anzurufen.

Sag einfach, dass die Geburt so schnell los ging, dass es keine Zeit gab, jemanden zu informieren.

Meine Freundin ist Türkin. Sie hatte ihre Mutter bei der Geburt dabei. Für mich undenkbar, auch wenn ich meine Mutter liebe, aber so ein Moment gehört für mich nur zu mir, klar, ich muss das Kind ja auf die Welt bringen und meinem Partner. Die Ärzte und Hebammen sind schon zu viel...

Und wenn ich mir vorstelle, dass meine Mutter noch auf mich eingedet hätte, wie ich zu pressen habe.... Ne ne, das geht absolut gar nicht.

Du hast mein vollstes Verständnis. Sag einfach, dass es so schnell ging und das man keine Zeit fand, jemanden zu informieren und in der Aufregung um die Dinge auch vergessen hat.

#liebdrueck Janette