Wochen) ständig am quengeln ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tinchen_78 19.04.10 - 15:43 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Zur Zeit bin ich mit meinen Nerven wirklich ziemlich am Ende! Unser Niklas ist seit ein paar Tagen tagsüber nur am quengeln ... er will nicht unter seinem Mobile liegen, nicht spielen ... auf den Punkt gebracht, nur rumtragen hilft und auch das nervt ihn nach einigen Minuten total :-(. Auch schlafen will er tagsüber nicht wirklich, erstens schläft er total schwer und nur auf dem Arm ein und nach ca. einer 1/2 bis max. 1 Stunde ist er wieder wach.

Ich muss aber dazusagen, dass er nachts total brav schläft ... wir bringen ihn abends so gegen 20 bis 20:30 Uhr ins Bett und er schläft dann bis ca. 6 Uhr morgens. Nach seiner Flasche schläft er nochmals bis ca. 8:30 Uhr. Aber dann will er nicht mehr schlafen und ist andauernd quengelig.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ist das in diesem Alter normal? Kennt noch jemand solche Situationen? Könnte es am Zahnen liegen (er sabbert zur Zeit total viel und ist andauernd mit den Fingern im Mund)?

LG
Martina mit Niklas

Beitrag von amadeus08 19.04.10 - 16:17 Uhr

das hört sich nach einem ganz normalen Schub an.
Weiß jetzt leider nicht wie alt Dein Baby ist. Stimmt das mit den 5 Monate noch?? Dann könnte es der 26 Wochenschub sein.
Es gibt die Schübe 19,26,37,46,55 Wochen (und davor und danach auch noch welche).
Allerdings musst Du ab dem errechneten ET rechnen, nicht ab dem tatsächlichen Geburtstag.
Falls Du noch mehr darüber wissen möchtest, kann ich das Buch
o je ich wachse
empfehlen. Da bei unserem Kleinen fast alle Schübe echt ausgeprägt waren, wäre ich ohne das Buch und das Wissen, dass es vorbeigeht, echt am Krückstock gegangen.
Lg