Zusatzversicherungen???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von picaza 19.04.10 - 15:45 Uhr

Huhu,

mich würde mal interessieren, ob Ihr für Eure Kleinen irgendwelche Zusatzversicherungen abgeschlossen habt.
Wenn ja, welche?

Ich überlege, ob es sinnvoll ist, z.B. eine Unfallversicherung abzuschließen. Eventuell auch eine Zusatz-Versicherung, die dann die Zahnspange bezahlt. #schein

Wie ist das bei Euch?

LG von picaza

Beitrag von murmel72 19.04.10 - 15:53 Uhr

Hallo,

wir haben eine private Zusatzversicherung für den stationären Aufenthalt.

Eine Versicherung, die die Zahnspange bezahlt, halte ich dann für sinnvoll, wenn die festen Zähne kommen.

Gruss
Murmel

Beitrag von picaza 19.04.10 - 16:46 Uhr

Hi,

wenn die Zähne da sind, ist es auch zu spät eine Zahnversicherung abzuschließen, vermute ich mal. #gruebel
Wieso habt ihr für den stationären KH-Aufenthalt eine Versicherung? Welche Vorteile hat das?

LG

Beitrag von brautjungfer 19.04.10 - 16:50 Uhr

hallo,

weil du dann als Privatpatient behandelt wirst. du bekommst dann ein Einzelzimmer und Chefarztbehandlung.

lg

Beitrag von picaza 19.04.10 - 19:32 Uhr

Achso gut.

Beitrag von schaefchen8 19.04.10 - 20:20 Uhr

Mein kleiner wird bald Privatpatient sein, wir waren aber letzte Woche im Krankenhaus und zur Zeit ist er eben noch Kassenpatient ohne Zusatzversicherung.
Er hat seine Zimmernachbarin geliebt! Ich war froh, dass Sie da war, denn sonst wäre ihm furchtbar langweillig gewesen (Sie war übrigens 15Jahre alt).
Und Chefarztbehandlung finde ich auch nicht sonderlich wichtig, wenn ich danach gefragt habe, habe ich diese auch bekommen.
Allerdings fühlte ich mich bei Assistenzärzten wohler, die haben nämlich viiiiiel mehr Zeit für einen;)

Beitrag von brautjungfer 19.04.10 - 21:08 Uhr

wir haben auch nur Zweibettzimmer.
ich kenne den Unterschied in den Behandlungen zwischen Privat- und Kassenpatient. nie wieder möchte ich darauf verzichten. du bekommst einfach die bessere und auch schnellere Behandlung.
hab auch eher die Erfahrung gemacht, dass der Chefarzt sich mehr Zeit nimmt. bei mir war er mindestens zweimal am Tag oder eben der Oberarzt in Vertretung.

Beitrag von gslehrerin 19.04.10 - 22:54 Uhr

Naja, mit Assitenzärzten ist man aber nicht immer glücklich....

Beitrag von schullek 19.04.10 - 20:25 Uhr

wieso sollte es zu spät sein? du kannst doch auch jetzt ne zahnzusatzversicherung für dich abschliessen.

lg

Beitrag von 2008-04 19.04.10 - 20:37 Uhr

Wenn die bleibenden Zähne da sind kann man eine Zusatzversicherung abschließen wenn die zähne 100% io sind.
Da wird ja ein richtiges gutachten erstellt , vorher.

Wie mein sohn zb der eine Zahnspange braucht, bei ihm kann ich keine abschließen , geht nicht da er eine zahnspange braucht und die denken das sie dann irgendwann mal aufkommen müssen, hätte ich es gemacht wo seine milchzähne noch hatte, wäre es kein problem gewesen.

Antje

Beitrag von schullek 19.04.10 - 20:42 Uhr

ja sicher. aber man muss es nicht gleiuch im kleinkindalter machen! da zahlt man ja mehr ein, als man am ende rausbekommt.

Beitrag von xyz74 19.04.10 - 15:59 Uhr

Wir haben eine zusätzliche KV bei der Halleschen.
Die übernimmt zb auch Heilpraktikerkosten.
Da ich dort selber meine Zusatzversicherung habe, hab ich meinen Kleinen einfach mitversichert.
Kostet ca. 3€/Monat.

Beitrag von picaza 19.04.10 - 16:40 Uhr

Hi,

übernimmt denn soeine "zusätzliche KV" auch Kosten für Hilfsmittel wie Zahnspange, Brille, Hörgerät oder so?
Wie teuer ist so eine Versicherung im Monat?

LG

Beitrag von schullek 19.04.10 - 20:29 Uhr

geh mal auf gut und günstig versichert (google mal, die genaue url hab ich gerade nicht im kopf) da kannst du dir alles mögliche zusammenstellen, online preise berechnen. ausserdem gibts es übersichtliche vergleiche aller versicherungen.

kurz: die meisten zusatzversicherungen haben ein bausteinprinzip. es gibt meist nicht nur eins, wie zahnzusatz, sondern eben heilpraktiker und brille, oder heilpraktiker und stationärer aufenthalt oder oder oder.
bei einigen kann man die bausteine selber zusammensetzen udn der preis ändert sich entsprechend oder manche geben etwas vor. je nach alter, gesundheitlichen beeinträchtigungen, die schon vorligene, wie allergien, berechnet sich der preis dann.

die für meinen sohn habe ich bei der gothaer. es ist die einzige gute, die ich gefunden habe, die nur naturheilverfahren beinhaltet UND 100% erstattet.

lg

Beitrag von corinna3477958 19.04.10 - 16:49 Uhr

Hallo,

also ich würde auf jeden Fall eine private Zusatzkrankenversicherung abschließen. Diese übernimmt dann Brillen und Zahnspangen. Jedoch musst du da auf den Tarif aufpassen, weil man kann da meistens kombinieren.
Die Unfallversicherung halte ich auch für sinnvoll. Da ist vorallem wichtig, dass du eine Unfall-Rente mit einschließt. Ich würde dir da ca. 800 EUR empfehlen. Die Invaliditätssumme würde ich auch höher setzten.
Ansonsten wäre evtl. noch eine Ausbildungsversicherung von Vorteil, da man ja nie weiß, ob die Kinder irgendwann studieren oder so und das kostet ja dann richtig Geld.

Solltest du noch Fragen haben. Einfach melden...

LG
Corinna

Beitrag von picaza 19.04.10 - 19:34 Uhr

Hallo,

hast Du denn all diese Versicherungen abgeschlossen?
Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

LG

Beitrag von corinna3477958 21.04.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

ja ich hab sogar noch mehr für mein Sohn abgeschlossen. Ich bin Versicherungskauffrau und aus diesen Grund sind wir wirklich gegen alles versichert. Was mir persönlich auch sehr wichtig ist.
Pauschal kann man nicht sagen, was das alles kostet, weil du ja wirklich die meisten Versicherungen auch noch individuell abschließen kannst. Also das heißt, du kannst die Versicherungssummen selbst bestimmen und um so höher die ist um so teurer wird natürlich auch der Beitrag.
Geh einfach mal zu einer seriösen Versicherungsagentur und lass dich unverbindlich beraten. Ob und was du letzten Endes abschließt bleibt ja dann dir überlassen.
Vergleich dann auch evtl. die Angebote mal mit anderen Versicherungsunternehemen, da kann man dann auch oft noch ein paar Euros sparen.
Solltest du noch Fragen habe oder so kannst du dich gerne melden...

Lg
Corinna

Beitrag von schullek 19.04.10 - 20:25 Uhr

hallo,

rechne mal aus, was du einbezahlst, und was du in 10 jahren zu einer zahnspange dazubezahlen würdest. eventuell kommst du ja auf das gleiche.

mein sohn hat eine versicherung über meine mutter, die ihn im falle einer körperlichen beeinträchtigung schützt ( den genauen namen hab ich nicht), diese kann er später auf wunsch in eine berufsunfähigkeitsversicherung ohne erneute gesundheuítsprüdung umwandeln, wenn er möchte.

ich habe für ihn eine zusatzversicherung im bereich naturheilverfahren.

lg

Beitrag von picaza 19.04.10 - 21:35 Uhr

Hallo,

danke Dir für die ausführlichen Antworten!
Jetzt sehe ich schon ein bisschen klarer.

LG