Schreien im Kinderwagen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von -marina- 19.04.10 - 16:09 Uhr

Mein Kleiner ist jetzt 23 Wochen und der tägliche Spaziergang ist momentan die Hölle! Spätestens nach 5 Minuten fängt er an zu schreien. Es reicht ihm inzwischen nicht mehr, beim Verdeck oben aus dem kleinen Fensterchen rauszuschauen. Er möchte am liebsten auf den Arm genommen werden, damit er alles sehen kann.
Die Softtasche habe ich inzwischen draußen, weil ich dachte, es wäre ihm nur zu eng im KiWa.
Tragetuch mochte er von Anfang an nicht, hab ich inzwischen schon verkauft!

Lg
Marina

Beitrag von amadeus08 19.04.10 - 16:13 Uhr

So ne Phase hatten wir auch. Ich war echt total genervt, weil wir nicht mal mehr raus konnten, aber nach zwei, drei Wochen, wars wieder vorbei.
Ich hab meinen auf den Bauch gelegt. Da konnte er in Ruhe rausgucken. Hab das Verdeck runter gemacht,.
Lg

Beitrag von shorty23 19.04.10 - 16:33 Uhr

Hallo,

ich glaube, so eine Phase machen fast alle Kinder mal durch ... meine Tochter auch. Ich habe dann geschaut, dass ich nur rausgehe, wenn sie schlafen soll, dann ging's. Wenn es mit unseren Plänen nicht ging so zu gehen, dann habe ich sie in die Trage gepackt, das fand sie sehr spannend (vielleicht kannst du es ja nochmal ausprobieren und dir eine Trage ausleihen, nen Ergo/Manduca/Beco oder so was), da sie da mehr sah. Auf den Bauch habe ich sie auch manchmal gelegt aber das ging in meiner Wanne immer nicht so toll, aber wenn du die Tasche eh draußen hast, müsste es bei dir ja gehen, wenn du vorne das Verdeck aufmachst.

LG

Beitrag von taurusbluec 19.04.10 - 16:46 Uhr

hallo!

meine tochter ist jetzt 8 monate und wir haben momentan noch ständigen wechsel. wenn ich raus gehe, wenn sie müde wird, dann kommt sie in die feste wanne und schläft nach ein paar metern ein. bei der wach-phase gibt es zwei varianten bei uns: wenn es windstill ist, dann zippe ich den unteren teil des verdeckes ab und sie kann auf dem bauch liegend vorne raus schauen. ansonsten kommt sie in den sportwagenaufsatz, rückenlehne in der ersten raste und sie kann so was sehen.

probier es doch einfach mal!

lg

Beitrag von strahleface 19.04.10 - 18:40 Uhr

Hey,

wir haben unseren Kinderwagen schon so umgebaut, daß er relativ offen ist und da können wir unsere Maus auf den Bauch legen, mit dem Gesicht zu uns und das findet sie super. Dann kann sie nämlich alles sehen.

LG Strahleface #verliebt

Beitrag von taewaka 19.04.10 - 18:54 Uhr

ich persönlich würde das tragen noch mal probieren.

evtl. gibt es in deiner nähe eine trageberaterin und du kannst dir dort noch mal produkte ausleihen, um zu testen, ob er es jetzt angenehm findet.

beim tragen kann das baby viel sehen und gleichzeitig auf augenhöhe erleben wie interaktionen zwischen menschen ablaufen (wie verhält sich mama? aha jetzt lächelt sie, jetzt dreht sie sich weg. super ich kann mich immer an sie kuscheln und fühle mich geborgen, etc.)

ich würde das thema bei einem so kleinen baby noch nicht ad acta legen.

lg

Beitrag von brille09 19.04.10 - 19:00 Uhr

Dein Kind ist bald ein halbes Jahr, da ist es doch völlig normal, dass es was sehen will, meinst du nicht? Hat dein KiWa keinen Sportwagenaufsatz? Wenn doch, dann solltest du das hintere Teil etwas (!) nach vorne stellen, sodass es was sieht.

Beitrag von melli1509 19.04.10 - 19:33 Uhr

Hallo Marina,

wir haben den Kiwa jetzt umgebaut als Buggy, so kann ich Annalena die Rückenlehne etwas höher stellen, so das sie was sieht. Außerdem hab ich ihr eine Kinderwagen-Spielzeugkette rangemacht, die findet sie toll. Seitdem funktioniert bei uns das Spazieren gehen wieder.

LG
Melli mit Annalena (04.11.09 wie dein Etienne);-)

Beitrag von femalix 19.04.10 - 20:30 Uhr

Hallo,

meine Kinder liiiieb(t)en alle ihre Kinderwägen, aber die Tochter meiner Schwester machte Theater.... außer, sie fuhr unter Bäumen durch, das fand die Kleine toll, Licht/Schatten, Hell/Dunkel.... das hat sie fasziniert.
Später half dann auch, einen belaubten Ast am Kinderwagen festzumachen.
Ging nur, bis sie Sitzen konnte. Seltsamerweise war sie da in meinem alten Teutonia immer friedlich und im Jogger einer Bekannten meiner Schwester brüllte sie munter auch sitzend weiter und wurde mit Waffeln zwangsruhiggestellt...

Ich bin Kinderwagen-Mami, aber ich trage auch gerne. Ich selber hab mich für den Bondolino entschieden, da man den auch auf dem Rücken benutzen kann - mit Tragetüchern kam ich nicht zurecht, früher die Glückskäfer (mal hochgelobt, jetzt umstritten) gingen mir unheimlich auf den Rücken...
Unserem Sohnemännchen gefiel der Bondolino gut, er liebte den Bondolino, solange er in Embriohaltung auf meinem Bauch gehalten wurde.
Ab 52 oder 53cm Körperlänge sollen aber die Beinchen rechts und links rausschauen - keine Chance, das artete in Gebrüll aus... war nichts zu machen.
Probierte es immer wieder mal, immer nur Geschrei, wenn ich es "richtig" versuchte.
Aber plötzlich, vor ca. 3 Tagen durfte ich ihn plötzlich richtig nach Anleitung in den Bondolino setzen, also so, daß die Beinchen rechts und links raushängen und er in der korrekten Hock-Spreizstellung sitzt.
Jetzt mit knapp 16 Wochen hat er zwischen 61 und 63 cm (61cm hatte er am 6.4. bei der U4) und jetzt sitzt er plötzlich gerne so.

Was ich sagen möchte:
Babys haben ihren eigenen Dickkopf und auch Phasen.
Versuche was am Kinderwagen zu ändern (Möglichkeit zu sehen, anders liegen, Spielzeug am Wagen...) oder vielleicht ist ihm der Wagen unbequem, mein Sohn motzt jetzt z.B. mit 4 Monaten, wenn er kein dünnes Kissen unterm Kopf hat oder leih Dir mal den Wagen einer Freundin, ob es da anders ist....
und laß Dich doch mal von einer Tragemama beraten. Nur, weil ihm das Tuch nicht gepaßt hat, heißt das nicht, daß er gar nicht getragen werden möchte. Gibt ja soviele gute Tragehilfen auf dem Markt, vielleicht kannst Du mal verschiedene testen?

Drück Dir die Daumen, daß sich was findet.

lg

femalix

Beitrag von lea9 20.04.10 - 06:42 Uhr

Ich denke, dass der Steg zu breit für ihn war und seine Beinchen schmerzhaft überspreizt hat. Jetzt ist er groß genug und es tut ihm nicht mehr weh.

Deswegen bei ganz Kleinen den Steg mit einem Band abbinden.

Beitrag von femalix 20.04.10 - 14:29 Uhr

Hi,

alles probiert, er war nur zufrieden, wenn er wie ganz am anfangdie Beine rechts und links angewinkelt am Körper hatte. Er mochte es gerell nicht, wenn die Beine gespreizt wurden, also auch, wenn ich ihn ohn Bondolino hielt und die Beine an meinem Körper vorsichtig anders positionierte. Sofort: Rabääääh, obwohl beim Hüftsono alles top war.
Da er sehr schmal und zierlich war, ließ ich ihn und gönnte ihm seine Lieblingsposition, wie er auch bei mir gerne auf dem Bauch schlief.
Hab halt alle paar Tage vorsichtig probiert, ob sich seine Meinung inzwischen geändert hatte.
Das tragen selbst mochte er ja gerne und es ist einfach praktischer, wenn ich den Mittleren im KiGa abhole, wenn ich nicht immer den Wagen durch die Türen wurschteln muß.
Seit dieser Woche thront er nun wie King Luis in seinem Bondolino, Beinchen dürfen rausgucken, er genießt den Weitblick - sitzt nun irgendwie höher drin, sieht mehr - und grinst dabei, wie ein Honigkuchenpferd.

Aber das meinte ich ja, jedes Kind ist anders, kommt schon mit fertigem Dickkopf auf die Welt und läßt sich nicht einfach nach Bedienungsanleitung formen...

Hab halt nicht aufgegeben und wir hatten Kompromisse geschlossen. Und jetzt klappt es auch richtig ;o)

Man muß halt überlegen: Was stört das Kind und wie kann ich das ändern... wenn man sich reinhängt, findet sich meistens eine Lösung, mit der beide Seiten leben können.

Übrigens ist er der erste meiner drei Kinder, der im Glückskäfer ohne richtigen Halt drinhing, ließ sich speziell auf dieses Kind nicht wirklich einstellen und er war totunglücklich und ich auch...
Daher mein ich ja, daß vielleicht nicht jede Tragehilfe für jedes Kind geeignet ist und man vielleicht verschiedene probieren sollte?
Bin da aber wirklich keine Expertin sondern eher Kategorie "Versuch macht kluch"

lg

femalix

Beitrag von liisu 20.04.10 - 08:04 Uhr

Ich würde das tragen noch mal probieren. Mein kleiner hat auch von Anfang an Brüllanfälle im Tragfetuch bekommen jetzt nach 3 monaten habe ich es wieder probiert und plötzlich geht es. Versuchs nochmal.