frage zur beikost - achtung lang

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von micnic1505 19.04.10 - 16:22 Uhr

hallo zusammen,
ich habe mal eine frage zur beikost.
lukas ist jetzt 8 monate alt, und bekommt seit knapp 2 monaten beikost (mittags). der kleine ist mein erstes kind und entsprechend unsicher bin ich.

wir haben mit pastikaken angefangen, dann kartoffel dazu und danach rindfleisch. alles hat er 2 wochen bekommen.
vor 10 tagen haben wir die pastinaken durch karotten ersetzt. das hat er verputzt, als hätte er nur darauf gewartet. er fand es super.
ich habe mich dann entschieden selbst zu kochen und das war der anfang vom ende...
am samstag sollte er das erste mal selbstgekochetes (karotte, kartoffel und rind) bekommen. er hat etwa 0,1 mg probiert und sofort angefangen zu würgen und zu erbrechen.
ok, es schmeckt ihm wohl nicht. kann ja sein und ist auch voll in ordnung.
wir hatten noch ein pastinaken gläschen übrig, das hat er dann bekommen. dann waren wir wieder einkaufen.
nachdem er gestern recht gut gegessen hat, wollte ich heute das rind durch huhn ersetzen (auch gläschen). lukas hat 4 löffel gegessen und angefangen zu würgen.
was hab ich gemacht? bin zu dem alten und gutem essen zurück und habe ein gläschen mit rind aufgemacht.
hier genau das gleiche spiel. 4 löffel gegessen, dann angefangen zu würgen.

ich bin total unsicher und weiß jetzt gar nicht mehr, was ich ihm geben soll.

ist es ihm zu blöd und er will mal was "richtiges" essen?
kann ich ihm schon ein gläschen mit nudeln und tomatensoße anbieten?

bestimmt denkt ihr, "boah, die macht ein geschiss", aber ich bin soooo unsicher und steh da, wie der ochs vorm berg. könnt ihr mir ein bißchen weiterhelfen?

vielen dank schonmal und viele grüße

Beitrag von amelie74 19.04.10 - 18:02 Uhr

Hallo,

mach Dich nicht verrückt.

Biete ihm einfach jeden Tag etwas an; egal ob Huhn oder Rind.

Wenn er würgt, dann laß´es für den Tag.

Bei uns war das anfangs auch so. Was soll ich sagen: jetzt isst sie prima.

Du wirst sehen, es legt sich wieder.

Ich würde eine Sorte maximal 2 Tage geben und dann wechseln. Gib ihm doch mal Gemüse mit Kartoffeln OHNE Fleisch.

Fleisch geb ich an 4 Tagen, an 3 Tagen nur Gemüse und Kartoffeln.

Das wird schon!

Viel Glück.