gerade ist eine person vor...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von 111kerstin123 19.04.10 - 16:42 Uhr

den zug gesprungen in dem ich sass:-(ich weiss gar nicht was ich sagen soll was für ein wahnsinn.wie kann man sich nur das leben nehmen#schmoll .man hat richtig geört wie die knochen auf den gleisen zersprangen.schrecklich.....habe soetwas noch nie miterleben müssen.aber nun doch....nach den ich nun nach 2 std fahrt endlich zuhause bin schockt es mich noch immer.und ich finde keine worte.es geschah in der schweiz zwischen schaffhausen und feuerthalen:-(

Beitrag von murphymaus1983 19.04.10 - 18:51 Uhr

hallo,

sowas ist einfach furchtbar.

Ein Freund von mir ist vor mittlerweile fast 9 Jahren vor einen Zug gesprungen. Ich denke heute noch sehr oft daran.

Ich hatte damals auf am Bahnsteig auf meinen Zug gewartet, als die Durchsage kam... ich dachte noch, wieder "so einer"... wie verzweifelt muss ein Mensch sein, so einen Freitod zu wählen...

eine #kerze

für den Menschen und viel Kraft für die Angehörigen, aber auch den Zugführer und die Ersthelfer!

Beitrag von catblue 19.04.10 - 20:11 Uhr

Das wirst du so schnell auch nicht vergessen!
Ich habe sowas als Kind erlebt...und ich kann mich immer noch teils dran erinnern!
Ich frage mich immer, was Menschen dazu bringt! Gerade dass sie so wenig an die Menschen denken, die die damit reinziehen!
Daher möchte nur dem Lokführer und den Ersthelfern viel Kraft wünschen die gesehenden Bilder irgendwann zu verkraften.... hoffe dass der Lokführer... weiterhin es von der Psyche schafft seinen Job auszuüben!!!

Beitrag von motte1986 19.04.10 - 20:33 Uhr

hallo!

oh mann, sowas ist echt grausam...leider können diese menschen oft nichtmehr dran denken, was sie anderen personen damit antun, sie wollen nur sicher sterben...

gibt es bei euch in der schweiz notfallseelsorger?

wenn du nicht damit klar kommst, kannst du sicher da hilfe holen, auch nachts....

eine #kerze für den verzweifelten

ein #paket kraft für dich und alle mitbetroffenen

Beitrag von christine1983 19.04.10 - 21:43 Uhr

oh, ich weiß, wie Du Dich fühlst. Es ist grausam. Vor ein paar Jahren ist mir das auch passiert. Wir mussten dann alle aussteigen. Ich habe aus Reflex meinen Blick nochmal gen Zug gewendet ... diesen Anblick habe ich wochenlang wie im Schock immer wieder vor mir gesehen.
Dieses Erlebnis wird Dich wahrscheinlich noch eine Zeit lang begleiten. Ich finde es einfach unfair - und mag ein Mensch noch so verzweifelt sein- fremde Menschen in so etwas mit hineinzuziehen. Rede darüber mit anderen, falls das möglich ist. Oder schreibe auf, was Dir in diesem Zusammenhang in den Sinn kommt und packe das Geschriebene bewusst an einen sicheren Ort. Um mit meinen Bildern abschließen zu können, habe ich damals noch einen Tipp bekommen, der mir sehr geholfen hat: Ich habe gedanklich ein großes, schweres, schwarzes Tuch über die Lok gehängt und somit "die Sache" begraben und für mich Frieden gefunden. Vielleicht kann Dir so etwas in der Art auch helfen?

LG Christine

Beitrag von scrapie 20.04.10 - 10:13 Uhr

Da fällt mir immer das Video von Sascha ein

http://www.youtube.com/watch?v=Sbei1-C2gjk&feature=player_embedded

Eine #kerze für die Person die sich vor den Zug warf und viel Kraft für den Zugführer und alle anderen, die in dem Zug saßen und das miterleben mussten.

Beitrag von 111kerstin123 20.04.10 - 15:14 Uhr

vielen dank für eure vielen antworten.da für den fahrer war es sicher am schlimmsten.fahre die strecke jeden tag und nun wird mir immer ganz anders an der stelle als das gestern passiert war.ich hoffe ich kann bald dieses geräusch der knochen auf den gleisen vergessen(als der zug drüber fuhr):-(

Beitrag von julchen1983 22.04.10 - 15:22 Uhr

hallo, ich weiß ganz genau wie du dich fühlst.
ich saß damals in der bahn wo in germersheim drei kinder überfahren wurde, weil sie die abkürzung entlang der gleise nahmen.

man vergisst sowas nie aber es hilft wenn man viel darüber redet.

liebe grüße
julia