Ringelröteln im Kiga - kein Titer!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lala77 19.04.10 - 17:33 Uhr

Ich bin wirklich kein hysterischer Typ, aber ich stehe gerade etwas neben mir und habe echt Angst :-(! Kann mich wer beruhigen?

Ich bin seit heute in der 34. SSW. Letzten FR erfuhren wir, dass im Kiga meiner Tochter Ringelröteln vermehrt auftraten. Heute morgen rief mich die Kiga-Leitung in aller Frühe an, um mir mitzuteilen, dass auch die Gruppe meiner Tochter einige Fälle hat und ich sie wegen meiner SS lieber zu Hausen lassen sollte!

Mein FA hat mir aus Vorsicht bereits letzten DO bei der regulären Vorsorge Blut abgenommen. Heute Mittag sollte ich das Ergebnis telefonisch erfragen, aber da ja die meisten immun sind, habe ich mir noch keinen wirklichen Kopf gemacht. Bis ich das Ergebnis erfuhr: Keinen Titer #schock!

Ich weiß zwar nicht wie ich mit Bettruhe (vorzeitige Wehen) meine Maus betreuen soll, aber viel mehr sorge ich mich natürlich wegen einer Infektion des ungeborenen Kindes :-(.

Ich weiß, dass es nicht häufig ist, aber irgendwie schreien wir immer hier #schmoll. Und die Inkubationszeit ist noch so ewig lang, so dass wir ja ewig warten müssen, um zu wissen, ob wir verschont blieben.

Könnt Ihr einigermaßen positives berichten, was mich vielleicht etwas motiviert?

LG, Lala 34. SSW

Beitrag von peasen23 19.04.10 - 17:43 Uhr

Hallo-

bei uns ist es gerade auch so.
Bei meinem Sohn sind auch Ringelröteln im Kindergarten aufgetreten und ich wurde angerufen und gebeten mich bei meinem FA zu erkundigen.
Ich habe dann am Fr Blut abnehmen lassen und erfahre morgen das Ergebnis - bis dahin habe ich mir einen Kinderkrankenschein genommen und Elias zu Hause gelassen.

Ich habe aber von allen gesagt bekommen das es keinen Grund zur Besorgnis gibt. Ich bin über den 3. Monat hinaus und somit ist die Gefahr mehr als gering mich anzustecken.

Heißt es denn jetzt (wenn kein Titer) dass du die Ringelröteln bekommst oder das du nur besonders gefährdet bist?
Warst du nicht geimpft?

Lg
Pia

Beitrag von lala77 19.04.10 - 19:31 Uhr

Dann drücke ich Dir die Daumen!!

Gegen Ringelröteln kann man nicht impfen! Ich bin gegen Röteln geimpft, aber das sind ja leider 2 Paar Schuhe :-(.

Ich kann mich somit auch anstecken #schmoll.

Beitrag von babe2006 19.04.10 - 18:08 Uhr

Hallöchen,

erstmal Röteln und Ringel-Rötel sind 2 verschiedene...

gegen Röteln gibts ne Impfung
gegen Ringel-Röteln nicht... sollte man sich infizieren oder gefährdet sein, sollte man 1x die woche zum Bluttest...


aber in der 34 ssw ist es nicht mehr so tragisch... wurde mir gesagt...

ich würde an deiner stelle die kleine zu Hause lassen, man soll sich ja nicht unnötig gefährden...wobei man sich röteln oder auch ringel röteln auch beim einkaufen usw. holen kann...von daher nen 100%ig schutz gibt es nie....


wünsche dir alles gute

Beitrag von kawasakish 19.04.10 - 18:59 Uhr

Hallo,
das scheint ja im Moment umzugehen. Bei uns sind auch die Ringelröteln im KiGa unterwegs, ich selbst bin jetzt in der 19. SSW ...
Problem ist, dass ich nun weiß, dass ich NICHT immun bin und ausgerechnet das Kind, welches Ringelröteln hatte, war bei meinem Sohn zum spielen. Problem ist ja, dass man in der Ansteckungszeit nicht weiß, dass man was hat ....
Muss in 2 Wochen wieder Blut nehmen lassen um abzuchecken, ob ich mich angesteckt habe oder ob's noch mal gutgegangen ist ...

Ich glaube, in der 34. SSW ist es nicht mehr ganz so problematisch, wenn sich Dein Krümel infizieren sollte (hab ich gegoogelt, musste mich ja auch erst mal mit dem Thema beschäftigen), bis zur 20. oder 22. Woche solls am gefährlichsten sein ...

Also, kann uns leider nur die Daumen drücken, dass wir uns nicht infiziert haben und wenn, dass unsere kleinen nix abbekommen.

viele Grüße

Beitrag von kleines_lieschen 19.04.10 - 21:29 Uhr

Hallo,
in der Kita von unserem kleinen Großen waren nun seit Anfang des Jahres auch schon mehrfach Ringelröteln.. hab leider auch keine Antikörper. Ich hab aber gelesen, dass die besonders kritische Phase etwa bis zur 24. Woche geht. Wichtig ist, dass Dein Blut noch mal kontrolliert wird.

LG
kleines Lieschen

Beitrag von lieke 19.04.10 - 22:11 Uhr

Hallo,

richtig, in der 34. SSW ist es echt nicht mehr so schlimm.
Da die Inkubationszeit ja lang ist kann dein Kind im Ernstfall ja geholt werden und behandelt werden und wäre ja dann noch nicht mal mehr ein Frühchen.

Die Chance, dass du es ansteckst, wenn du jetzt eine Frischinfektion hättest ist aber auch nur 10%.

Ob du deine Tochter in den KiGa schickst bleibt natürlich dir selber überlassen. Wahrscheinlich hat sie sich eh schon angesteckt. Ich würde mich da glaube ich doch lieber für die Bettruhe entscheiden.

Alles Gute,
Lieke