Seit einer Woche Alptraum Nächte!HILFE!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jela081 19.04.10 - 19:06 Uhr

Hallo...seit ca.einer knappen Woche schläft unser Kleiner nachts kaum noch.
Er ist jetzt 6 1/2 Monate.
Legen ihn abends ins bett,er schläft so gegen 19h ein und dann wird er gegen 1h wach und ist sowas von unruhig!!!!trotz nucki geben nichts zu machen!
schläft dann nach paar minuten im Arm ein aber sobald er wieder in seinem Bett liegt geht es direkt weiter!
HAbe nun seit der zeit jede Nacht nur 2-3 Stunden geschlafen und bin fix und fertig!!!!!!!!Könnte nur noch heulen.
War heute beim Arzt um das Zahn Problem abzuklären,aber die sind es wohl AUCH nicht!
Weiss mir keinen Rat mehr!Bitte helft mir!!!!!Lg

Beitrag von melli1509 19.04.10 - 19:15 Uhr

Halli-hallo,

meine Maus ist jetzt 5 1/2 Monate alt und wir haben nachts das gleiche Problem. Sie geht so 19.00/19.30 Uhr ins Bett und schläft auch bis ca. 1.00/1.30 Uhr, dann wird sie gestillt und will nicht wieder in ihr Bett zurück. Bei uns geht das jetzt schon zwei Wochen so. Ich lass sie jetzt immer bei mir im Bett schlafen, so bekomme ich wenigstens auch etwas schlaf ab.

Sie schläft zwar sehr unruhig weiter, aber das glaube ich ist normal, da sie nachts die Muskeln trainieren und den Tag verarbeiten.

LG Melli mit Annalena

P.S. Wenn du ein geheimrezept gefunden hast, verrate es mir bitte.;-)

Beitrag von liesschen_1980 19.04.10 - 19:32 Uhr

Hallo,
wir haben auch gerade ähnliche Probleme.
Der Kleine ist 8,5 Monate und wacht nachts gegen 23 Uhr auf, obwohl aufwachen wahrscheinlich das falsche Wort ist... Er hat die Augen geschlossen und schreit.
Manchmal hilft es, ihn einfach nur auf meinen Bauch zu legen, manchmal allerdings bringt auch das nichts und er schreit und schreit und schreit, es wird dann erst besser, wenn er dann 'richtig wach' wird, also die Augen aufmacht.
Die eine Nacht muss ich ihn dann alleine in sein Bettchen legen, wenn wieder alles gut ist, die andere kann er nur auf meinem Arm wieder einschlafen.
Ich finde das auch sehr nervenaufreibend. Vor allem, weil ich das Gefühl habe, ich kann ihm gar nicht helfen. Es bringt leider alles nichts... Summen, schuckeln, streicheln,....
Heute habe ich ihm vorm Zubettgehen ein Viburcol-Zäpfchen gegeben, weil ich mir gerade nicht mehr so recht zu helfen weiss.
Die Kinderärztin meinte, das könne u.a. von Hintergrundgeräuschen tagsüber kommen (Radio/TV, aber auch der grosse Bruder, der laut trommelt und tanzt und singt #schwitz), das würde unterschwellig 'bedrohlich' wirken und dann nachts verarbeitet werden.
Von einer Bekannten weiss ich, dass deren Sohn das auch mal eine Zeit lang hatte. Ob das der Grosse auch phasenweise hatte, weiss ich gar nicht mehr.
Ich hoffe auch auf Besserung #zitter

Vielleicht 'lernen' sie ja auch gerade etwas und der ganze Spuk kommt daher. Ich kann mich erinnern, dass wir das schonmal kurzzeitig hatten.

Ich wünsche Dir eine ruhige Nacht, und falls nicht, starke Nerven.
Versuch, tagsüber mehr zu schlafen, damit Du Dich nicht so fertig machst nachts.
#klee
LG Anne


Beitrag von susannew 19.04.10 - 19:53 Uhr

Hallo ihr Lieben
bei uns läuft es grad genauso. Ich glaube man kann nur seine Haltung dazu ändern und weniger das Kind. Das rede ich mir zumindest immer ein. Wünsch euch ne gute Nacht und vorallem gaaaaaanz viel Gelassenheit. lieben Gruß

Beitrag von engel7.3 19.04.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

ich glaube dieses Problem haben und kennen ganz ganz viele.
Wir hatten / haben das auch gelegentlich, und bei uns wird es dann ganz einfach gemacht:
sobald mein Kleiner nachts wach wird, weint oder extrem unruhig schläft, holen wir ihn zu uns ins Bett und er schläft ganz ruhig weiter bis morgen zwischen 6.45 - 7.45 Uhr.

Ich mache mir den Stress nicht mehr, in stundenlang zu schuckeln, sodass er auf meinem Arm einschläft und sobald ich ihn weggelegt habe, wacht er wieder auf und weint.

Kinder brauche halt auch manchmal einfach die Nähe und die Wärme der Eltern.

Kann DIr daher nur den Tip geben, es genauso zu machen.

Dein Kind wird es Dir danken, es schläft viiiieeelll ruhiger und Du kommst auch viel mehr zum schlafen.

Glg