Verhalten der Großeltern! Grenzen setzen ect. Suche Artikel

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von klopsi 19.04.10 - 19:58 Uhr

Hallo,

habe vor längerer Zeit, genauer, als Tara noch nicht auf der Welt war, mal nen Artikel gelesen, wo drin stand, wie das so ist mit Oma und Opa.
Also deren Verhalten.
Was sie tun und was sie lassen sollten.
Was erlaubt ist und was sie auf keinen fall machen sollten.
z.B. "Denken sie dran, es ist nicht ihr Kind"
oder
"Was die Eltern sagen gilt"

War also für die Großeltrn geschrieben.

Nun suche ich dringent diesen bzw. ähnliche Artikel.

Meine Mama will einfach einige Dinge nicht einsehen, z.B. dass sie Grenzen setzen muss und auch mal hart bleiben muss.
Und reden ist nicht drin. Sie geht dann immer einfach oder blockt ab, sagt einfach nix dazu.

Dachte, wenn sie einfach mal sowas liest, gehen ihr vielleicht die Augen auf, weils ja dann nicht von mir kommt.

LG
Klopsi

DANKE für eure Hilfe.

Bin auch dankbar für erfahrungsberichte von euch.

Beitrag von kathrincat 19.04.10 - 20:08 Uhr

deine mutter muss aber damit leben, wenn sie keine grenzen setzt, die kinder lernen ja was bei oma geht, aber zuhause nicht.
solange wie sie dich nicht untergräbt und sag oma gibt es, auch wenn man es nicht will und es auch gesagt hat.

Beitrag von klopsi 19.04.10 - 20:12 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.

Lieder ist es schon manchmal so, dass sie etwas tut, was das, was ich zuvor gesagt hab untergräbt.

Aber da kann ich machen was ich will.

Letzter schritt wäre, die Besuche bei ihr etwas einzuschränken, vielleicht merkt sie dann, dass ich es einfach nicht dulde.

Wohnen nur 5 Minuten Fußmarsch auseinander. Da sind wir natürlich oft dort.
Vor allem wenns draußen schön ist.

Beitrag von kathrincat 19.04.10 - 20:28 Uhr

warum nimmst du nicht deine sache und dein kind, wenn sie dich untergräbt und gehst einfach und meldest dich mal nicht, so das sie dich anrufen muss. hilft bestimmt.

Beitrag von rmwib 19.04.10 - 20:27 Uhr

HUHU

bei uns ist es so: Omas Haus, Omas Regeln. Mamas Haus, Mamas Regeln. Wenn wir zusammen unterwegs sind, gilt mein Wort. Wenn Oma ihm etwas erlaubt fall ich ihr aber nicht in den Rücken, umgekehrt genauso wenig.
Ansonsten können meine Eltern wenn sie mit ihm allein sind, ihr eigenes Süppchen kochen, ich muss es ja nicht auslöffeln.

GLG

Beitrag von tauchmaus01 19.04.10 - 20:48 Uhr

Ja, so seh ich es auch.
Aber bei dem ersten Kind meinen eben viele Eltern (ich eingeschlossen damals) dass nur sie allein wissen was gut ist und was nicht für das Kind.
Bei dem ersten Kind denkt man dass alles den Bach tunergeht wenn nicht die ganze Welt mit an dem Strang zieht den man selbst in der Hand hat.

Heute denke ich:

Ausnahmen bestätigen die Regel!

Gelassenheit kommt dann doch oft mit der Zeit!

Bei uns dürfen die Kinder bei den Großeltern vieles was sie hier nicht dürfen und ich finde es ok!


Mona

Beitrag von claudi242 19.04.10 - 20:32 Uhr

Hallo Klopsi,

ich kann dir wegen dem Artikel auch nicht weiterhelfen, allerdings bin ich der Meinung, dass die Großeltern in gewisser Hinsicht eben keine Erziehungsfunktion haben. Oma und Opa sind dazu, zu verwöhnen. So war es schon immer und ich denke, so wird es auch immer bleiben.

Ich weiß, dass meine Schwiegermutter auch vieles nicht beherzigt, was ich ihr sage. Allerdings habe ich mit ihr die Abmachung getroffen, dass sie sich in meiner Anwesenheit an meine Regeln hält. Sprich, sie fragt mich, ob Tamina was süßes haben darf oder so in der Art. Wenn die Kleine alleine mit den Großeltern ist, dann muss ich akzeptieren, dass sie dort nach Strich und Faden verwöhnt wird. Aber ich denke, sie weiß auch, dass es eben nur bei Oma und Opa so ist.

Versuche doch, mit deiner Mutter einen Kompromiss zu finden. Suche nicht nach Regeln aus der Zeitung, sondern erkläre ihr deine Regeln und vor allem, warum du manche Sachen eben so haben möchtest. Aber räume ihr dabei auch Freiheiten in ihrer Eigenschaft als Oma ein und ich glaube, dann fahrt ihr in Zukunft besser.

Alles Gute und liebe Grüße
Claudia

Beitrag von kleiner-gruener-hase 19.04.10 - 20:45 Uhr

Drück ihr mal das Buch "Warum unsere Kinder Tyrannen werden" in die Hand. Vielleicht regt sie das ein wenig zum Nachdenken an... ;-)

Aber generell ist unsere Devise: Unsere Eltern setzen IHRE Regeln um, wir unsere. Und auf dem Tisch tanzen lassen die sich sicher auch nicht.

Beitrag von grossetonne 19.04.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

tja, mit einem Artikel kann ich auch nicht dienen, aber ich hab vor längerer Zeit ein Buch namens "Enkel für Anfänger" in der Hand gehabt und auch verschenkt.
Mir hat gefallen was dort stand und wie es geschrieben war. Aber ob es hilft weiß ich nicht. Kann natürlich sein, dass wir mehr Konflikte hätten mit meiner Mutter ohne dieses Buch. Den Schwiegereltern hab ich mich nicht getraut es zu schenken, obwohl es für die sinnvoller gewesen wäre.

Ich kann nur sagen, wenn deine Autorität untergraben wird, dann hilft alles nichts, den Konflikt musst du ausfechten. Das übernimmt kein Buch für dich. Du musst einfach drauf bestehen, dass wenn du dabei bist, dein Wort gilt.

Gruß Regine

Beitrag von muehlenprinzessin 19.04.10 - 21:27 Uhr

Hallo,

so etwas vielleicht?
"Kinder lieben Großeltern: Ein Ratgeber für das Leben mit Enkeln" (Taschenbuch)

http://www.amazon.de/Kinder-lieben-Großeltern-Ratgeber-Enkeln/dp/3466305098

oder
http://grosseltern-report.de/c/ratgeber

LG