Übungswehen, was dagegen tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von yourdarkdesire 19.04.10 - 20:25 Uhr

Hallo ihr lieben Mitschwangeren.

Ich bin nun in der 26. SSW und hab seit zwei Tagen Übungswehen. Eigentlich war das bis jetzt nicht wirklich dramatisch, nur ein Zusammenziehen vom Unterleib, eben nur unangenehm.

Diese Nacht bin ich aber von einer Übungswehe aufgewacht, die so stark war dass ich dachte, ich hab nen richtig schlimmen Wadenkrampf im Unterleib.

Nun zu meiner Frage: Was kann ich tun, damit die nimmer so schlimm sind oder sollte ich mir Sorgen machen, dass das so weh tut???

Beitrag von sut08 19.04.10 - 20:28 Uhr

Ich würde das zumindest vom Arzt abklären lassen nicht das hinter noch der Muttermund sich öffnet. Er wird dir vielleicht Mg verschreiben oder dir raten, dass du dich schonen sollst. Würde es aber schon ärztlich abklären lassen oder eben von deiner Hebamme.

Alles Gute

Beitrag von live.free 19.04.10 - 20:29 Uhr

Eigentlich sollte es nicht weh tun! Also, hast Du richtige SCHMERZEN dabei, oder eben nur so ein sehr unangenehmes Gefühl wie bei einem Wadenkrampf?! Solltest Du richtige Schmerzen haben, dann würde ich es lieber mal abklären lassen bei Gelgenheit.

Was ich gegen diese unangenehmen Übungswehen mache: umlagern. Also, ich dreh mich auf die Seite (habe es immer, wenn ich auf dem Rücken liege). Wenn es im Stehen passiert --> mal über den Bauch streichen mit etwas leichtem Druck, bissel massieren oder langsamer laufen oder kurz nach vorn beugen im Stehen.

#liebdrueck

Beitrag von yourdarkdesire 19.04.10 - 20:36 Uhr

Letze Nacht waren es wirklich Schmerzen. Schlimmer als bei meiner Gebärmutterentzündung vor zwei Jahren.
Dann werde ich mal mein Magnesium erhöhen und mich noch mehr schonen... Vielleicht hilft es ja und es beim nächsten FA-Termin ansprechen...

Danke für die Hilfe

Beitrag von live.free 19.04.10 - 20:32 Uhr

Ich nochmal! :-)

Ich erhöre auch die Magnesiumzufuhr, wenn es mal wieder bissel Überhand nimmt mit den Übungswehen.

Normalerweise nehme ich 2 x 300mg pro Tag. Wenn es mir aber zuviel wird, dann erhöhe ich auf 3 x 300mg pro Tag.

#blume

Beitrag von bountimaus 19.04.10 - 20:42 Uhr

Hi,

ich hatte auch schon sehr zeitig mit Übungswehen zu tun.

Erst einmal würde ich es abklären lassen, ob es sich doch auf den Muttermund auswirkt.

Bei mir war das nicht der Fall,obwohl ich es auch als Schmerzhaft empfunden habe..

Ich habe dann den Rat bekommen,das ich es mal mit Magnesium versuchen solle. Meine FÄ hat mir auch gleich 4 Packungen von VERLA 300 gegeben und das nehme ich nun seit der 25 ssw.. Es hat super geholfen und ich habe keine Schmerzen mehr ....

Ab der 36 ssw nun sollte ich nun absetzen denn es wirkt ja Krampflösend und dann kann es durchaus sein das man keine Wehen bekommt oder merkt.... :-p

Meine Hebi hatte letztens eine Schwangere die ihre Wehen wegen der langen Einnahme nicht bemerkt hat... #schwitz


Vielleicht rät Dir Deine FÄ zu Magnesium... Frag sie doch mal...

Ansonsten alles Gute #klee

Sabrina 33 ssw

Beitrag von biene8520 19.04.10 - 23:09 Uhr

Hallo!

Ich würde es auch so machen, wie von den meisten hier schon gesagt.

Vom FA abchecken lassen, dass sich am GMH nichts tut und dann Magnesium nehmen. Das wird Dein FA Dir sicherlich auch empfehlen.

Was die Stärke angeht, denke ich, kann Dir niemand hier Genaues sagen. Jeder empfindet es anders.

In der 1. SS hatte ich Vorwehen, die den GMH verkürzten. Die waren nicht unangenehm.

Jetzt in der 2. SS hatte ich auch Vorwehen, die haben sich wieder gelegt und sind jetzt "normale Übungswehen", d.h. haben den GMH nicht verkürzt. Aber die sind wesentlich unangenehmer und auch schmerzhaft, vergleichen zu damals. Also eigentlich hätte ich gedacht, dass es andersrum ist. Schmerz = schlecht, aber war bei mir nicht so.

Lass es abklären, dann bist Du auf der sicheren Seite!


LG
Biene