Rechtsfolge Krankschrift beim Jobcenter...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von babysun1978 19.04.10 - 20:35 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt nach einer Woche KiGa schon wieder krank. Vorher hatte sie eine schwere Bronchitis, jetzt hat sie eine Sinusitis.

Das ganze Theater geht jetzt schon seit 9 Monaten.

Ich bin bei der Arge arbeitsuchend gemeldet und bewerbe mich selbstredend immer weiter.

Meine Kinderärztin fragt mich jedes mal ob ich eine Krankschrift brauchen würde. Da meine sie so oft krank ist und ich auch schon mal ein Bewerbungsgespräch deswegen absagen musste, frage ich mich jetzt, ob eine Krankschrift sinn machen würde. Mein Mann arbeitet im Schichtsystem zu den unmöglichsten Zeiten und ich kann dann die Betreuung leider (fast) nur allein übernehmen.

Was hat denn so eine Krankschrift für mich für Folgen? Besteht dann ein Leistungsverbot vom Jobcenter? Und muss man eigentlich Krankenhausaufenthalte des Kindes an die Arge melden?

Wäre schön, wenn mich jemand aufklären könnte.

Danke schon mal im Voraus!
LG Babysun