Ich dachte, sie sind aus dem Gröbsten raus...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wunschkind8802 19.04.10 - 21:38 Uhr

und es wird einfacher - aber es wird immer schlimmer.

Hallo erstmal,

langsam habe ich wirklich das Gefühl, das meine Kinder von Jahr zu Jahr anstrengender werden.
Die ersten 2 Jahre mit meinem Sohn waren ein Traum.
Er war ein super pflegeleichtes Baby, hatte schnell einen Rytmus und super zeitig durch geschlafen, er war lieb und hat fast nie gemeckert - einfach ein Vorzeige-Baby.
Dann wurde meine Tochter geboren... genau das Gleiche! #verliebt
Total super!
Das erste Jahr als Mama von 2 Kindern war bisher das Schönste!
Ich war so stolz und glücklich... es war alles perfekt.

Und nun?!
Es ist nur noch anstrengend und stressig. #schmoll
Mein Sohn und meine Tochter sind wie Hund und Katze und so eifersüchtig, das gibt es gar nicht.

Sie sind frische 3 und frische 5.
Liegt es am Alter?
Hab ich in der Erziehung versagt?
Ist es für mich so anstrengend, weil ich fast immer allein mit den Beiden bin?

Bin mal gespannt, ob es noch jemandem so geht - der 2 kleine Mäuse in dem Alter hat...

Liebe Grüße Wenke mit Cedric & Celia #verliebt

Beitrag von schullek 19.04.10 - 21:47 Uhr

hallo,

weisst du was? du warst bisher einfach verwöhnt mit deinen kindern. deshalb erscheint dir das momentane als reiner stress. du kennst ja bisher nur friede freude eierkuchen.

bei mir war es andersherum. die ersten beiden jahre mit meinem sohn waren sehr, sehr anstrengend. bis 1,5 jahre wurde er zwischen 5-20 mal die nacht wach, hat mich auch tagsüber dauergefordert. aber je älter er wurde, desto entspannter wurde er. nun ist er vier und zwar immer noch wild, voller tatendrang und sehr emotional, wie seine mama, aber pflegeleicht im vergleich zu sich selbst vor 3 jahren und auch oft im vergleich zu anderen kindern. er speilt ausdauernd allein, ist meist und mgänglich etc.
und hat er dennoch eine wilde und trotzreiche phase nehme ich es hin, denn schlimmer als die ersten monate kann es nicht sein.

und bei dir ist es eben andersherum.
ausserdem hast du eben auch zwei kinder die ihren eigenen willen haben, ihn spät, aber tatsächlich entdeckt haben und diesen auch ausprobieren. das gehört doch dazu zum größer werden. sie müssen sich mit sich und ihrer umwelt auseinandersetzen, grenzen austesten, an ihre grenzen stoßen, an deine etc.

einfach tief durchatmen, dein bestes geben, akzeptieren, das auch du nur ein mensch bist.

lg

Beitrag von binnurich 19.04.10 - 23:24 Uhr

das dachte ich mir auch

was heißt hier aus dem Gröbsten raus, da war doch gar nichts grob ;-)

wenn es dann mal etwas unruhiger wird, muss man da einfach mal durch. scließlich hat man das Kind doch nicht dafür um ein ruhiges Leben zu haben ;-)

Beitrag von alinalea 19.04.10 - 21:47 Uhr

kenne das sehr gut, habe zwar zwillinge, zwei mädels also gleich alt, drei jahre, sind in letzter zeit auch nur noch am streiten, kloppen sich sogar wer als erstes gewickelt werden darf und wer hinter mama im auto sitzt. ich denke das liegt am alter sprich am trotzalter, und vielleicht wollen ja beide kinder mal einzeln zeit mit ihrer mama verbringen, bei uns hilft das . einfach mal getrennt was unternehmen wenn möglich damit beide merken ich bin mama wichtig und muss nicht immer das machen was meine schwester/ bruder macht. ansonsten denke ich streit unter geschwistern wird es immer geben, aber wenn es dann ums zusammenhalten geht dann ist alles in bester ordnung. liebe grüsse, Nicole

Beitrag von gobiam 19.04.10 - 21:51 Uhr

Jaaaaa. das kenne ich: laß sie erstmal amchen, nicht immer einmischen - sie müssen ihren eigenen Weg finden. Versuch vielleicht mehr das individuelle hervor zu heben (Junge/ Mädel...das müsste doch zu schaffen sein) und gleichzeitig das gemeinsame (z.Bsp. Basteln zusammen)
Benachteilige keinen und bevorzuge niemanden.
Und versuch auch mal, dass du was anderes siehst!
Dann bist du lockerer, fröhlicher und deine Nerven stabiler!
Griß Bianca mit 3 Kids (5, 3, und 18 Wochen)

Beitrag von wunschkind8802 19.04.10 - 21:57 Uhr

Hallo Bianca,

du hast Kinder, die so alt sind wie meine Beiden und dann noch ein 4 Monate altes Baby - du bist mutig! :-p ;-)

Ich würde durch drehen...

LG Wenke

Beitrag von gobiam 20.04.10 - 18:00 Uhr

Och Wenke... eigentlich sind wir noch nicht komplett... der Wunsch noch ein letztes Mal schwanger zu werden (obwohls bei Elvira echt anstrengend war) ist schon wieder da.
Aber jetzt wird erstmal gebaut!
Gruß Bianca