Baby 10 Monate erbricht häufig nacheinander ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunny1184 19.04.10 - 22:42 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hab eine Frage und hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben bzw. habt schon mal ähnliches erlebt. #schwitz

Meine Lea hatte nun schon 3mal so eine Spuckattacke, im Abstand von ca. 4-8 Wochen.

Sonst ist sie kein Speikind, auch am Anfang nicht, eher das Gegenteil.

Wir waren auch schon mal im KH und es wurde ein US gemacht, man konnte aber keine Krankheiten oder Veränderungen am Magen / Speiseröhre finden.
Es wurde auch Stuhl untersucht und das Blut, was alles ohne Befund war.

Gestern Abend war es dann mal wieder soweit ...
Ihr ging es den ganzen Tag gut, sie war so wie immer, hat gegessen wie immer ...
Sie saß in ihrem Kinderwagen und plötzlich fing sie an zu brechen. :-( Richtig schwallweise und viel.
Das ging dann so 2 - 3 Stunden in denen sie sich schätzungsweise 20mal übergeben hat, ziemlich mit dem Brechreiz gekämpft hat, aber zwischendurch total gut drauf war. Anfangs kam natürlich noch viel, dann immer weniger bzw. nur noch etwas Schleim.
Lea war total müde, ist eingeschlafen und ich habe ihr erstmal nicht mehr zu essen/trinken gegeben.
Dann hat sie sich nochmal erbrochen, wollte aber unbedingt in paar Schlückchen Tee trinken. Ich habs ihr gegeben, sie ist danach eingeschlafen, hat heute Nacht noch verdünnte 1er Milch bekommen und heute war wieder alles ok.
Kein Durchfall, kein Fieber, keine Erkältung, kein Erbrechen mehr ...

Ich weiss wirklich nicht, woher das kommt und warum sie dann gleich so oft nacheinander bricht?
Was mir aufgefallen ist, dass die häufig Schluckauf hat. Ist das nicht normal?

Stress, zu wenig geschlafen, kleiner Magen-Darm-Infekt, Essen nicht vertragen (sie probiert schon Kleinigkeiten von uns, aber immer nur ganz wenig)?
Woher kommt das bloß?

Ich mache mir einfach Sorgen, auch wenn heute schon wieder alles ok ist. #augen

Die letzten Male war es genauso, der Spuk hielt ca. 2-5 Stunden an, sie hat extrem häufig erbrochen, danach geschlafen und dann gings wieder bergauf.
(Das erste Mal waren wir im KH und wurden nach der Untersuchung wieder heimgeschickt, weil die Austrocknung noch nicht stark war und man einen leichten Magen-Darm-Infekt vermutete, beim zweiten Mal waren wir dann 3 Tage stationär - aber nur, weil sie Antibiotika nehmen musste wg ihrer Mittelohrentzündung und dieses wg der Kotzerei *sorry* über die Vene weiter bekommen musste und man sagte wieder, leichter Magen-Darm-Infekt - alle anderen Untersuchungen waren unauffällig).
Dieses Mal bin ich nicht um Arzt, außer es hätte gar nicht mehr aufgehört bzw. wäre schlimmer geworden. Ich wusste ja in etwa, was auf mich zukommt. Aber so oft einen Magen-Darm-Infekt?
Ich versteh das nicht. Ich mag schon in gar keine Krabbelgruppe mehr gehen #schmoll.
Zu Hause desinfíziere ich ständig, ziehe die Betten ab, wasche teilweise mit Sagrotan ...
Was soll ich denn noch machen? #klatsch

Habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht? Ist das harmlos?

Danke und liebe Grüße,
Sunny #herzlich

Beitrag von niki1412 19.04.10 - 22:59 Uhr

hi Sunny,

wir hatten das auch - kurz vor Ostern, allerdings wurde bei Helena der Norovirus diagnostiziert. Noch heute hat sie öfter Brechreiz und vorgestern Abend hat sie mal wieder gespuckt. Angeblich soll das die gereizte Magenschleimhaut verursachen. Wir sind Mittwoch wegen eines Allergietests sowieso wieder beim KiA und da will ich noch einmal drauf schauen lassen... sie ist auch ganz blass... Im KH rieten sie uns kleine Mahlzeiten zu füttern um den gereizten Magen nicht so zu belasten. Gute Besserung!

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von sunny1184 19.04.10 - 23:28 Uhr

Hallo Niki,

danke für deine Antwort.:-D

Ja, der blöde Norovirus ging bei uns auch um. Auch hier bei uns in der Umgebung sind in den letzten 2-3 Monaten einige mit einer heftigen Magen-Darm-Grippe flach gelegen, ebenso mein Mann und ich.
Lea war aber immer vor uns krank. :-(

Mmmh, ist schon krass, wenn die Magenschleimhaut so lange gereizt ist.
Hoffe das nimmt bald mal ein Ende!

Ich bekomme es nämlich jedes Mal mit der Angst zu tun.

Wäre schön, wenn du dich nochmal meldest und berichtest was dein Kiarzt dazu gesagt hat. Würde mich interessieren.

Wünsche euch eine gute Besserung und dass die kleine Helena bald wieder ganz fit ist, ohne Brechreiz.

LG Julia mit Lea #blume#herzlich

Beitrag von niki1412 20.04.10 - 18:42 Uhr

Hallo Julia,

ja, Helena war auch bei uns die erste die krank war. Dann mein Mann und ich, aber ich nur ganz kurz - mein Mann hatte da länger was von. Zwei Tage behielt er noch nicht einmal Wasser bei sich. Bin froh dass das nun um ist. Werde mich Morgen im Laufe des Tages noch einmal bei Dir melden!

LG Niki

Beitrag von lenalala 21.05.10 - 22:11 Uhr

halllo! ist bei meinem kleinen (12 monate) genauso. er erbricht schwallweise ganz plötzlich (meist auch morgends mit durchfall), "schwallt" dann über den vormittag, ist aber bestens drauf und am abend ist der spuk vorbei. oder es geht nachts noch mal ab, wird dann aber am nächsten tag besser. dann hat er 5 tage nichts und dann wieder so einen spuck-tag. ich renne jedesmal zum arzt und jedesmal sagt er "leichte magen-darm-geschichte. schonkost und dann wirds besser". nur hatte er jetzt die "leichte magen-darm-geschichte" innerhalb von einem monat so jeden 4-5 tag. meistens auch nur vormittags oder nachts und morgends. dann ist es wieder vorbei. langsam mache ich mir echt sorgen, ob es nicht was anderes ist.... was war denn bei euch das arzt-ergebnis?