2 Kinder, 2 ELLS, 3 FG und es klappt nicht wieder!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von danikeks 20.04.10 - 08:29 Uhr

Hallo,
ich heiße Dani und bin 28 Jahre alt. Wir haben zwei Kinder, Johanne 16.05.2003 und Jannes 16.03.2007. Seit 2008 wünschen wir uns ein weiteres Kind. Nur irgendwie will es nicht mehr klappen. Erst hatte ich einen Abort. Man konnte allerdings nicht sehen, wo es saß. Danach wieder einen Frühabort. Ist aber so abgegangen. Danach eine ELSS, die man im US auch nicht erkennen konnte. Danach wieder einen Abort, wo man etwas Fruchthöhlenmäßiges sehen konnte mit etwas drin, aber es war nicht zu erkennen was und danach (Januar 2010) wieder einen Abort, wahrscheinlich außerhalb der Gebährmutter, weil die Ausschabung nichts ergab und der HCG nicht sank. Daraufhin gab es dann Metrohextrat.
Es ist schon komisch. Man sah nie wirklich was und es nicht zu erklären, woran es lag. Der Eileiter auf der rechten Seite fehlt und der auf der linken, wurde beim letzten Mal aufgeschnitten und entzündliches Gewebe herausgedrückt. Meint ihr, ich habe noch ne Chance, dass es noch klappen will. Mein Mann wäre nicht bereit in die KiWu zu gehen.
Ich will heute die Pille absetzen, zwei Tage früher als geplant und dann habe ich Clomi liegen, was ich nehmen soll. Meint ihr, dass durch Clomi die Eizelle reifer ist und sich wohlmöglich besser teilt?
Über Eure Erfahrungen wäre ich sehr glücklich.
LG Dani

Beitrag von redsea 20.04.10 - 08:41 Uhr

Hallo Dani,

wenn du erst im Januar MTX gespritzt bekommen hast, dann finde ich es noch viel zu früh, um wieder zum üben anzufangen.

Das MTX gehört zur Gruppe der Medikamente die bei einer Chemotherapie gegen Krebs verwendet werden. Der Körper braucht nach einer Behandlung so seine Zeit, damit er dieses Medikament wieder abbaut. Ansonsten kann die FG-Risiko erhöht sein.

Wenn du nur mehr einen EL hast und auch dieser EL bereits operiert wurde bzw. du dort eine ELLS hattest, ist natürlich das Risiko einer weiteren ELLS sehr hoch.

Da schwanger werden bei dir kein Problem darstellt, hätte ich dir jetzt zur IVF geraten, aber wenn dein Mann das nicht will, ist das blöd.
Vielleicht kannst du mit deinen Mann nochmal reden, denn das Risiko bei einer erneuten Schwangerschaft wieder eine ELLS zu erleben ist doch sehr groß.
Mit einer ELLS ist leider nicht zu spaßen, wenn sie nicht frühzeitig erkannt wird, besteht Lebensgefahr.

Natürlich besteht auch noch die Chance, dass alles gut gehen kann und die normal schwanger wirst.

Bevor ich weitere Maßnahmen in die Wege leiten würde, würde ich zuerst versuchen, herauszufinden warum es bereits zu mehreren FG kam. Dazu würde ich die Gerinnung, Schilddrüse, etc. abklären lassen.

LG

Beitrag von sweet-my 20.04.10 - 08:45 Uhr

ihr solltet vielleicht mal zur genetischen beratung wegen der fehlgeburten, ich würde auch zur künstlichen befruchtung raten, wegen deinen eileiterschwangerschaften

alles gute

Beitrag von danikeks 20.04.10 - 09:04 Uhr

Es ist bereits alles abgeklärt. Es wurde kein Gendefekt noch irgendwas anderes festgestellt. Das ist ja das Seltsame. Ich habe schon gedacht, ob es an einer Fehlernährung liegt. Ich bin nicht übergewichtig. Ich wiege mit 1,78 75 kg, aber ich habe sehr viel Süßes gegessen und auch schnell zugenommen. Ich habe nicht regelmäßig Folsäure genommen (ich weiß-Dummheit).
Beim letzten Mal war es keine Eileiterschwangerschaft. Sie konnten das Geweben nicht finden. Der Wert lag bei 200. Und es gab eine Verdickung zum Eingang vom Eileiter in die Gebärmutter. Die haben sie aufgeschnitten und das Gewebe herausgedrückt. Aber es war nur entzündlich und keine Spur von Schwangerschaftsgewebe. Auch die Entnahmen aus den Ovarien haben nichts ergeben. Ich bin hier ein Phänomen.
Ich habe das Okay vom Arzt wieder anzufangen, weil ich nicht so viel MTX gehabt habe. Ich sollte drei Monatsblutungen abwarten und das habe ich getan. Ich weiß, dass es ein Chemotherapeutikum ist.
Ich wünsche mir so sehr ein Kind. Vorallem werden gerade alle meine Freunde schwanger. Allerdings finde ich es schlimm mit anzusehen, dass es da eine aus dem Bekanntenkreis gibt, die ihr 5. Kind bekommt, weiterhin trinkt und raucht und da geht alles gut. Wie kann sowas sein?
LG