Anstellbettchen oder Schaukelwiege

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von hibbelliese 20.04.10 - 09:04 Uhr

Ich kann mich nicht entscheiden #schwitz.

Ist fänds gut das Baby direkt neben mir zu haben, aber nachts bisl mit einem Arm in den Schlaf wiegen zu können wär auch vorteilhaft.

Was könnt ihr empfehlen ???

Beitrag von sophiechen2004 20.04.10 - 09:05 Uhr

Guten Morgen,

wir haben uns für eine klassische Wiege entschieden - mit einem Anstellbettchen konnte ich mich nicht anfreunden.

LG

Beitrag von hibbelliese 20.04.10 - 09:07 Uhr

Aus welchen Gründen würde mich sehr interessieren.

Beitrag von sophiechen2004 20.04.10 - 09:13 Uhr

Ich kann es Dir nicht genau sagen, aber eine Wicke hatten wir auch schon bei unserer Tochter. Diese kann man mal leicht anschaukeln wenn das Baby unruhig ist. Wir haben uns ein Anstellbettchen im Fachmarkt angeschaut, ich war halt irgendwie nicht davon überzeugt!

Beitrag von hibbelliese 20.04.10 - 09:15 Uhr

#danke

Beitrag von sophiechen2004 20.04.10 - 09:19 Uhr

#bitte

Beitrag von 19jasmin80 20.04.10 - 09:22 Uhr

Hätten wir den Platz, dann hätten wir auch bei Kind 2 wieder das Gitterbettchen mit einer offenen Seite ans Ehebett gestellt. So schläfts Kind in seinem Bett aber man kann es auch problemlos zu sich rüberholen. #pro

Da das diesmal leider platztechnisch nicht möglich ist, haben wir uns für einen Stubenwagen entschieden. Die Beistellbettchen sagten mir nicht zu was die Größe angeht.

Beitrag von lolia1 20.04.10 - 10:05 Uhr

Hallo,

wir haben bei den ersten dreien eine Wiege gehabt, haben wir auch noch.

Trotzdem werde ich diesmal ein Beistellbettchen benutzen. Die Wiege hatte ich zwar auch immer neben meinem Bett, mußte aber doch immer aufstehen wenn der Schnulli raus war, weil die Abstände zwischen den Gitterstäben logischerweise nicht so groß waren das meine Hand durchpasste.
Angeschaukelt habe ich unsere Kinder nachts nie, bin der Meinung das sie nachts so wenig Eindrücke bekommen sollten wie möglich.
Sie haben auch alle sehr schnell durchgeschlafen.

LG Petra

Beitrag von hibbelliese 20.04.10 - 10:18 Uhr

#danke war sehr hilfreich.

Beitrag von trutta82 20.04.10 - 17:35 Uhr

ich steh genau vor der selben frage.

hab ne freundin, die ein beistellbett nur empfehlen kann. sie wöllte auf keinen fall darauf verzichten.

werde wohl für die stube ein laufgitter nehmen, wo ich das baby auch erst mal reinlegen kann.

und da ich das beistellbett hab, verzichten wir so lange auf das richtige kinderbett, wie der kleine fratz halt im beistellbett liegen kann.

hoffe dass das alles so klappt :)

trutta (18. SSW)