einmal schnelle Geburt - immer schnelle Geburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aida22 20.04.10 - 09:08 Uhr

Guten Morgen! #torte und #tasse

Mh, meine Frage steht ja schon im Betreff und richtet sich eigentlich an die schon mindestens 2fach Mamis ;-)

Bei meiner Tochter war die Geburt in 1,5 Stunden erledigt. Sprich am Nachmittag leichte Wehen gleich im 5 Minuten Takt (waren aber wirklich noch leicht, weil ich da noch in der Stadt einkaufen war #schein). Dann ist mir um 20.00 Uhr die Fruchtblase geplatzt und um 21.30 Uhr war die kleine Maus da.
Im KH haben sie sogar - leider vergeblich - versucht die Wehen etwas zu drosseln indem sie mir 3x Wehenhemmer gespritzt haben. Aber die Kleine wollte raus!

Jetzt hoffe ich natürlich, dass es beim Zweiten (wenn es keine sonstigen Komplikationen gibt) ebenfalls so schnell vorwärtsgeht. #schein
Sind meine Hoffnungen berechtigt, oder kann es sich diesesmal länger hinziehen?

Ich frage vor allem deshalb, weil eine Freundig von mir am Wochenende nach 50! Stunden wirklichen Wehen und allem Drum und Dran entbunden hat #schock

lg
aida (38.SSW)

Beitrag von saya82 20.04.10 - 09:11 Uhr

Hallo!
Meine erste Geburt dauerte 5,5 Stunden die zweite nur noch 2,5 Stunden.
Ich denke schon das es beim zweiten schneller geht.
Allerdings wie du schon geschrieben hast...nur wenn alles normal verläuft.
Ein Sternengucker oder so kann den Geburtsverlauf verlängern.

LG

Beitrag von aida22 20.04.10 - 09:19 Uhr

hallo!

ui, naja noch schneller soll es es eh nicht gehen, sonst schaffe ich es ja nicht mal mehr ins kh ;-)

werde wohl einfach noch ein bisschen abwarten und #tasse trinken.

lg

Beitrag von checkerbunnysbk 20.04.10 - 09:11 Uhr

ich hoffe das es bei mir auch so bleibt...
ich hab bei den beiden ersten wehentropf bekomm...1h47min bei der ersten und 1h23min bei der zweiten und nun hoffe ich das es bei den dritten auch so ist..

Beitrag von maylu28 20.04.10 - 09:16 Uhr

Hallo Aida,

das will ich hoffen....
Mein Sohn kam 4,5 h nach Blasensprung. Ich hoffe es geht genauso schnell oder schneller.


Alles Liebe,

Maylu

Beitrag von aida22 20.04.10 - 09:23 Uhr

hallo!

so 4 Stunden - das ist super. Zu schnell ist nämlich auch nichts. Denn gerade wenn es - wie bei mir - die erste Geburt ist, kann es sein dass man vom Tempo und den Schmerzen ein wenig überrumpelt ist #schwitz So wars bei mir, ich hätte gerne eine Stunde länger gebraucht und dafür die eine oder andere Wehenpause gehabt ;-)

lg

Beitrag von ddchen 20.04.10 - 09:19 Uhr

Also meine erste Tochter brauchte knapp 15 Stunden trotz Wehentropf, und wehen ab der 20 ssw^^

Meine Tochter brauchte knapp 3 Stunden, und mein Sohnemann da habe ich nur noch nach nen Arzt gerufen und die Beine zusammengekniffen weil er mit mal so schnell raus wollte ;)

Tja und die Ärzte wollten mir weiss machen das es bei meinem Sohn noch bis zu 2 wochen dauern könnte ...:-[

Nach 1,5 stunden war er dann da mit knapp 3 wochen vorm ET

LG

Beitrag von aida22 20.04.10 - 09:21 Uhr

ach du schande, na das ist ja mal eine wirklich rasante geburt #schwitz

jaja, am Geburts-Tag meiner Tochter habe ich von den Ärzten auch noch einen geburtsunreifen Befund in den Händen gehalten ;-)

Darauf gebe ich sowieso nichts mehr!

lg

Beitrag von berry26 20.04.10 - 09:25 Uhr

Hi,

also normalerweise sollte die zweite Geburt genauso schnell oder noch schneller gehen als die erste, aber generell kann man das nicht sagen. Wenn das Baby z.B. sich erst noch richtig ins Becken drehen muss oder eine andere Lage vorliegt (Sterngucker, BEL usw.) kann es durchaus auch etwas länger dauern.

Ich hoffe sehr das ich bei dieser Geburt etwas mehr Zeit habe als bei der ersten allerdings konnten mir bis jetzt weder Hebi noch FÄ wirklich Mut machen.


LG

Judith

Beitrag von aida22 20.04.10 - 09:31 Uhr

hallo judith,

wie ich einer andere posterin schon geschrieben habe, wäre ich über die eine oder andere stunde, die meine erste geburt gedauert hätte auch froh gewesen, denn mit 1,5 stunden (ohne wehenpausen) war ich damals schon ziemlich überrumpelt und auch meine tochter hat ein kleines "Trauma" davon getragen (was sich in ihren ersten lebenswochen bemerkbar gemacht hat)
Aber bevor ich - wie meine Freundin 50! Stunden dranhänge #schwitz dann doch lieber schnell.

Klar, Komplikationen könenn immer auftreten und verzögern dadurch den Geburtsvorgang. Aber nachdem mein #baby mit dem Kopf schon schön tief und fest im Becken ist und auch mit dem Gesicht nach innen schaut, gehe ich mal nicht davon aus #cool

Na dann wünsche ich uns beiden mal eine schöne Geburt ;-)
lg

Beitrag von berry26 20.04.10 - 09:47 Uhr

#danke das wünsche ich uns auch. Das mit dem Trauma kenne ich auch. Mein Sohn hatte von dieser "Sturzgeburt" das Kiss Syndrom und ich war auch fix und alle und habe Unmengen Blut verloren. Ich konnte damals einen Tag nicht aufstehen, da mein Kreislauf komplett im Keller war.
Wenigstens 2-3 Stunden wären nicht schlecht, dann hätte ich auch noch ne Chance ins KH zu kommen;-)

Beitrag von 20girli 20.04.10 - 09:38 Uhr

So in etwas kann man das sagen.

1. Kind - Einleitung ET +14 Blasenöffnung - 3 1/2 Std.
2. Kind - Einleitung ET + 4 Blasenöffnung - 4 1/2 std.
3. Kind - Einleitung ET + 5 Wehentropf leichte Wehen...Blasenöffnung bei 6cm - 1 Std.
4. Kind - Einleitung ET + 4 Blasenöffnung - 4 1/2 Std. er war ein Sternengucker

5. Kind - endlich mal ohne Einleitung - 35 min.

Ich denke auch den Sternengucker hätte ich mir sparen können, wenn man mich nicht dauernd - ohne Grund eingeleitet hätte. Mir hat man erzählt wenn die Wehen wieder weggehen..wäre eine Einleitung besser...anstatt mir zu erklären das das völlig normal ist und die Gebärmutter nur übt...und es nicht mehr lange dauert.

Eine natürliche Geburt ist immer besser als eine Eingeleitete.

Jetzt bin ich mit dem 6 Kind Schwanger und wir brauchen 15 min. bis ins KH...keine Ahnung wie es diesmal werden wird? Vielleicht kommt mein Kind ja zu Hause auf die Welt

LG Kerstin