Altersunterschied 5 Jahre - unterschiedliche Interessen - wie handhabe

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sisa-lili 20.04.10 - 09:48 Uhr

Wie handhabt ihr denn bei euren Kindern die unterschiedlichen Interessen wenn der Altersunterschied 5 Jahre und größer beträgt? Ich meine, wenn die kleine mit 3 jahren zum spielplatz, in kaspertheater etc will, was macht ihr dann mit der großen, die dann schon 8 oder älter ist? wie kann man das denn unter einen hut bringen? unsere maus ist jetzt 3 und wir überlegen nächstes jahr wieder anzufangen zu üben. mein mann hat krebs und da war leider in der ersten zeit nicht dran zu denken ein 2. kind zu kriegen. aber nächstes jahr sollte das alles vorbei sein, so gott will, und da wäre die große dann schon 5. deshalb meine frage. wie handhabt ihr das? was treibt ihr mit den kindern?
Danke fürs Feedback

Beitrag von jimmytheguitar 20.04.10 - 09:56 Uhr

Hallo!

Meine zwei Kinder sind genau 4,8 Jahre auseinander.

Allerdings ist der Kleine grade erst 10 Monate alt. Aber ich denke, wenn er dann 3 ist und wir mit ihm ins Kasperletheater gehen würden z.B., dann müßte der Große entweder mit, zu hause bleiben oder zu Freunden. Mit 8 sind die Kids ja schon weitaus selbstständiger und können ihre Wünsche auch klar äußern. Außerdem gibt es auch dann bestimmt Dinge, die für alle gemeinsam interessant sind. Mache mir also gar keine großen Sorgen darum.

Ich sehe da keine Probleme!

lg
und alles Gute

Beitrag von suameztak 20.04.10 - 10:15 Uhr

es gibt Sachen, die mögen beide, Spielplätze, die für verschiedene Altersgruppen geeignet sind. Aber mit 8 sind die Kinder auch schon recht selbstständig und machen Sachen alleine, verabreden sich mit Freunden etc.
Wenn also alle Kinder gleichzeitig etwas mit mir unternehmen wollen, dann suche ich mir etwas geeignetes raus, und wenn nur das Kleine dabei ist, dann halt etwas speziell für Kleine. Und hin und wieder muss das Kleine betreut werden, damit es etwas speziell für das Ältere gibt.

Beitrag von schneutzerfrau 20.04.10 - 10:18 Uhr

Hallo

meine Schwester und ich sind ca 6 jahre auseinender und wir hatten natürlich immer unterschiedliche Interessen. Es gab bestimmte Dinge die ich eben mit machen musste obwohl ich noch zu klein war . und sie eben obwohl sie zu groß war. Man findet immer die Mitte. Denn selbst bei meinen zwei , die nur 20 Monate auseinander sind , sind die Ideen und Wünsche weit auseinander und da müssen wir auch die Mitte finden.

Wenn ihr ein zweites Kind wollt denkt nicht über den Altersunterschied nach, sondern nehme den Altersunterschide für dich einfach als Perfekt. Dann wird es auch sicher klappen.

Lg sabrina

Beitrag von clapama 20.04.10 - 10:20 Uhr

Hallo!
Unsere beiden sind über 7 Jahre auseinander (10 und 3) und das klappt prima. Bei Unternehmungen für "Kleine" nehmen wir die Große mit, wenn sie will, wenn nicht, geht halt nur einer von uns "Großen" mit, sie verabredet sich oder bleibt zu Hause (Oma und Opa mit im Haus).
Bei Sachen der Großen (Aufführungen o.ä.) geht die Kleine gerne mit und hat dadurch auch schon ziemlich viel Ausdauer. Wenn´s halt wirklich etwas zu "langweiliges" ist oder es wichtig ist, dass die Große im Mittelpunkt steht : s.o.!!!
Wichtig ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und auch mal was für sich alleine hat, da die Interessen ja recht weit auseinander liegen, d.h. auch z. B. die Kleinen anderweitig zu beschäftigen, wenn die Großen Besuch haben etc.!
Auch aufteilen (Kleine/Papa, Große/Mama oder andersrum) ist ganz wichtig, wenn der eine eine Radtour machen will und der andere unbedingt im Sand spielen muss!!!
Dann klappt es prima, oft ist es dann sogar so, dass sogar die Freundinnen nach ausgiebigen "alleinespielen" noch gerne ein halbes Stündchen mit unserer Lütten im Sand spielen.....!
Am Wochenende und auch gegen Abend richtet sich unsere Große oft nach der Kleinen und spielt dann mit ihr !
Dafür haben wir dann, wenn die Lütte im Bett ist, Zeit mir zu spielen (tun wir gern und lange!!!) oder sie darf mit uns fernsehen.
Also nur zu, ist auch ziemlich entspannend, wenn so ein großes Kind schon ziemlich selbstständig ist, wenn so ein "Kleinfloh" dazu kommt!!!
Liebe Grüße
clapama

Beitrag von jasahe 20.04.10 - 10:54 Uhr

Meine zwei Söhne sind 8 Jahre auseinander; aktuell 2 Jahre und 8 Monate und fast 11. Ausflüge gehen super, der Kleine ist letztes Wochenende bergauf und bergab 3 Stunden lang zu Fuß gegangen; hatten aber zur Sicherheit eine Rückentrage mit. Letztes Jahr waren wir im Gardaland; da haben wir die Attraktionen für den Kleinen zusammen gemacht, und sonst aufgeteilt. Unter der Woche bin ich allein mit den Kindern; der Kleine kommt mit zum Tennis etc. und sieht begeistert zu. Am schwierigsten ist es, dem Großen beim Lernen etc. zu helfen. Er geht aufs Gymnasium und hat doch einiges zu tun. Zur Zeit mache ich es so, dass ich mit dem Großen Ziele vereinbare (was und wieviel lernen, Klavier spielen, etc.) und dann gehe ich mit dem Kleinen auf den Spielplatz. Wenn ich zurück bin, prüfe ich den Großen ab. Das ist nicht so einfach, weil sein kleiner Bruder sich manchmal seine Dinge schnappt, kreischt oder anders Aufmerksamkeit sucht. Toll ist, dass die zwei ein Herz und eine Seele sind, sie lieben sich über alles und hängen sehr aneinander. Sie spielen wilde Bubenspiele miteinander; letztes WE sind sie auf dem Bauch, einer hielt den anderen an den Füßen, eine Riesenrutsche runtergerutscht. Beide ganz begeistert; und dem Großen war es gar nicht peinlich....

Beitrag von anja96 20.04.10 - 12:16 Uhr

Hallo,

meine beiden sind knapp 6 Jahre auseinander (3 und fast 9 J.) und noch klappt es ganz gut. Sie spielen auch oft schön miteinander und auf Ausflügen sind auch noch beide zufrieden. Spielplatz machen doch größere Kids auch noch gerne. Die Große verabredet sich aber nachmittags oft mit einer Freundin bzw. hat ihr Turnen, Flöten etc.

LG, Anja