Was mache ich denn falsch? Blumenkästen...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von engelchen1989 20.04.10 - 10:07 Uhr

Hallo,

ich habe absolut keinen grünen Daumen und wenig bis gar keine Ahnung von Pflanzen. Nun haben wir zum ersten Mal eine Wohnung mit Balkon und ich wollte nun im Frühling Blumenkästen bepflanzen. Ich hab mir gedacht, das kann ja nicht so schwer sein.
Mein Mann hat mir aus dem Baumarkt alles nötige besorgt und am Samstag hab ich zwei große und einen kleinen Kasten bepflanzt. Die Blumen die mein Mann mitgebracht hat heißen Kapkörbchen.
Ich hab erst ein bischen Erde reingemacht damit die Wurzeln platz nach unten haben hab dann die Blumen in einigem Abstand zueinander reingesetzt und bi über die Wurzel Erde drüber gemacht. Gegossen waren die erst denn die Wurzeln waren sehr feucht. Auf der Pflegebeschreibung stand nur drauf, dass die Pflanzen sonnig stehen sollen und alle 2 Wochen gedüngt werden.
Gestern hab ich noch mal gegossen.

Und heute Morgen sehe ich nun, dass die ersten Pflanzen schon die Köpfe hängen lassen. War gestern Abend schon so, aber da dachte ich es liegt daran dass es dunkel wird. Zwei der insgesamt 13 Pflanzen sind komplett schlaff und manche Blätter waren schon dunkel. Sogar die Blüten die gerade erst am aufgehen waren hängen nach unten. :-(
Hab nun die verwelkten Blüten und Blätter abgemacht. Was soll ich denn noch tun? Hab ich nicht genug gegossen? Einen Fehler beim einpflanzen gemacht? Sollte ich vllt mal mit Dünger gießen?
Bei den Nachbarn sieht das alles immer so schön aus und die Pflanzen wachsen so schön und ich hab bloß ein paar kümmerliche Blümchen die schon am welken sind.

Dann noch eine Frage zum einsetzten der Blumen. Ich habe in einen 1 Meter Kasten fünf Pflanzen gesetzt. Ich dachte mir, dass die Wurzeln Platz brauchen und die Blumen ja bald größer werden und es dann richtig schön dicht aussieht. Im Moment schaut das ganze schon sehr karg aus. Kann man ruhig mehr rein machen oder sind fünf schon zu viel?

Freue mich über Ratschläge wie ich meine Blumen doch noch retten kann. #blume

LG Sabrina

Beitrag von yvonnechen72 20.04.10 - 10:12 Uhr

Hallo,

hast du Löcher im Blumenkasten, dass das überschüssige Wasser abfließen kann?
Ich habe auch nicht wirklich einen grünen Daumen (ich habe sogar schon einen Kaktus vertrocknen lassen #schein), aber so schnell, hab noch nicht mal ich eine Pflanze kaputt bekommen!:-p

LG Yvonne

Beitrag von engelchen1989 20.04.10 - 10:31 Uhr

Danke für deine Antwort!
Ja, es ist wirklich peinlich, ich brauch eine Blume nur anschauen und sie lässt den Kopf hängen. ;-)
Dabei sind meine mama und Schweigermama total begabt was den Garten betrifft. Vllt sollte ich bei ihnen in "Lehre" gehen.

Im Kasten sind keine Löcher, ist ein ganz normaler Plastikkasten. Wenn da Löcher drin wären würde ja der Balkon der Nachbarn unter uns nass. Wie macht man denn das? Kommt da was drunter wo das Wasser gesammelt wird? Oh mann, ich komm mir grade wirklich dumm vor. #hicks

Sorry für meine vielen doofen Fragen! ;-)

Beitrag von yvonnechen72 20.04.10 - 10:54 Uhr

An deiner Stelle würde ich Kästen wieder leer machen und erstmal Löcher hinenbohren (meist sind schon mehrere dünnere Stellen im Kastenboden). Wenn das Wasser nicht abfließen kann, bildet sich Staunässe. Und wegen eures Nachbarn: du sollst ja die Pflanzen nicht mit QWasser tränken oder du hängst die Kästen einfach nach innen(ist sowieso meist so vorgeschrieben wegen der Unfallgefahr dur herabfallende Blumenkästen)

achso, leg am besten über die Löcher einige Tonscherben, damit sie nicht von der Blumenerde verstopft werden.

LG Yvonne

Beitrag von delphinchen27 20.04.10 - 19:11 Uhr

Die Blumenkästen aus dem Baumarkt, haben nie Löcher drinne.
Die musst du selber rein machen.
Da sind mehrere höhere stellen und da einfach einen geraden schnitt machen.
Oder ebend alles Bohren.

Und dann gibt es im Baumarkt noch untersätzer.
Die müssen unter die Kästen.

Entweder hast du die armen Blümen ersoffen oder sie sind zu trocken.
Nach der Pflegeanleitung, kann man nie genau gehen.
Wenn es regnet, brauchst du sie natürlich nicht gießen.
Ist es heiß und lange trocken, musst du sie öfters gießen.
Und nie gießen, wenn die Sonne auf die Pflanzen scheint.

Beitrag von tinaxx 20.04.10 - 10:36 Uhr

Hallo!

Wie kalt war es bei euch denn gestern und heute nacht?

Kapkörbchen sind zwar nicht sooo empfindlich, halten also leichten Frost aus, aber das könnte schon ein Frostschaden sein.
Wenn dein Mann die Pflanzen im Baumarkt gekauft hat, musst du auch mit einigen Verlusten rechnen. So toll ist die Qualität dort meistens nicht (zumindest bei unserem Obi und Praktiker kaufe ich keine Pflanzen mehr!).

Viel Erfolg mit den restlichen Pflanzen!

LG, Tina.

Beitrag von engelchen1989 20.04.10 - 10:40 Uhr

Danke für deine Antwort.
Es war nicht wirklich sehr kalt bei uns, die genaue Temperatur weiß ich nicht aber heute früh um 06:30h konnte man es schon gut auf dem balkon aushalten ohne sich was abzufrieren.
Die Pflanzen hat er im Hornbach gekauft. Hmm, mnal abwarten wie es sich entwickelt. Wenn mir nun alle Pflanzen kaputt gehen geh ich mal zum Fachmann und lass mir vorher genau erklären was ich zu tun habe.

Beitrag von jsteinba 20.04.10 - 10:55 Uhr

1. der Kasten braucht unbedingt unten Löcher, damit überschüsiges Wasser abfliessen kann
2. direkt nach dem Einpflanzen giessen - auch wenn die Pflanzen selber nass sind. Dadurch kommt die Erde besser an die Pflanzballen ran und die Pflanze kann besser anwachsen.
3. direkt nach dem Pflanzen erst einmal NICHT düngen. Die Pflanzen sollten erst etwas anwachsen.
4. 5 Pflanzen auf ein Meter ist genug, nicht noch mehr pflanzen.

Warum die Pflanzen nicht wollen kann ich dir leider auch nicht sagen. Hoffentlich berappeln sie sich noch.

Gruß Julia

Beitrag von windsbraut69 20.04.10 - 11:07 Uhr

Wenn Du ausschließen kannst, dass sie Frost bekommen haben, würde ich auf zu wenig Wasser tippen.

Man gießt beim Pflanzen immer an, auch, wenn der Ballen feucht ist. Wenn es bei Euch seit Samstag so warm und sonnig war wie hier, hättest Du auch sicher zwischendurch wässern müssen.

LG

Beitrag von binnurich 20.04.10 - 11:35 Uhr

wenn ihr in einer Wohnung wohnt und die die Kästen nach außen hängst, dann ist es schlecht, wenn sie direkt Löcher haben, weil dann schon schmutziges Wasser unten rauskommt und das kann Ärger geben.
Besser sind solche Bewässerungskästen http://www.google.de/products?hl=de&client=firefox-a&hs=b1U&rls=org.mozilla:de:official&resnum=0&q=bew%C3%A4sserungs+blumenkasten&um=1&ie=UTF-8&ei=wXPNS4uwAcqIOLnE4fEP&sa=X&oi=product_result_group&ct=title&resnum=1&ved=0CB0QrQQwAA

Diese Kästen zeigen an, wann wieder gießen angesagt ist und es gibt einen Wasservorrat sowie einen Überlauf, falls mal zuviel Wasser drin ist

Außerdem sind Pflanzen aus dem Baumarkt nicht unbedingt die besten, aber mit ein wenig Geschick wachsen die auch und blühen super, Gärtnerpflanzen sind aber manchmal robuster.

Außerdem: nicht jede Pflanze eignet sich für jeden Standort. Für mache ist es besser volle Sonne ander mögen wieder nicht die Mittagssonne, .... da hilft dir das web aber weiter
http://www.hausgarten.net/pflanzen/allgemeines/blumenkasten-bepflanzen.html
http://magazin.gartenzeitung.com/Balkonpflanzen-Terrassenbepflanzung/Blumenkasten-Balkonkasten-bepflanzen.html
musst mal ein wenig googeln, auch was die geeigneten Pflanzen betrifft.

Außerdem: regelmäßig düngen, aber nicht zuviel.
Noch außerdem: manche Pflanzen sind sehr anfällig, was Schädlinge betrifft. Es gibt aber auch Pflanzen, die Schädlinge abhaöten z. B. Lavendel sollte man zu Rosen stellen usw.

Aber wie gesagt: da ist google dein Freund und es gibt eine Menge einschlägiger Foren, die mmir bisher auch weitergeholfen haben.
Nicht zu unterschätzen sind auch die Tips und Ratschläge, die man im Fachhandel von ausgebildetem Personal erhält.

Beitrag von loonis 20.04.10 - 12:04 Uhr




Unten im Kasten sind so vorgestanzte Löcher ...diese
muss man entfernen ...sonst stehen d.Pflanzen u.U. zu feucht ...

LG Kerstin

Beitrag von windsbraut69 20.04.10 - 13:11 Uhr

Sie hat sie ja gar nicht gegossen....

Beitrag von loonis 20.04.10 - 13:15 Uhr




doch gestern....schrieb sie doch ...

Und d. Wurzeln waren dazu noch sehr feucht beim Pflanzen.

Ich denke,da staut sich einfach d.Feuchtigkeit ....

LG Kerstin

Beitrag von windsbraut69 20.04.10 - 13:55 Uhr

Stimmt, das gestrige gießen hatte ich überlesen.

Ich glaube aber trotzdem nicht, dass die Blumen von gestern auf heute ersoffen sind....rund um die feuchten Ballen war ja trockene Erde.

LG

Beitrag von yvonnechen72 20.04.10 - 13:36 Uhr

#klatsch "vorgestanzte Löcher " war der Begriff der mir vorhin in meiner Antwort gefehlt hat#augen

LG Yvonne

Beitrag von .roter.kussmund 20.04.10 - 12:58 Uhr

kipp mal den kasten etwas und bohre mit einem schraubendreher in die zylinder des kastenbodens.. bis du merkst, daß der zylinder an der spitze geöffnet ist.
und ja, pflanzen muß man immer angießen.
selbst reiße ich den wurzelballen, bevor ich die pflanze in die erde bringe etwas auseinander.

Beitrag von sassi31 20.04.10 - 14:21 Uhr

Hallo,

ich tauche die Pflanzen immer, bevor ich sie in die Blumenkästen setze und gieße dann nur noch wenig Wasser an. Tauchen funktioniert so: Einen Eimer mit Wasser bereit stellen und die Blumen mit den Töpfen eintauchen. So weit, dass der komplette Topf im Wasser ist. Dann steigen Luftbläschen hoch, wenn der Ballen noch zu trocken ist. Erst, wenn keine Luftbläschen mehr aufsteigen, aus dem Eimer nehmen. Dann die Pflanze aus dem Topf nehmen und in den Blumenkasten setzen. Mir ist noch keine Blume im Kasten vertrocknet.

Und unbedingt die Löcher in den Kasten bohren. Staunässe macht Blumen sehr schnell kaputt.

Gruß
Sassi