Übertragung und Frauenärztin macht mich echt kirre!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von uli691 20.04.10 - 10:23 Uhr

Hallo,

war gestern ET+5 und musste zur Kontrolle zur FA. Die hat mich - wie bereits letzten Mittwoch - wieder mal total kirre gemacht. Habe eine echt schlechte Nacht hinter mir.

Zum Glück war heute morgen die Hebi da und konnte mich wieder beruhigen.

Das war so: CTG gestern 45 Minuten alles super - 1 x Herztonabfall - aber wieder gut gefangen.
Danach US. Plazenta super - aber laut ihrer Aussage zu wenig Fruchtwasser. Außerdem sei Muttermund noch total geburtsunreif. Wehen hätte ich auch null (obwohl ich der Ansicht bin, welche zu spüren - zwar leicht aber immerhin).

Für sie laufe das alles auf eine Einleitung raus - spätestens am WE. Einleitung sei bei mir aber ganz schlecht, da ich ja bereits einen Kaiserschnitt hatte. Ich total fertig heim und kaum geschlafen.

Heute morgen war eben Hebi da. Habe ihr Mutterpass gezeit. Dort stand ganz was anderes drin, wie die Ärztin mir gesagt hat. Muttermund wäre bereits weich (also tut sich doch was!!!) Fruchtwasserindex bei 16 cm!! Vor 2 Wochen war der noch bei 5 cm. In meinen Bücher steht bei unter 2-3 cm muss das Baby geholt werden. Letzte Woche dann wieder Erholung auf 13 cm (laut Aussage von Ärztin super-gut). Jetzt 16 cm und alles sei schlecht - hallo!!! Über Ostern hatte sie mich zur Fruchtwasserkontrolle ins Krankenhaus geschickt. Die haben nur gemeint, alles kein Problem, sei zum Ende hin ganz normal und sei ein Reifezeichen!!!

Hebi hat gemeint, da wohl alles top sei gehe sie davon aus, dass dieser 1x Herztonabfall auf was mechanisches zurückzuführen sei - also Baby hat mit Nabelschnur gespielt oder ich bin schlecht gelegen usw. Dass das CTG bei mir keine Wehen aufschreibe, könne auch daran liegen, dass das nicht gut befestigt ist. Also Stelle schlecht gewählt oder einfach zu locker angeschnallt oder eben blöd gelegen. Ich solle heute drauf bestehen im Sitzen CTG zu bekommen.

Bin jetzt doch wieder frohen Mutes. Sind zwar kleine Schritte, aber man sieht doch, dass sich was tut - dass der Kleine doch bald kommen will.

Sag mal, so eine Ärztin muss doch auch mal den psychologischen Aspekt bedenken. Mich zieht das jedesmal total runter, wenn die mir so einen Scheiß erzählt. Meine Hebi, die auch eine Teilzeitstelle im Krankenhaus hat, hat gemeint, wenn ich mich unwohl fühle, solle ich doch zu ihnen zur weiteren Kontrolle kommen. Ich weiß noch nicht genau, was ich machen soll.

Sorry fürs Jammer aber das musste echt mal raus.

LG

Uli (ET+6)

Beitrag von pantherd 20.04.10 - 10:29 Uhr

Hallo!

Also bei uns ist es eigentlich so, dass wir nach dem ET CTG immer bei der Hebi (ist eine Beleg-Hebi) im KH machen lassen und sich dort auch die KH-Ärzte um einen kümmern. Die entscheiden dann, ob Einleitung oder nicht. Wenn deine FÄ dich zur Einleitung ins KH schickt, kann es gut sein, dass die dich dort wieder nach Hause schicken. Also, lass die weiteren Kontrollen von deiner Hebi machen - die kann das genausogut - wenn nicht sogar besser.

VG und dass es bald von selbst losgeht!

pantherd (35. SSW)

Beitrag von axaline 20.04.10 - 10:31 Uhr

Ich gehe garnicht mehr zum Arzt, eben weil sie einen nur Irre machen.
letzte Woche war der letzte US , es ist soweit alles OK, aber Kopf noch nicht im Becken. Ab sofort geh ich nur noch zur Hebi bzw sie kommt her. Auch nach dem ET, und wenn zwischendurch doch was sein sollte dann fahr ich eben ins KH !

Ärgere Dich nicht !
Wird schon alles gut werden !
Frag Deine Hebi doch nach dem Cocktail, ist immernoch besser als die Einleitung im KH !

Gruß Janine (38 SSW)

Beitrag von diana1101 20.04.10 - 10:34 Uhr

Hallo Uli,

ich kann dazu nur sagen.. das letzte Wort haben die Ärzte/Hebamme im KH und die Mutter nachtürlich selbst.

Wenn meine FÄ gekonnt hätte, hätte sie bei mir einen KS machen lassen.
Wegen Gestationsdiabetes, Plazentaverkalkung II-III°, Fruchtwassermenge an der untersten Grenze, Kopf-Bauch-Durchmesser beim Baby zu klein - hinkte bis zu drei Wochen hinterher.

Aber die Ärzte im KH meinten, das ich am ET wieder kommen sollte, wenn vorher nichts passiert.

Naja, bei ET-3 war Johanna dann geboren per Einleitung.

Geh ins KH, wenn die deine FÄ so verrückt macht.

Drücke dir die Daumen für die Geburt.

LG Diana & Johanna *22 Mai 2009

Beitrag von brautjungfer 20.04.10 - 10:52 Uhr

Hallo,

deswegen würde ich mich mich auch von einer Hebamme begleiten lassen.
du bist doch bei ET plus 6, da gilst du außerdem noch gar nicht als Übertragung. eine Übertragung ist erst bei ET plus 14.
lass dich am Besten von der Hebamme begleiten, die sind in der Regel geschulter was den Geburtsbefund angeht.

lg

Beitrag von nisivogel2604 20.04.10 - 11:35 Uhr

Genau das ist für mich der Grund mich von Ärzten fern zu halten. Vertrau mal deiner Hebi.

Übertragen tut man erst bei ET+15 alles andere ist völlig normal. Da muss man keine Panik schieben.
Das das Fruchtwasser weniger wird gehrt dazu, das ist ein Reifezeichen. Stell dir mal vor dein ES hat sich um 3 Tage verschoben. Dann wärst du ja heut erst bei ET +2.

Der ET ist ein Schätzwert!

LG