3,5 Jahre alt und immernoch Flaschenmilch

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von souldream81 20.04.10 - 10:48 Uhr

Hi Ihr

Meine Maus wird im August 4 Jahre alt und besteht Abends und ab und zu auch mal in der Nacht auf ihre 200ml 1er Flaschenmilch.
Vor ner Zeit dachte ich mir noch: Solange sie noch Milch will kann sie sie haben. Aber so langsam frage ich mich, ob ich das Zeug einfach in den Müll werfen soll.
Was ich mich auch frage, ob die Kalorien der zusätzlichen Flaschenmilch nicht zuviel werden.
Schließlich isst sie ja abends ganz normal Abendbrot.

Abende/Nächte dabei, da pumpt sie Abends 2x 200ml Milch hinterienander ab und will nachts nochmal 200ml Milch.

Habt ihr auch so einen Fall und wie kann ich hir das am Besten abgewöhnen? Hab ihr schon erklärt dass das Milch für Babys ist etc.
Dazu meint sie, die Milch schmeckt mir aber noch so gut...#augen

Beitrag von anira 20.04.10 - 10:52 Uhr

wenns nur um die milch geht ab in ein normalen becher
ansonstne lass sie doch oder is sie zu dick? was sagt der kia was der zahnarzt

Beitrag von ratz-u-ruebe 20.04.10 - 10:57 Uhr

Kannst Du nicht erst mal probieren, sie auf normale Kuhmilch umzustellen ??

Meine Tochter wird im September 4 und besteht abends auch trotz Abendbrot noch auf die "Flasche" mit 200 ml warmer Milch - aber nachts habe ich ihr das ganz radikal mit 18 Monaten abgewöhnt. Die wachen nähmlich eher aus Gewohnheit auf....und seitdem hat sie auch nicht wieder danach verlangt.

Aber wie gesagt, Pulver würde ich in dem Alter nicht mehr anrühren. Ich gehe mal davon aus dass sie abends nicht ewig an der Flasche rumnuckelt und danach noch zähne putzt - also, was solls. Irgendwann werden sie freiwillig auf die Flasche verzichten.

Wünsche Dir noch einen schönen Tag. LG

Ratz und Rübe

Beitrag von souldream81 20.04.10 - 11:03 Uhr

muß noch dazu sagen, ja sie ist zu dick.
Was die Zähne angeht ist alles Bestens.
Ihre Flaschenmilch nimmt sie abends mit ins Bett, ztrinkt sie leer und stellt das Fläschen dann außerhalb vom Bett hin.
Der Sauger auf der Flasche find ich jetzt nicht das Problem, nur meine Schwiemu meint, sie wär wegen der Flaschenmilch zu dick...
Wenn ich auf Kuhmilch umstelle...Die hat doch noch mehr Kalorien oder?

Beitrag von sandra1610 20.04.10 - 11:10 Uhr

Noch ein Grund mehr, die Milch abzuschaffen !!!!!!!!!
Verstehe nicht warum du ihr flaschenweise Milch gibst, wenn sie eh schon zu dick ist. Sorry, aber dafür hab ich absolut kein Verständnis...

Beitrag von petra1982 20.04.10 - 12:22 Uhr

Mach ihr eine Kleine Tasse Milch abends und fertig, klar wird sie erstmal trotzen betteln weinen und alles aber willst du sie mästen?

Beitrag von binnurich 20.04.10 - 11:05 Uhr

Milch ist ein Nahrungsmittel und kein Getränk!
Unterschätze nicht den Nährwert und die aufgenommene Fettmenge von Milch.

Meine Tochter ist auch ein Milchjunkey, ich begrenze aber die Menge. Für den Durst gibt es Wasser oder Tee. Am Morgen Milch ist in Ordnung gelegentlich auch noch mal eine kleine Tasse am Abend, das war es dann aber.

Ich würde sie umgewöhnen. Abends eine Tasse, ansonsten warmen Tee.
In der Nacht maximal Wasser oder Tee, eine Sigg-Flasche oder einen Strohhalmbecher neben das Bett.


Beitrag von sandra1610 20.04.10 - 11:06 Uhr

Ja, wirf das Zeug in den Müll - es gibt keine Babymilch mehr und aus und basta! Ich würde da mal ne klare Ansage machen, denn sorry - sie ist fast 4!
Ich finde es ok, wenn sie abends zum Abendbrot einen Becher Vollmilch trinkt. Aber danach gibt es nichts mehr. Wenn sie nachts wach wird, kann sie Wasser trinken, aber sicher keine Milch! Das ist doch nur eine dumme Angewohnheit und sicher nicht aus Hunger.

lg, Sandra

Beitrag von binnurich 20.04.10 - 11:08 Uhr

Hab noch vergessen: Milch in der Nacht ist auch sehr schlecht für die zähne

Beitrag von souldream81 20.04.10 - 11:08 Uhr

Wie Du schon sagst, es ist eine dumme Angewohnheit aber gewöhn ihr die dumme Angewohnheit mal wieder ab ohne dass sie einem Nachts die Hölle heiß macht#schwitz

Beitrag von sandra1610 20.04.10 - 11:12 Uhr

Da mußt du wohl durch. Dauert ein paar Tage und dann ist die Sache vorbei.
Hey, sie ist zu dick, wie du sagst!!! Das ist doch Grund genug, ihre Proteste in Kauf zu nehmen!

Beitrag von binnurich 20.04.10 - 11:54 Uhr

erklär es ihr und vielleicht kannst du ihr dafür was geben... z. B. der Sohn meiner Freundin sammelt Fußballkarten... für jeden Abend ohne Milchflasche (bzw. mit Ersatz-Tee) bekommt er eine Fußballkarte. Nach einer Woche erfolgte Umstellung auf Punktesystem... nach 3 Tagen abstinenz gab es dann eine Karte später wochenweise

Beitrag von souldream81 20.04.10 - 22:51 Uhr

Hey das ist ja mal ne Idee, aber ich glaub ich geb ihr da was einmaliges da sie leider nichts sammelt außer Puppen und das wird zu teuer*g*
Aber heut Abend gings auch schon ohne Milch

Beitrag von hanni123 20.04.10 - 11:15 Uhr

Huhu,

ich schliesse mich an: Schmeiss die Milch weg. 600ml Einser Milch haben ca. 400kcal. Das ist etwa ein Drittel ihres Kalorienbedarfs pro Tag, und schon ganz schön viel!

Man übersieht oft, wie viele Kalorien in Getränken stecken, auch Apfelsaft ist nicht ohne!

Mag sein, dass Du ein paar anstengende Nächte vor Dir hast, aber Du kannst ihr ja einen Anreiz versprechen, z. B. wenn sie 2 Nächte ohne Milch schläft, dann darf sie sich ein kleines Geschenk aussuchen oder bekommt etwas, was sie sich schon lange wünscht.

LG

Hanna

Beitrag von cooky2007 20.04.10 - 11:20 Uhr

Sorry, für mich ein NO GO in diesem Alter.
Mein Sohn bekommt Kuhmilch seit er 1 Jahr alt ist und seit er 1,5 Jahre alt ist KEINE Flasche mehr.
Ist es dir nicht selber zu blöd, nachts noch Milch für eine 3,5-jährige zu machen wie für ein Baby? da bin ich selbst auch egoistisch, mein Schlaf ist mir wichtig und ich genieße es, dass Sohnemann (3) 10-12 Stunden DURCHschläft seit er 7 Monate alt ist.

Beitrag von anela- 20.04.10 - 11:42 Uhr

Hm, da hättest du vielleicht schon früher mal duchgeifen solen?! Meine Maus hat nie eine Flasche bekommen. Ich habe sie gestillt und dann hat sie ganz normal aus einem Becher getrunken.

Am besten abgewöhnen kannst du ihr das wahrscheinlich nur "radikal". Keine Babymilch mehr im Haus. Unsere Tochter hat Nachts häufig durst. Darum hat sie für de Nach einen Trinkbecher mit Wasser am Bett stehen. Vielleicht wäre das eine Altenrtive?

Beitrag von cassidy 20.04.10 - 11:46 Uhr

Hi,
unser Großer, mittlerweile 5 1/2 Jahre, hat auch lange seine Milch getrunken. Irgendwann hat es mir gestunken (im wahrsten Sinne des Wortes, ich finde die Baby-Milch stinkt) und wir haben von heute auf morgen auf Kuhmilch umgestellt. Ich glaube, seine letzte Milch hatte er vor seinem vierten Geburtstag. Ich denke dann reicht es auch. Schließlich geht es nicht darum, noch was zu trinken, sondern sich u.U. in den Schlaf zu nuckeln.

Anna ist jetzt 3 Jahre alt und es kommt super selten vor, das sie noch mal ne warme Kuhmilch haben möchte. Meistens nur, wenn sie entweder hundemüde ist oder wenn es ihr nicht gut geht. Geht es ihr richtig schlecht, so wie z.B. jetzt (liegt seid heute morgen krank aufm Sofa) mag sie nicht mal mehr ihre Milch.


Gruß,

cassidy

Beitrag von diva82 20.04.10 - 12:04 Uhr

Hi !!

Also ich finde ein Kind mit 3,5 Jahren braucht keine Flasche mehr.

Meine Tochter wird im Juli 3 Jahre und hat schon seit knapp 1 Jahr keine Flasche mehr. Sie hat eine Trinkflasche am bett stehen mit Wasser drin wenn sie nachtsmal durst bekommt.

Wieso gibst du ihr überhaupt noch babynahrung ?
Ich bin damals auf Kuhmilch umgestiegen und ein halbes jahr später gab es kein milch mehr..abends vor dem zuschlafen gehen dürfen sie noch milch trinken aber aus einem becher und nach dem zähneputzen gibt es nur noch wasser.

Lg Nadja

Beitrag von wort75 20.04.10 - 12:22 Uhr

mein sohn trinkt auch heute noch flaschenmilch. er ist 3.5. die kinderärztin meint, solange das meinem budget nicht schadet, dem kind könne es nicht schaden, solange er auch noch käse und milchprodukte zu sich nimmt.

abgewöhnen empfiehlt sie ausdrücklich nicht. sie sagt, jedes kind merkt, was ihm gut tut. und wenn ein bedürfnis nach der flaschenmilch besteht, dann habe das einen grund.

wir habens also belassen und es wächst sich so allmählich aus. zur zeit akzeptiert er auch mal wasser.

ganz sicher aber wird sie selber damit aufhören, wenn sie so weit ist.

Beitrag von sandra1610 20.04.10 - 12:30 Uhr

Das Kind um das es hier geht ist aber übergewichtig! Da würde ich als Mutter nicht so lange warten, bis es von selber keine Flaschenmilch mehr mag....

Beitrag von happy_mama2009 20.04.10 - 13:21 Uhr

"ganz sicher aber wird sie selber damit aufhören, wenn sie so weit ist."

Genau, weil Kinder ja wissen das sie Dick davon werden!!! Deine Ärztin kannst auch inne Tonne kloppen. Kinder würden, wenn man sie lassen würde, denken das unmengen an Schoki/Süsses gut tun weils ihnen schmeckt, soll man sie da auch lassen?? #klatsch

Beitrag von wort75 20.04.10 - 14:11 Uhr

bist du in echt auch so hemmungslos oder nur online, wenn man dich nicht sieht?

meine kinder können sich gut fühlen. die meisten kinder können das. bei zwei wochen buffet und freier wahl in den ferien stürzen sie sich die ersten tage auf schokocreme und kuchen - und ab dem dritten tag essen sie reis und fisch und früchte.
es gibt studien, in denen kinder im krankenhaus immer freie nahrunswahl hatten - einige haben die ersten zwei wochen total aus der norm geschlagen, spätestens danach haben sie das gewählt, was wir als "gesunde mischkost" bezeichnen. man mus ihnen nur das gefühl für ihren körper nie nehmen.

wenn man kinder so verdorben hat, dass sie sich nicht mehr fühlen, dann würde ich dich als mutter "in die tone kloppen", nicht meine kinderärztin.

Beitrag von flotte-lotte01 20.04.10 - 17:04 Uhr

#klatsch #augen ...

geht ja mal gar nicht ...

Beitrag von happy_mama2009 20.04.10 - 13:18 Uhr

Sag, warum gibst du ihr überhaupt noch 1er Milch??? und dann auch noch 600!!!!!!!!! ml an einem Abend /in einer Nacht???

Sorry, da kann ich mir nur an den Kopf fassen und selbigen schütteln....600!!!!! ml Milch, dann auch noch die angerührte....#klatsch

Schmeiss das Zeug weg, kauf 1%ige Kuhmilch.

Deine Schwiegermutter hat recht, sie ist wegen der Milch übergewichtig.

Beitrag von loonis 20.04.10 - 13:25 Uhr




Meine Kleine ist 3 u. verlangt auch noch morg./abd. ihre Milch ...

allerdings Kuhmilch u. ich mache auch nur noch 100 ml
rein...das langt ...

Aber Babymilch ....ne ne ,das schaffe mal dringend ab ...

Wir putzen auch immer die Zähne NACH d. Milch ...
das finde ich superwichtig!

Aber NACHTS ....diese Mahlzeit würde ich ihr verweigern,
das braucht doch ein 4 jähriges Kind nicht.


LG Kerstin

  • 1
  • 2