Auf der Arbeit nur kranke Kinder!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fruitycocktail 20.04.10 - 11:25 Uhr

Guten Morgen zusammen,

ich arbeite auf einer Wohngruppe mit Kindern mit schwersten Mehrfachbehinderungen, dementsprechend "nahe" komme ich den Kiddies auch! Und nun sind alle krank, ALLE! Hier eine rotzende Nase, da einwenig Husten, dort Durchfall... Nun ist am Wochenende eines unserer Kinder wegen einer Mykoplasmen Pneumonie ins KH gekommen und kommt am Donnerstag schon wieder, weil das Antibiotika dann oral gegeben werden kann! Ich hab das Kind natürlich auch versorgt, da glaubten wir noch an eine kleine Erkältung! Und ich hab auch keine andere Wahl mich um die kranken Kinder zu kümmern, weil ich oft die verantwortliche und einzige Fachkraft bin und mit Schülern, Praktikanten arbeite...
DANN kommt noch dazu, das eine Kollegin (welche in der Gruppe nebenan arbeitet) das WE auch total erkältet war und das ist nun rausgekommen, dass ihre Kinder Scharlach haben und sie dann ja wohl auch :-[ Natürlich hatte ich Kontakt zur ihr in der Übergabe, Frühstück etc.

Nun hab ich heute von der Betriensärztin gehört das ich keine Sorgen haben soll, wenn ich mich angesteckt hab an der Pneumonie, dann ist es jetzt eh zu spät #schock und wenn das Kind wieder kommt, muss ich halt mit Mundschutz arbeiten!

Ich bin überhaupt nicht übervorsichtig was das angeht, aber irgendwie gehts mir nicht gut bei dem Gedanken... Nun hab ich versucht bei meiner FÄ anzurufen, aber die hat diese Woche Urlaub... Na toll...

Was würdet ihr machen??

Danke und liebe Grüße :-)

Beitrag von lauramarei 20.04.10 - 11:29 Uhr

Zum Arzt gehen und mit ihm über ein mögliches BV sprechen ...... Ich selber bin Erzieherin und weiß wie nahe man den Kindern kommt und was man sich alles holen kann. Würde das Risiko nicht weiter eingehen....

Beitrag von lulu06 20.04.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

geh zu einem anderen Arzt und erklär ganz ehrlich deine Befürchtungen. Wenn er dann meint, das wäre nicht schlimm, hast du dich abgesichert. Ansonsten soll er dich lieber für eine Zeit aus dem Verkehr nehmen.

LG lulu

Beitrag von moskito2008 20.04.10 - 11:31 Uhr

Hallo,

ehrlich gesagt: Besorge dir gleich ein Beschäftigungsverbot vom FA!!!

Ich arbeite im Grundschulbereich und werde auch freigestellt, sobald Windpocken udgl. mehr auftreten. Das ist durch das Mutterschutzgesetz sogar so geregelt. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, dich nach Hause zu schicken!

Viele Grüße

moskito

Beitrag von huehnersuppe 20.04.10 - 11:33 Uhr

hallo,

ich hab mich damals bei meinem sohn in den "Innendienst" versetzen lassen, also kein Klientenkontakt (waren Familien).

Mit attest geht das. das macht dein arzt bestimmt. die paar monate müssen die eben auf dich verzichten, die gefahr der ansteckung wär mir zu groß.

hier bei uns gibt es sogar ein gesetz, das es verbietet, dass schwangere in kindergruppen arbeiten.

grüße