Blitzgeburt nach Einleitung von Finn

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von pstz2009 20.04.10 - 11:29 Uhr

Hier etwas verspätet mein Geburtsbericht:

Da ich Schwangerschaftsdiabetes hatte, sollte zum ET eingeleitet werden. Also wurden wir am 1.4.2010 um 9:00 in die Klinik bestellt. Wehen hatte ich vorher überhaupt keine.

Nach dem 1. CTG bekam ich das Gel an den Muttermund gespritzt. Auf unsere Frage hin, wie lange alles etwa dauert, bekamen wir die Antwort: "Das kann bis zu 4 Tage dauern":-(

Etwas entmutigt gingen wir dann erstmal auf Station. Leider haben wir kein Familienzimmer mehr bekommen, so dass mein Mann Abends nach Hause gehen musste. Den ganzen Tag lang gingen wir um das Krankenhaus herum spazieren und wurden alle 2 Std. zum CTG bestellt. Dann kamen auch so langsam die Wehen. Beim letzten CTG um 22:30 war der Muttermund nur 1cm geöffnet. Daraufhin schickte mich die Hebamme mit einem leichten Schmerzmittel ins Bett und meinen Mann nach Hause. Ich verabschiedete mich also von meinem Schatz und ging schlafen. Wir sollten am nächsten Tag um 8:00 wieder in den Kreißsaal kommen.

So ca. um 4 Uhr morgens fingen die Wehen an richtig heftig zu werden. Dann versuchte ich wieder einzuschlafen, da ich davon ausging, dass es ja eh noch etwas dauern würde. Aber dann so ca. um 6:45 hatte ich das Gefühl zu sterben und rief nach der Schwester. Sie sagte nur: "Ab in den Kreißsaal".

Der war zwar nur einmal quer über den Gang, ich habe es jedoch fast nicht mehr zu Fuß geschafft. Im Kreißsaal angelangt untersuchte mich die Hebamme und sagte nur: "Der Muttermund ist ganz geöffnet. Ihr Sohn kommt jetzt!"

Ich bettelte nach einer PDA, da ich es vor Schmerz nicht mehr aushielt. Dafür war es jedoch zu spät. Im Liegen ging es gar nicht mehr, also bin ich aufgestanden. Die Hebamme rief noch schnell meinen Mann an, der solle sich beeilen, und fuhr das Kreißsaalbett nach oben, dass ich mich abstützen konnte. Im Stand kam dann unser kleiner Finn nach nur 35 min. im Kreißsaal zur Welt. Mein Mann kam quasi zur vorletzten Wehe. Also noch rechtzeitig um seinen Sohn in der Welt zu begrüßen und die Nabelschnur durchzuschneiden.

Als der kerngesunde Finn auf meinem Bauch lag , war die kurze heftige Geburt fast vergessen. Ich hatte zwar einen Dammriss und musste genäht werden, das nahm ich jedoch gar nicht mehr war. In jedem Fall waren Hebamme und Ärztin beeindruckt von der schnellen Geburt und das beim 1. Kind!

Für die Statistiker:
Geburtstag: Karfreitag 2.4.2010 um 7:22
Größe: 53 cm
Gewicht: 3.650 g
KU: 36 cm

LG Petra

Beitrag von sandra.d 20.04.10 - 14:28 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zur rasanten Geburt. Finn hat sich einen sehr schönen Geburtstag ausgesucht :-)

LG,

Sandra mit Carlotta (02.04.2009)