Nebenverdienst während Elterngeldbezug

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von franzi83 20.04.10 - 12:26 Uhr

Ich beziehe ab Mai Elterngeld. Ich weiß, dass man während Elternzeit und Elterngeld bis zu 30 Std./Woche arbeiten kann. Muss ich es auch den Ämtern melden, wenn ich z.B. "nur" 2-3 Std. die Woche arbeite #kratz


http://www.schellishome.de

Beitrag von bibuba1977 20.04.10 - 12:29 Uhr

Ab dem 1. Cent wird angerechnet. Also musst du es auch bei geringem Verdienst der EG-Stelle melden.

LG
Barbara

Beitrag von liesschen_1980 20.04.10 - 12:37 Uhr

Hallo,
ja unbedingt!
Und es wäre wahrscheinlich das Beste, wenn Du angeben könntest, was Du in etwa verdienst, dann wird gleich gegengerechnet (ansonsten -war in meinem Fall so- kann auch mit fiktivem Einkommen gerechnet werden, ich wollte eine Überzahlung verhindern).
Der Sockelbetrag von 300 € bleibt Dir allerdings immer.
LG Anne

Beitrag von franzi83 20.04.10 - 12:53 Uhr

...der Sockelbeitrag wäre aber reichlich wenig #zitter
Nicht das ich mich hinterher noch in den Popo beiße, weil ich weniger bekomme..

Beitrag von lisasimpson 20.04.10 - 13:31 Uhr

du bekommst 67% aus der differenz zwischen dem nettoeinkommen vorher und dem nettoeinkommen nachher (alles innerhalb der 2700€ grenzen).
egal was du vorher angebist- am ende muß du alles vorweisen und es gibt einen endgültige abrechnung, be ider du dann zuviel gezahltes wieder zurückzahlen mußt oder eben zu wenig gezahltes bekommst

lisasimpson