Wer hat davon ahnung und kann berichten??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julemaus87 20.04.10 - 12:39 Uhr

Hallo Liebe Kugelis.

Lese hier viel vom KS.

Was ist denn angenehmer KS oder eine normale Geburt??

Der KS Termin wird doch auch festgelegt oder??

Wie lange dauert ein KS?

Wie lange muss man im KH bleiben??

Wie viel früher wird das Kind dann geholt??

Sorry für die vielen Fragen,aber bin zum erstenmal schwanger.

Beitrag von 4kids. 20.04.10 - 12:42 Uhr

Für mich war der KS 100 mal besser als die 2 Normalen Geburten.Die normale Geburt war für mich wie eine Vergewaltigung.
Der KS einfach Entspannt.

Der KS wurde festgelegt, wenn ich wehen bekomme.

Der KS ansich mit zumachen hat 45 min gedauert.

Im KH musste ich 2 Tage bleiben.

Alles Gute für dich

Beitrag von muffin357 20.04.10 - 12:45 Uhr


hast du angst vor der geburt, oder warum denkst du über einen KS nach?

also ehrlich, -- egal, wie schmerzhaft eine normale geburt ist -- die hormone helfen und danach ist alles vergessen ... -- nach einem KS kannst du dein kind nicht richtig halten, kannst es nicht richtig versorgen, hast tage oder wochenlang narbenschmerzen usw..... --- also sowas würd ich niemals gegen eine normale geburt tauschen, wenn ich die wahl hätte...

(ein KS aus gesundheitlichen gründen ist ja was anderes und muss einfach sein)

lg
tanja

Beitrag von saskia33 20.04.10 - 12:48 Uhr

Stimmt so nicht,habe 2 KS gehabt und hab meine Kinder immer selber versorgt!
Schmerzen danach waren auch nicht schlimmer als bei einer normalen Geburt mit Dammschnitt etc..

Kommt halt immer darauf an wie empfindlich man ist!

Beitrag von 4kids. 20.04.10 - 12:49 Uhr

nach einem KS kannst du dein kind nicht richtig halten, kannst es nicht richtig versorgen, hast tage oder wochenlang narbenschmerzen usw.#kratz

Komisch bei mir war das andersrum, bei den Normalen Geburten, da gin wochenlang nichts mehr. Ok ich war auch untenrum mehr als zerfetzt.

14 Tage nach dem KS war ich wieder Joggen, ich frag mich echt immer von was für schmerzen hier geschrieben wird#kratz
Oder sind die meißten hier so wehleidig?

Beitrag von julemaus87 20.04.10 - 12:56 Uhr

ne ich habe keine angst vor einer normalen geburt.möchte mich nurmal mit dem thema ks auseinander setzen, da es bei mir wohl einer wird. kind liegt immer noch mit dem kopf oben. klar kann er sich noch drehen,aber somit wenn es ein ks wird weiß ich gleich den ablauf.

danke an den rest,die es mir vernünftig erklärt haben!!!

Beitrag von linagilmore80 20.04.10 - 13:28 Uhr

Du bist erst in der 32. SSW, Dein Kind hat noch genügend Zeit sich zu drehen.

Beitrag von nordseeengel1979 20.04.10 - 13:21 Uhr

<<Was ist denn angenehmer KS oder eine normale Geburt?? >>
Kommt drauf an wie Dein Körper damit umgeht. Kaiserschnitt ist eine OP und hinterlässt eine lange schmerzende Wunde. Lange schmerzen tut sie zwar nicht, aber man merkt sie noch lange.

<<Der KS Termin wird doch auch festgelegt oder?? >>
Nicht unbedingt. Unser Krankenhaus schiebt einen Kaiserschnitt ( auch Wunsch-Kaiserschnitt ) so lange hin wie es geht um so nahe wie möglich an den ET zu kommen. Wenn alles ok ist wird man auch wieder nach Hause geschickt...

>>Wie lange dauert ein KS?<<
Mit vorbereitung ( Narkose ) ect hat der Kaiserschnitt ca. 2,5 Stunden bei mir gedauert, davon waren 30 Minuten die eigentliche OP

<<Wie lange muss man im KH bleiben??<<
Ich konnte nach 3 Tagen gehen. Der Blasenkateter wurde am nächsten Tag gezogen, die Wunde kontrolliert. Nach 3 Tagen war ich wieder Fit zu gehen, unter 3 Tagen hätten die mich nicht gehen lassen. Man muss bedenken, dass am ersten Tag das laufen echt mega weh tut und anstrengend ist ( man läufgt mehr gebückt ) und man froh ist wenn einer einen hilft mit dem Baby

>>Wie viel früher wird das Kind dann geholt??<<
siehe zweite Antwort. Aber üblich ist bei einem Wunsch-Kaiserschnitt ca. 10 bis 14 Tage vorm ET

Lg Nordseeengel & Kira Marie 24.03.2010

Beitrag von lilly7686 20.04.10 - 13:31 Uhr

Hallo!

Du hast ja schon einige Antworten bekommen. Aber ich möcht auch gern noch meinen "Senf" dazu geben ;-)

Ich hab meine Große vor 6 Jahres per KS zur Welt bringen müssen. In der 27.SSW wird keine Spontan-Geburt "erlaubt" (wär fürs Kind zu gefährlich).
Ich hatte auch keinen Kreuzstich, sondern leider Vollnarkose (unter anderem, weil keiner wusste, ob meine Maus die OP überlebt).

Ich hab zwar noch keine Erfahrung mit spontaner Geburt, aber was mir am KS gefehlt hat war: ich konnte meine Maus nicht sofort sehen, ich durfte nicht mit ihr kuscheln (was auch bei einem normalen KS zumindst in unserem KH nicht möglich ist, da es im OP einfach zu kalt fürs Baby ist), ich hab keine von diesen berühmten Hormonen ausgeschüttet die durch die Wehen und die normale Geburt einfach da sind, und ich hatte nach der Geburt Schmerzen. Die Narbe hat zwei Wochen nach KS zu nässen begonnen, was nicht gerade angenehm war.

Aber natürlich kann auch eine spontane Geburt zur Hölle werden, wenn etwas nicht stimmt. Für mich persönlich war der KS eine sehr negative, aber leider nicht verhinderbare Erfahrung.

Ich wünsch dir alles Liebe! Und: wenn man sich auf einen KS einstellen kann, ist es wohl ganz was anderes, als wenn man plötzlich einfach aus allem "rausgerissen" und damit konfrontiert wird.