Nachname bei Nichtverheirateten und noch nicht geschiedenen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ddchen 20.04.10 - 12:57 Uhr

Hallöchen,

vielleicht kennt sich hier ja wer etwas mehr aus als ich.

Also, ich bin noch verheiratet, Scheidung läuft zwar und mir fehlt nur noch ein Antrag für die Rentenerrechnung der Kinderjahre, dazu habe ich anfang Mai einen Termin.

Wenn die Papiere dann vorhanden sind ist alles da und es kann die Scheidung vollzogen werden, Trennungsjahr ist schon seit 4 Jahren um^^

Meine Frage ist nun, sollte das alles sich noch hinauszögern, kann das Baby dann nach der Geburt auch direkt den Namen meines Freundes bekommen und nicht erst meinen?

Ich fände es ganz übel wenn das Baby erst den namen meines Ex bekommen würde.

Ich hoffe und denke zwar das alles bis zur Geburt durch ist, aber man weiss ja nie wie schnell so Gerichte arbeiten^^

Lg
Andrea

Beitrag von muffin357 20.04.10 - 12:59 Uhr

hi,

ja kannst du --- geht vor der geburt zum bürgeramt/jugendamnt und füllt schon alle anträge und vaterschaftsanerkennung aus, dann hat dein baby den nachnamen des papas, ja (wollt ihr heiraten und du hast diesen namen später auch?) ....

lg
tanja

Beitrag von ddchen 20.04.10 - 13:05 Uhr

Ja wir hatten geplant dieses Jahr noch zu Heiraten sobald die Scheidung durch ist.

Das war schon geplant bevor wir von der Schwangerschaft wussten :-D

Nur da ich weiss wie schlampig und egal das allem meinem Ex ist möchte ich auf der sicheren Seite sein falls das eben nicht so klappt wie geplant...

LG

Beitrag von lilek321 20.04.10 - 13:08 Uhr

Hi ,das mit dem nachnamen weiß ich nicht,ich war zwar damals auch schon mitten drin in einer scheidung jedoch meinem namen bei der Heirat beibehalten was allerdings auf dich kommt ist die tatsache das erstmal dein Exmann in die Geburtsurkunde als Vater deines Kindes eingetragen wird- egal ob dein jetztiger Freund jetzt schon vaterschaftsannerkennung unterschreibt,l.g.Lilek

Beitrag von lilek321 20.04.10 - 13:12 Uhr

Ich meine wenn die scheidung bis zur Geburt deines kindes noch nicht durch wäre,g.l.g.Lilek

Beitrag von vanessalein 20.04.10 - 13:14 Uhr

Hallo Andrea,

ich habe zum Glück nächste Woche Donnerstag meinen Scheidungstermin!!!!!#huepf#huepf#huepf
Mein Freund und ich werden nicht verheiratet sein wenn unser Bauchzwerg kommt, das bedeutet, dass wir zusammen auf´s Amt gehen müssen und er vorher schon die Vaterschaft anerkennen muß. Mit diesen Unterlagen die er dann bekommt, kann er dann nach der Geburt das Kind anmelden gehen und es kann dann auch der Name des Vaters genommen werden.
Solltest Du noch verheiratet sein wenn Euer Bauchzwerg auf die Welt kommt, wird tatsächlich noch Dein Ehemann in die Geburtsurkunde eingetragen. Erst nach der Geburt müsst Ihr (Du, dein Freund und Dein Ehemann) dann zum Standesamt und es ändern lassen!!! Schau zu, daß Deine Scheidung schnell geht!!!

LG Vanessa + #ei 16SSW

Beitrag von courtney13 20.04.10 - 13:18 Uhr

Ich denke das sollte kein Problem sein, Ihr solltet nur auf jeden Fall vorab eine Vaterschaftsanerkennung machen. Ansonsten könntet Ihr Probleme bekommen, da meines wissens nach dein (noch nicht) Ex mann als Vater in Frage kommen könnte!!! Ruf doch mal beim Jugendamt an, die wissen doch sowas bestimmt!!!!

Beitrag von lavendel68 20.04.10 - 13:35 Uhr

Also, wenn du noch verheiratet bist ist auf jeden Fall der Noch-Ehemann der offizielle Vater. Er wird auch offiziell als unterhaltpflichtig angesehen. Er muss gerichtlich die Vaterschaft anklagen, dann erst kann dein Partner als Vater anerkannt werden.

Der Nachname des Kindes ist bis zur Scheidung euer gemeinsamer Familienname (es sei denn, du hast deinen Mädchennamen bei der Heirat behalten).

Beitrag von desquattrepattes 20.04.10 - 14:08 Uhr

Bei mir ist es auch so. Mein Nochmann und ich haben besprochen, dass wir alle drei zum Jugendamt gehen und der die Vaterschaft aberkennt und mein Freund die Vaterschaft anerkennt. So wurde es uns von unserem Anwalt geraten...

Denn wir möchten auf keinen Fall, dass mein Nochmann der rechtl. Vater ist. Ich bin mal gespannt, ob das klappt. Von Härtefallscheidung war auch schon die Rede, obwohl unser Anwalt (wir haben einen gemeinsamen) das anders sieht

Beitrag von awonne 20.04.10 - 14:27 Uhr

Hallo,

hab dir eine Nachricht in dein VK geschrieben

awonne

Beitrag von maeusl83 20.04.10 - 15:11 Uhr

soweit ich weiß ist es so, dass das kind solange ihr noch verheiratet seid als kind von deinem es zählt. wenn die scheidung dann durch ist kann es den namen vom papa bekommen. es sei denn es sind geschwister schon da, denn geschwisterkinder sollen den selben namen tragen .... so kenne ich es von freunden ...

Beitrag von luckylena 20.04.10 - 15:41 Uhr

Hallo,

also bei mir war das so.Ich bin im Trennungsjahr von meinem neuem Mann schwanger geworden.Scheidung war Gott sei dankschon eingereicht.Und wir haben beim JuA schon die Vaterschaftsaberkennung vom EX und die Vaterschaftsanerkennung vom Vater vor der Geburt machen lassen.Aber so lange man nicht offiziell geschieden ist gilt das Kind als Kind von deinem EX und der hat somit alle Rechte.Und somit bekam unser Sohn leider auch erst den Namen von meinem EX.
Also mein Tip an Dich mach das mit der Vaterschaftaberkennung von deinem EX und die Anerkennung vom leiblichen Vater noch vor der Geburt,dann geht nach der Scheidung alles deutlich schneller.Wünsche Dir das deine Scheidung noch vor der Geburt durch ist und dein Kind gleich den Namen von deinem Freund bekommen kann...

GlG Steffi mit Zwergi Nr.8 inside....

Beitrag von luckylena 20.04.10 - 15:48 Uhr

Du brauchst das nur beim JuA machen.Es reicht wirklich ne schriftliche Aberkennung vom EX oder das ihr alle Drei zum Termin beim JuA erscheint und dort gleich alle Formulare unterschreibt.Gerichtlich wrd das nur geregelt wenn es Probleme geben sollte.Allerdings hat der EX immer das sagen,obwohl es nicht sein leibliches Kind ist,so wurde es uns damals vom Anwalt und vom JuA gesagt,wasmich echt erschüttert hat.Denn ich fand und finde den Gedanken echt heftig das der EX nur weil die Ehe noch besteht mehr Rechte hat als der leibliche Vater....