Kind 2 1/2 große Schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von angelchild 20.04.10 - 13:03 Uhr

Hallöchen,


ich muß jetzt einfach mal hier nachfragen, weiß mir keinen Rat mehr.
Meine Tochter ist wie schon gesagt 2 1/2 Jahre und war noch nie ein guter Schläfer. Allerdings wird es immer schlimmer.
Sie wacht Nachts oft auf und schreit wie am Spieß, meist kommt Sie dann mit zu uns ins Bett. Damit haben wir uns abgefunden denn wir können es nicht ertragen wenn Sie so völlig verzweifelt ist.
Aber nun geht es auch Abends los. Seit einer weile schläft Sie nur mit Licht, was ja auch ok ist. Aber nun ist es auch so das Sie einen überhaupt nicht gehen lassen will und ein rießen Theater macht. Meist war es ja so das ich bei Ihr geblieben bin und Sie gestreichelt hab bis Sie eingeschlafen ist. Aber das zieht sich jetzt immer länger raus und teilweise ist es nach 21 Uhr bevor Sie schläft. Gestern war es dann aber so das auch das nichts gebracht hat, Sie wollte überhaupt nicht ins Bett und hat ewig geweint bis Sie dann irgendwann vor erschöpfung eingeschlafen ist.
Ich weiß mir keinen Rat mehr. Kann Sie auch nicht so leiden sehen, außerdem bin ich der Meinung das es für so ein kleines Kind auch sehr spät ist. Denn Sie muß auch am nächsten Tag früh raus.
Kennt das Jemand von Euch und was habt Ihr dagegen gemacht?
Ich denke Sie hat einfach Angst allein zu bleiben, aber ich kann doch auch nicht die ganze Nacht bei Ihr bleiben, zumal wir noch ein Baby haben.
Wäre für Antworten dankbar.

LG und Danke im vorraus.

Beitrag von tasty_cake 20.04.10 - 17:42 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist auch 2,5 Jahre alt und bei uns ist es ähnlich!

Er hat hat in seinem ganzen Leben noch nie ohne Störung durchgeschlafen...
:-(
Seit Wochen schläft er nun zunächst in seinem Bett ein und heult spätestens gegen 0 Uhr und ist erst wieder ruhig, wenn er bei uns im Bett liegt. :-[

Nur dort wacht er auch immer wieder auf - schreit, tritt und schlägt um sich.....
Ich dachte auch, dass das mal irgendwann besser wird, aber im Moment ist noch kein Ende in Sicht....:-(

Leider kann ich dir keinen Tipp geben, wie man es ändern kann...
Wenigstens weißt du nun, dass du mit deinem Problem nicht allein bist... ;-)

Liebe Grüße #herzlich

Meike

Beitrag von solalamami 20.04.10 - 21:06 Uhr

Hallo,

bei ist bzw war(hoffentlich) es ähnlich.
Ich weiß wie verzweifelt man ist als mama.
Mein Sohn ist 2,5j,ich habe ihn von anfang an ins Bett gebracht,jeden Mittag,jeden Abend bin ich solange bei ihm geblieben,bis er schlief,manchmal erst nach stunden..Auch nachts habe ich bei ihm geschlafen.
Doch vor ein paar Wochen wußte ich,dass etwas passieren muss,dass es mir mit der Situation nicht mehr gut geht.
Ich konnte einfach nicht mehr in seinem Bett schlafen,auf einer Matratze wurde es zu eng,außerdem klammerte er sich nachts an mich.
Ich habe ihn noch nie,nie niemals schreien lassen,das zerbricht mir mein Herz...
Also hab ich mir etwas anderes überlegt.
Erst hab ich ihn noch ins Bett gebracht und bin dann wieder ins Ehebett gegangen.Super,klappte schon mal,wir beiden konnten alleine viel besser schlafen:-)
Ich weiß,dass er mich nie gehen lassen wollte,weil er Angst vorm Alleinsein hatte.
Ich hab ihn ganz normal ins Bett gebracht,ein Buch gelesen,gekuschelt und dann gefragt ob ich mal ganz schnell aufs Klo gehen darf,ich würde auch die Tür auflassen(hab ihn halt ein bisschen überredet:-p).
Ok, ,,durfte'' dann schließlich gehen ohne Gebrüll.
Bin dann auch wieder zu ihm gegangen und hab ihn gelobt.Am nächsten Abend bin ich dann einfach länger auf dem Klo;-) geblieben,hab ihn wieder gelobt und auch immer die Tür aufgelassen und ihm immer geantwortet.Am nächsten tag dann das gleiche und wieder länger weggeblieben.
Tja und seit ein paar Tagen#huepf
lesen wir noch ein Buch,kuscheln ein bisschen,mache das Licht aus und lasse die Tür ein bisschen auf und ER SCHLÄFT#huepf
Allerdings kommt es schon mal vor,dass er bis 21h wach ist(leg ihn um halb 8 hin),er singt und redet dann so lange ABER weint nicht.Er weiß,dass ich nebenan bin,dann er im Notfall alleine aufstehen könnte,dass ich ihm immer eine Antwort gebe,dass ich einfach da bin...
Vielleicht kannst du deine Tochter auch mal überreden,dass sie dich für ein paar min gehen lässt;-)
Drück dir die Daumen,denn ich weiß wie unheimlich nervig und anstrengend das ganze ist,auch wenn man sein Kind über alles liebt.
Lg