Hilfe! Ich bin total überfordet!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mrs.xy 20.04.10 - 13:35 Uhr

Hallo!

Ich weiß nicht, wieso, aber ich bin total überfordet mit meiner Tochter. Sie ist ein absolutes Wunschkind und ich liebe sie über alles!!!
Aber sie wird nun bald ein Jahr und an durchschlafen ist nichtmal zu denken. Teilweise wird sie jede Stunde wach- und nein das ist keine Phase, denn es ist seit Monaten so! Tagsüber schläft sie auch so gut wie gar nicht. Wenn ich ganz viel Glück habe dann 2 mal am Tag für max. 30 Minuten. Am Tag möchte sie ohne Unterbrechung beschäftigt werden.
Mein Mann ist den ganzen Tag auf der Arbeit und meine Familie habe ich auch nicht in der Nähe.
Das Schlimmste ist für mich aber, dass mich keiner ernst nimmt, wenn ich sage, dass ich nicht mehr kann...
Mein Mann sagt eigentlich gar nichts dazu und meine Mutter sagt immer nur ja, dass glaube ich, dass es nicht einfach ist.#heul:-[ Aber her kommen und mir helfen tut sie auch nicht.
Wenn jemand zu Besuch kommt kriege ich immer nur zu hören wie lieb sie doch ist- ja klar, wenn man sich mit ihr beschäftigt schon. Aber das kann ich nicht den ganzen Tag. Wenn ich es nicht mache, dann fängt sie an zu brüllen.
Ich kann nicht mehr!!! Ich habe sie heut richtig angeschrien, weil sie nicht aufgehört hat zu brüllen. Ich weiß, dass das nicht passiern darf, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Ich wollte so gerne eine gute Mutter sein. Und was ist- ich bin die schlechteste Mutter der Welt.

#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul

Beitrag von yasmin2101 20.04.10 - 13:41 Uhr

Hey,

versuch dich nicht so fertig zumachen! JEDER verliert mal die Nerven!#liebdrueck Ich kann mir vorstellen wie du dich fühlen musst. Wir haben dieses Problem mit dem Schlafen auch seid ein paar Tagen allerdings schläft sie wenigstens tagsüber viel... Ich könnte mir gar nicht vorstellen über mehrere Monate jede Stunde geweckt zu werden, ich geh ja jetzt schon am Stock.#gaehn
Ich kann dir nur ganz viel Kraft wünschen!

LG
Yasmin + Dina 23.11.2009

Beitrag von jenx 20.04.10 - 13:45 Uhr

War bei mir nie anders...

Aber dann musst du eben Abhilfe schaffen! Ich war in dieser Zeit NIE alleine. Hatte immer "Mitleidende" um mich herum. Dann haben wir uns mit der Brut ins Kizi gesetzt und die Kinder haben um uns rum gespielt, während wir entspannt Kaffee getrunken haben.

Jetzt kommt der Sommer. Pack sie dir, hol dir unterwegs einen Kaffee und setz sie in den Sandkasten des nächsten Spielplatzes. Sie ist alt genug um Sandeln prima zu finden!

Mir ist die Decke auf den Kopf gefallen, sobald ich alleine war. Jamie hat nur gejault und geheult und gemotzt. Aber wenn ich ihm nen Turm gebaut habe, war das auch wieder falsch #schwitz

Ich war: Mo und Mi in ner Krabbelgruppe, Di und Do im Indoorspielplatz der ev. Kirche und Fr haben wir Besuch gehabt, der mit uns drinnen gespielt hat. Im Sommer gehen wir JEDEN TAG auf den Spielplatz und harren da tapfer und eisern aus :-p

Liebe Grüße und bleib tapfer!
Jenny mit Jamie, Julie und Henri

Beitrag von mudda 20.04.10 - 13:51 Uhr

Hallo

oooooh das kommt mir so bekannt vor. Meine Große war "damals" auch so (sie ist jetzt fast 6 jahre alt).

Sie war nur zufrieden wenn ich sie dauerbespaßt habe und wehe ich habe es mir gewagt mal wegzugehen, vielleicht sogar mal zur Toilette zu gehen oder so. Na aber dann ging das Geschrei erst richtig los.

Ich hab auch am Anfang niemandem gehabt wo ich sie hätte hingeben können oder der mir mal hätte helfen können.

Es wurde erst ein bisschen einfach als sie dann gekrabbelt ist und mir alleine folgen konnte. Aber sie war dennoch sehr sehr anhänglich.

Ich kann dir jetzt nur sagen was ich damals gemacht hab.

Als es einmal echt zu sehr an meine Nerven ging hab ich sie geschnappt, ins Auto gesetzt und bin zu meiner Schwiegermutter gefahren (die war zu dem Zeitpunkt noch zu Hause)

Sie hatte sich gefreut mit ihrem Enkelchen spazieren gehen zu können ich hatte mal zwei Stunden Ruhe (bin dann den Wocheneinkauf machen gefahren und ein bisschen Luft holen)

Danach gind es wieder ein bisschen.

Hast Du Bekannte oder Freunde die mal eine Runde mit deinem Schatz spazieren gehen können?

Oder mal zur Oma bringen oder so?

Oder notfalls einen Babysitter.

Ich bin auch absolut jemand der auch mal Zeit für sich brauch, denn schließlich bin ich auch nur ein Mensch.

Und auf Schlafentzug reagiere ich manchmal etwas empfindlich ;-)

VG und starke Nerven

(wenn du in meiner Nähe wohnen würdest würd ich Dir sofort helfen ;-) )

mudda

Beitrag von minishakira 20.04.10 - 14:22 Uhr

#liebdrueckDU BIST EINE GUTE MAMA!

ruf deine mama oder ne freundin an und SAG den das du sie jetzt brauchst.die kommen bestimmt für ein paar tage oder std.

lg kathy

Beitrag von romana28 20.04.10 - 17:27 Uhr

Glaube auch das du eine gute Mama bist und kann dich voll und ganz verstehen... Frag deinen Mann ob er sich nicht mal einen Nachmittag frei nehmen kann. Er soll sich um eure Tochter kümmern und du machst die für ein paar Stunden einen schönen Nachmittag. Vielleicht wellnessen oder mit einer Freundin treffen. Wirst sehen geht dir bestimmt gleich besser.

Alles Gute!