Super wunde Brustwarzen

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von katha5762 20.04.10 - 13:43 Uhr

Hallo,
habe am 13.04 entbunden und so super wunde Brustwarzen. hab vorm stillen richig angst. habt ihr irgendwelche tips, mittelchen, erfahrungen?

Danke

LG
Katha

Beitrag von kleiner-gruener-hase 20.04.10 - 14:06 Uhr

Nach dem Stillen:

Nimm dir 2 Schwarzteebeutel und übergieße sie kurz mit kochendem Wasser (nur so dass sich die Teeblätter entfalten). Kurz abkühlen lassen und dann für 20 Minuten auf die Brustwarzen legen. Dann Traubenzucker in die Stilleinlage und auf die BW.

Nach dem Stillen den letzten Milchrest auf der Brustwarze verteilen und lufttrocknen lassen.

Tapfer bleiben, Zähne zusammenbeißen und sicher sein: Das wird besser! #liebdrueck

Beitrag von kerstim 20.04.10 - 14:13 Uhr

Bei mir hilft die Salbe PureLan von medela (gibt s in der Apotheke). Einfach nach dem Stillen auf die Brustwarze geben u an der Luft trocknen lassen.
Glaub mir, das wird bald besser!
Gute Besserung.

Beitrag von ina175 20.04.10 - 14:41 Uhr

Deine Hebamme hat bestimmt Probepäckchen in ihrer Tasche :-)

Ansonsten helfen Seidenstilleinlagen sehr gut und ich bin von der Kakobuttercreme (Stillcreme) von Palmers begeistert gewesen.

Und natürlich herzlichen Glückwunsch zu eurem Baby :-)

LG, Ina mit Marius und #stern#stern

Beitrag von hej-da 20.04.10 - 15:14 Uhr

Hallo!

Versuch es doch mal mit Heilwolle. Soll super helfen und für einen wunden Po absolut zu empfehlen;-)

LG

Beitrag von brille09 20.04.10 - 19:46 Uhr

Du solltest aber auch drauf achten, dass dein Kind nicht einfach an der Brust "nuckelt". Gerade anfangs und bei entzündeten Brüsten soll man nur so 10-15 min pro Brust stillen. Lieber dann öfter anlegen.

Weißt du - selbst auf die Gefahr hin, dass mich jetzt wieder alle für komplett blöd verkaufen - in der Not würde ich dem Kind einfach mal ne Flasche geben, dann haben die BW wieder Zeit sich zu erholen. Soll ja auch keine Folter sein, oder? Und wenn das Kind danach wirklich überhaupt nicht mehr an die Brust will, mein Gott, dann hats nicht sollen sein.

So, ich geh jetzt in Deckung, weil hier genügend Damen rumschwirren, die der Meinung sind, man müsste auch noch stillen, wenn die Brüste schon bluten. Das ist nämlich für alle Beteiligten ein "Wahnsinnsgefühl", das die Mutter-Kind-Bindung sooo toll stärkt und wo man halt als Mama nicht so zimperlich sein darf. Ich bin der Meinung, Stillen ist super, aber nicht um jeden Preis.

Beitrag von barberina_hibbelt 20.04.10 - 21:43 Uhr

Hallo Katha,

meine Hebi schwört auf
http://www.multi-mam.de/

Hätte ich die mal bei meiner ersten Schnappschildkröte gekannt #schwitz Letztendlich hab ich damals viel Luft/ Milch/ Spucke hinlassen. Rotlicht und Johanniskrautöl (muss man vorm Stillen wieder abwaschen) ausprobiert. Schwarztee und dieses Wollfett. Letztendlich war m.M. nach die Luft das beste daran, die restlichen Sachen haben bei mir garnichts gebracht. Ach ja, Arnika Globulis noch... 6 laange Wochen dauerte der Spuk und dann war es GsD vorbei und das schöne Stillen hat begonnen.

Ich fühle total mit dir. Wie oft saß ich in den 6 Wochen heulend vor meinem brüllenden Baby aus Angst vor diesen Schmerzen...

Einen richtigen Tipp hab ich leider nicht. Das richtige Anlegen ist natürlich ausschlaggebend- dafür hast du ja deine Hebi. Und vorm Anlegen vielleicht kurz am Finger saugen lassen um etwas zu beruhigen. Meiner hatte immer von jetzt auf gleich so richtig Hunger #schrei und war dann richtig hektisch. Dementsprechend waren auch die ersten Züge #schwitz

Jetzt, bei Nr. 2 war übrigens nichts, garnichts. Ich hab da wohl mittlerweile Hornhaut #schein

Herzlichen Glückwunsch übrigens noch!
lg B.

Beitrag von coco1902 20.04.10 - 22:38 Uhr

hi du,

ich schwöre auch auf multi mam.... die sind so genial, was besseres gab es nicht bei mir.

Beitrag von schoki910 23.04.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

Ja!!!
Multi-Mam Kompressen sind suuuuper!!!
Habe die immer noch zusätzlich in den Kühlschrank gelegt und das bringt echt was!!

GlG
schoki

Beitrag von manscho 20.04.10 - 21:49 Uhr

Arnica D12 globuli und auf jeden Fall Heilwolle besorgen!

Halte noch ein paar Tage durch, es wird immer besser und bald wird das Stillen nicht mehr unangenehm sein.

LG m.

Beitrag von lilbella 20.04.10 - 22:31 Uhr

es gab ja schon die besten tips ( die ich auch alle bekommen habe)
aber meine hebi hat mir noch so "auffang" und "belüftungs"-schalen besorgt damit luft an die brustwarzen kommt und nicht immer stoff an den wunden brustwarzen ist!
ich mochte nicht immer oben ohne hier rumsitzen und da waren die schalen ne super alternative, vorallem weil alles an milch was aufegfangen wird kann man z.b. zum baden oder für den popo oder so benutzen!

ich wünsche dir gute besserung und fühle ganz arg mit dir weil mir meine brustwarzen auch mal wieder weh tun... :-(

glg
isa und das kleine raubtier larissa

Beitrag von coco1902 20.04.10 - 22:35 Uhr

Hi,

ich nehm immer die multimam kompressen, da reicht ein beutelchen für beide brüste und den ganzen tag.

gibts auch zu bestellen in der apotheke, die hat meine hebi mir empfohlen. hilft ganz toll.

Beitrag von lebelauter 21.04.10 - 11:05 Uhr

davon kann ich ein Liedchen singen...

ich hab geschrien vr schmerzen beim stillen, hatte angst davor, die kleine anzulegen...

ganz wichtig:
viel Ruhe!
wolle-seide stilleinlagen (nicht diese einmal stilleinlagn, die verschlimmern das ganze!)
dann multimam brustkompressen
avent stillsalbe
lanolin salbe

von diesen sachen hab ich sehr viel übrig, würde das zeug eh gern günstig loswerden, wenn du interesse hast, meld dich bei mir...

LG

LL

Beitrag von frederike170179 22.04.10 - 18:27 Uhr

Hallo,

das Problem hatte ich auch.

Versuch das Kind mit verschiedenen Stillpositionen zu stillen. So wird die warze nicht einseitig belastet und gleichzeitig beugst du eine Entzündung vor. Meine Hebi hat mir ausserdem Bepanthen Salbe gegeben. Die muss vor dem Stillen entfernt werden. Die einfachen Brustsalben können bereits wunde Warzen nicht heilen. Was auch hilft ist die Calendula Essenz von Weleda. Mikt abgekochtem Wasser verdünnt auf die Warze auftragen.

Halte durch, es wird besser :-)

frederike mit Ole (*01.04.2010, der trinkt, wie ein Raubtier ;-)