wenn der chef das Kinderkrippengeld bezahlt!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von curlyprinces 20.04.10 - 14:13 Uhr

Ich weiß das mein AG evtl.die KOsten für die Krippe zum teil übernehmen möchte:-Daber wie funktioniert das?
Mein AG meinte das wird über mein Gehalt gemacht...aber wie soll das gehen?bekomm ich mehr Geld überwiesen?oder wird es von meinem Gehalt abgebucht!?
Hat jemand erfahrung?kann mich jemand aufklären?

lg nici

Beitrag von schwarzbaer 20.04.10 - 14:31 Uhr

Der Arbeitgeber kann Dir einen Zuschuss zur Kinderbetreuung zahlen.
Bedingung:
Kind hat das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet und geht noch nicht zur Schule und die Betreuung ist beruflich notwendig.

Das Interessante daran ist, daß dieser Zuschuss brutto für netto ist, d.h. keine Sozialabgaben, keine Steuer.

Ist ein tolles Modell, daß Dir eine Menge Geld spart. Es darf allerdings keine Entgeldumwandlung stattfinden, sondern dieses Geld muss zusätzlich zum Gehalt gezahlt werden - z.B. als Gehaltserhöhung. Es gibt auch Tricksereien, z.B. wenn man grad' auf eine andere Monatsstundenzahl wechselt, daß quasi doch eine Entgeldumwandlung stattfindet und es nur fürs Finanzamt anders deklariert wird, aber das ist gefährlich, da würde ich mich nur ungern drauf einlassen.

Du bringst dem AG einen Nachweis über Deine monatlichen Kinderbetreuungskosten, den Rest regeln der AG und sein Steuerberater.

So einfach ist das :-)