zuschuss für junge familien,beim hauskauf?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kattich 20.04.10 - 14:38 Uhr

hallöchen,
vielleicht könnt ihr mir helfen...

wir haben uns im november 2007 ein kleines häuschen gekauft.da waren wir noch zu zweit.
im november 2008 kam dann unser baby#baby

also haben wir kein vergünstigten kredit wegen kinder oder so.

jetzt will meine schwester und ihr mann etwas kaufen(die beide haben zwei kinder)sie informiert sich gerade wegen der finanzierung und da sagte man ihr ,
das es für familien zuschüsse gibt#gruebel

jetzt meine frage:kennt ihr sowas?
und kann man das nachträglich beantragen?;-)

würde mich über unzählige antworten freuen
liebe grüße

Beitrag von jenny133 20.04.10 - 14:45 Uhr

Hallo

da musst du dich beim Landratsamt bei euch erkundigen!
Wir haben so einen Förderkredit. Den haben wir bekommen als Nico schon auf der Welt war. Vorher könnte man den auch beantragen und bekommt die Vergünstigungen dann ab der Geburt des ersten Kindes. Nennt sich Optionsdarlehen.

Soviel ich weiss bekommt man den aber nicht im Nachhinein #kratz Der muss vor Baubeginn bzw. vor Kauf beantragt werden, denn er wird ja für die Zahlung des Objektes verwendet...

LG
Melanie

Beitrag von alex1501 20.04.10 - 14:45 Uhr

Hallo!

Also, wir haben im April 2008 ne ETW gekauft und im August 2008 kam unsere Tochter zur Welt. Wir haben dann diese Riester-Geschichte bei der Finanzierung über Bausparverträge einfließen lassen.

Ein Kind wird im Jahr mit 300 Euro vom Staat gefördert. Wenn unser Sohn im August 2010 zur Welt kommt, kann man ihn dann auch wieder mit einfließen lassen.

Genau kann ich Dir das aber nicht mehr erklären. Frag mal bei Deiner Bank nach.

Lg Alex

Beitrag von yozevin 20.04.10 - 15:15 Uhr

huhu

das ist teilweise von bundesland zu bundesland unterschiedlich, was jedes bundesland macht, ist allerdings das schon genannte wohnriester, was allerdings nur von banken angepriesen und selten von versicherungen, da wohnriester wohl versteuert wird ab einem gewissen zeitpunkt.... so wurde es uns gerade erklärt.... das sagen banken einem allerdings nicht dazu!

deine schwester soll sich einfach mal bei verschiedenen banken erkundigen, die können zu zuschüssen mehr sagen.... wie gesagt, es ist unterschiedlich!

LG Yoze

Beitrag von loonis 20.04.10 - 18:47 Uhr




Ja ,haben wir ...
über die WK Hamburg ....

Voraussetzung war ...unter 5 Jahre verheiratet ,keine 35 Jahre alt u. mind 1Kind ....
Wir haben 04 eine ETW gekauft ...
Hatten auch noch das Glück die Eigenheimzulage zu bekommen...

LG Kerstin

Beitrag von miau2 20.04.10 - 19:04 Uhr

Hi,
das, was es für alle gibt kann man m.W. nach nur vor dem Notartermin oder dem Antrag auf Baugenehmigung beantragen.

google mal nach WFA + dem entsprechendem Bundesland.

Das ist an Einkommensgrenzen geknüpft, die mit jedem Kind steigen, außerdem an weitere Voraussetzungen (Eigenleistungen usw.).

Außerdem gibt es - ebenfalls für alle, die die Voraussetzungen erfüllen - Förderungen der KfW-Bank, speziell für energiesparende Bauweise (KfW70 oder 85) oder Sanierungen oder auch einen "normalverzinsten" Kredit über die KfW, der Vorteile bringen kann (das kann man aber nicht pauschal beantworten).

Daneben gibt es Gemeinden, die eigene Programme haben. M.W. nach gibt es auch Bundesländer mit eigenen Programmen. Was da Voraussetzung ist und ob es das überhaupt gibt - keine Ahnung. Nur mal als Beispiel: es gibt Gemeinden in D, die so händeringend nach jungen Familien suchen (um nicht eher früher als später regelrecht auszusterben), dass jungen Familien Grundstücke praktisch geschenkt werden (z.B. für symbolische ein Euro pro qm). Nicht ganz so extrem, aber in die Richtung: eine - für uns verkehrstechnisch leider extrem ungünstig gelegene - Nachbargemeinde hatte vergleichsweise preiswerte Grundstücke verkauft, wer sich beworben hatte bekam "Punkte" - und pro Kind gabs Extrapunkte. Die mit den meisten Punkten bekamen die Grundstücke. Natürlich nicht für lau, das braucht man im Rhein-Main-Gebiet nicht zu erwarten...aber etwas günstiger als der übliche qm-Preis hier war es wohl schon.

Aber mir wären Programme neu, wo man auch rückwirkend noch etwas beantragen kann. Was aber nichts heißen muss ;-).

Daneben gibt es natürlich inzwischen die Riester-Förderung, die sich für Familien (je mehr Kinder, desto mehr) lohnen kann. Das sollte man sich aber sehr genau überlegen. Wir haben uns dagegen entschieden.

Viele Grüße
Miau2