Autohändler will von vereinbarter Summe für altes Auto zurücktreten

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von muschu2 20.04.10 - 15:08 Uhr

Hallo!

Wir haben vor 1,5 Wochen bei einem VW Händler in unserem Ort einen neuen VW Caddy gekauft.Unser altes Auto (BMW 520i) haben wir in Zahlung gegeben.
Der Rest des Betrages wird über die VW Bank finanziert.
Die Verträge,Kaufvertrag und Finanzierungsvertrag haben wir,auch mit der Summe für unser altes Auto.
Der BMW wurde von VW gecheckt und es wurde uns das OK für den vereinbarten Preis,der auch in den Verträgen steht,gegeben.
Gestern,also 4 Tage später,rief der VW Händler bei meinem Mann an und meinte,er hätte sich bei dem Betrag für unser altes Auto um 800€!!!! zu unseren ungunsten vertan und sie wollen von dem Vertrag zurücktreten.
Können die das so einfach?
Den Caddy haben wir noch nicht,der kommt erst im Juni.
LG

Mascha

Beitrag von knutschka 20.04.10 - 15:23 Uhr

Hallo,

zu deiner Frage habe ich keinen Plan, aber wenn es heißt "zu euren Ungunsten", hieße das doch, dass der Wagen eigentlich mehr wert ist oder irre ich mich da?

LG Berna

Beitrag von muschu2 20.04.10 - 15:36 Uhr

Hi!

Sie wollen uns für unser altes Auto 800 € weniger geben als vereinbart und als auch in den Verträgen steht.
Der Betrag den wir für unser altes Auto bekommen,wird ja vom Preis für den neuen abgezogen!
Also kriegen wir für den alten weniger und müssen für den neuen mehr zahlen!

LG

Mascha

Beitrag von nadjamitronja 20.04.10 - 15:36 Uhr

Das würde heißen- zu deren Gunsten

Beitrag von knutschka 20.04.10 - 15:54 Uhr

Oh man, ich bin so doof.... Einmal kurz nicht nachgedacht und schon steht man als Bleppo da... Na ja, kann passieren. ;-)

LG Berna

Beitrag von raena 20.04.10 - 15:38 Uhr

Les den Vertrag und die Rücktrittsbedingungen. Da muss drinnen stehen ob es geht oder nicht. Das kann man pauschal nicht sagen.

ggf wenn es nicht drinnen steht einen Anwalt einschalten.

LG
Tanja

P.s. der Lieferzeitpunkt für den Caddy ist völlig irrelevant für einen Rücktritt.

Beitrag von annelie.77 20.04.10 - 15:40 Uhr

Hallo,

habt ihr eine verbindliche oder eine unverbindliche Bestellung unterschrieben?

LG

Anne

Beitrag von myimmortal1977 20.04.10 - 15:55 Uhr

Habt ihr den BMW schon abgegeben?

Prüft erstmal die Unterlagen. I. d. R. ist so ein Vorvertrag bindend. Für beide Seiten. Wenn Ihr vorzeitig aus dem Vertrag vor Lieferung aussteigen würdet, würde Euch auch eine Vertragsstrafe aufgebrummt werden. Das ist ein gewisser Prozentteil vom Wagenwert des bestellten Autos.

Ggf. ist der Neuwagenkauf wegen den nun fehlenden 800 € für Euch nicht mehr erschwinglich ;-)

ICH würde mich da nicht drauf einlassen. Das wäre ja noch schöner, dann kann ja jeder daher kommen und einem 2 Wochen später erzählen, ach, entschuldigen Sie bitte, aber wir haben uns um so uns so viel beim Ankauf Ihres Wagens vertan....

Seit Ihr im ADAC? Die haben ne gute Verkehrsrechtschutz. Das Geld würde ich investieren.

LG Janette

Beitrag von kawatina 20.04.10 - 16:38 Uhr

Hallo,

ich nenne dies Vertragsbruch.
Würde dem Händler erklären, das du den VW dann eben unter den Bedingungen nicht kaufen möchtest/kannst und der Kauf somit hinfällig ist.
Entweder also die vereinbarte Summe oder ihr geht eben zu einem anderen VW Händler - davon gibt es mehr als einen. ;-)

Für mich liest es sich, als wären sie auf euren Preis eingegangen, so nach dem Motto:
"Erst mal Vertrag abschließen und dann nachverhandeln - den Neuwagen nehmen die sowieso"

Versuchen kann man es ja. Aber so etwas finde ich unseriös - und bei unseriösen Händlern würde ich nicht kaufen.....und denen das genau so sagen!

LG
Tina

Beitrag von krokolady 20.04.10 - 16:39 Uhr

wir haben vor Jahren mal einen Chevrolet Van gekauft....damals noch in DM....um die 25 000.

Super Schnäppchen - denn der Händler hatte sich um 10 000 DM vertan.....lol.
Er merkte das dann als der Vertrag unterschrieben war, und der Händler das Auto auf uns zugelassen hatte.

Er meinte damals das denen ein dummer Fehler unterlaufen ist, aber es sich nun nicht mehr ändern liesse....Vertrag wäre halt Vertrag

Beitrag von sassi31 20.04.10 - 17:41 Uhr

Da habt ihr bloß Glück gehabt. Denn der Vertrag wäre anfechtbar gewesen wegen Irrtum.

Beitrag von muschu2 20.04.10 - 17:26 Uhr

Hallo!

Ein anderer VW Händler meinte,sie können davon zurücktreten,der Vertrag wäre erst dann gültig,wenn wir eine Auftragsbestätigung bekommen haben #kratz.
Sehr seltsam!

LG Mascha

Beitrag von annelie.77 20.04.10 - 17:31 Uhr

ja, das ist vollkommen richtig.

Beitrag von muschu2 20.04.10 - 17:46 Uhr

Hallo!

Danke für die Antwort.Habs jetzt in dem Kleingedruckten auch gefunden.
Ist ja blöd.
Da werden wir uns einen anderen Händler suchen.

LG

Mascha

Beitrag von spider99999 20.04.10 - 20:29 Uhr

Hallo,
also ich habe gestern einen Bestellung für einen neuen Polo Cross beim VW Händler unterschrieben und kann innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten(Widerrufsrecht). Liebe Grüße Kim

Beitrag von anja96 21.04.10 - 10:40 Uhr

Hi Mascha,

was erwartet der Händler denn jetzt von Euch? Will er alle Verträge stornieren oder erwartet er, daß Ihr ihm das Auto für 800 Euro weniger gebt?

Na, bei dem würde ich ganz sicher nie wieder was kaufen und das gleich mal allen erzählen. Wie ist der denn drauf. Natürlich gibts das Rücktrittsrecht, aber das ist ja in erster Linie für den Käufer, daß ein Verkäufer zurücktritt ist ja eher selten.

LG, Anja

Beitrag von windsbraut69 21.04.10 - 11:58 Uhr

"aber das ist ja in erster Linie für den Käufer, daß ein Verkäufer zurücktritt ist ja eher selten. "

Er tritt ja auch nicht vom VERkauf zurück, sondern als Käufer vom Kauf des Fahrzeuges, dass er in Zahlung nehmen will/soll.

Beitrag von muschu2 21.04.10 - 18:05 Uhr

Hallo!

Er will die Verträge stornieren,wir sollen auf 800€ verzichten!
Ne,so läuft das auch nicht.Wir sind in Verhandlungen,und wenn sie sich da nicht rdauf einlassen,können sie ihr Auto behalten.Gibt auch noch andere Händler!

LG

Mascha

Beitrag von anja96 21.04.10 - 19:24 Uhr

Hi Mascha,

würde ich auch nicht machen. Der ist ja ganz clever - so vergrault er ja die Kunden.

LG, Anja

Beitrag von muschu2 21.04.10 - 20:05 Uhr

Hi!

800€ sind ja auch nicht gerade wenig.Unser altes Auto ist ja auch nicht irgendeine Kiste.
Bin mal gespannt was da noch kommt.Haben schon mal bei einem anderen VW Händler unseren Fühler ausgestreckt.

LG

Mascha