CLUBWERBUNG°°° Skoliose...

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von _nicki_ 20.04.10 - 15:38 Uhr

Hallo,

ich habe ein Privat Club wo es rund um die Krankheit Skoliose geht.
Falls Ihr damit Kontakt habt, da Ihr, oder Eure Kinder o.ä. es auch haben seit Ihr bei uns Herzlich Willkommen

Schaut doch, wenn Ihr mögt einfach mal vorbei...

"Trotz Skoliose schwanger oder Mutter"

http://mein.urbia.de/club/Trotz+Skoliose+schwanger+oder+Mutter/news

Bei uns ist alles vertraulich und Privat...

LG Nicki

Beitrag von weibchen80 26.04.10 - 08:27 Uhr

Skoliose ist keine Krankheit! Es ist eine Nachlässigkeit der Eltern oder des Betroffenen selbst! Es ist mit viel Schmerzen, Ehrgeiz, Disziplin, Schweiß und Tränen gut zu bekämpfen!

Ich denke einmal, das 8 Jahre Korsett, 6 Wochen Katharina Schroth Klinik und jahrelange tägliche Krankengymnastik mich aus Erfahrung urteilen lassen ;-)

Beitrag von _nicki_ 26.04.10 - 11:30 Uhr

Das ist ja schön das Du das aus Deiner Erfahrung so siehst...
Meine Erfahrungen sind da leider aber anders...

Ich habe die Krankheit geerbt von meinem Vater und der hat es von seinem Vater, genauso wie meine Cousine es von ihrem Vater & somit auch vom dem Opa hatte!!!

Und ich habe auch Jahrelang Korsett, Krankengymnsatik uns so was alles gemacht und trotzdem war bei mir nichts besser geworden und ich musste schnellstmöglich operiert werden, weil meine Organe schon zu sehr eingeklemmt waren...
Sogar noch bevor ich ausgewachsen war.

Und bevor jetzt doch noch was kommt wegen meine Eltern wären selber schuld... ich habe Drei Halbbrüder, vom anderen Vater, die sind alles drei Gesund...

Es gibt zwei Arten von Skoliose, die Haltungsskoliose die tatsächlich durch falsche Haltung und solche sachen auftretten kann und die richtge Skoliose.
Es ist ja sogar erwiesen das Skoliose eine Krrankheit ist, die z.B. auch vererbt werden kann.
Oder willst Du der Medizin und den Gelehrten widersprechen? #kratz

LG Nicki

Beitrag von pittjes 26.04.10 - 16:13 Uhr

Liebes Weibchen,

wenn du hier so große Töne spuckst, musst du dich nicht wundern, wenn du nette Antworten kriegst. Ich finds nämlich - gelinde gesagt - nur frech, wenn du mich als Weichei (Schmerzen), antriebslos (Ehrgeiz), Faule Kröte (Disziplin) usw. betitelst. Merkst du noch was? Wenn Skoliose KEINE Krankheit ist, dann frag ich mich mal, warum es die Katharina-Schroth-Klinik in Sobernheim überhaupt gibt. Ich meine, es ist eine "Spezialklinik" - meinst du, die machen das da für Lau und aus Spaß? Du warst doch selbst da, hast du die Vorträge und die theoretischen Übungsstunden nicht besucht? Warst DU da vielleicht nicht ehrgeizig und mit Disziplin dabei. Echt, mir fehlen die Worte bei soviel Dummheit. Freu dich, dass dein Korsett, dein Klinikaufenthalt und deine KG irgendwas gebracht hat - mein Sohn hatte auch das Glück. Ich aber nicht. Ich tu was seit meinem 18 Lebensjahr dagegen und es wird nur schlimmer und nicht besser.

Tschüss
pitti-lise

Beitrag von panni24 29.04.10 - 09:23 Uhr

IST EINE KRANKEHIT!!!
Bin Sport und heilgímnastik Lehrerin.
Es kann aucheine Nachlässigkeit der Eltern oder des Betroffenen selbst sein, aber es kann auch vererbt sein oer sondst was.
Und kann man auch nicht immer mit "viel Schmerzen, Ehrgeiz, Disziplin, Schweiß und Tränen" bekämpfen.