Hat schon jemand Erfahrungen mit Orthomol Fertil gemacht?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von princess28 20.04.10 - 16:09 Uhr

Hallo,

bei meinem Mann wurde ein Spermiogramm gemacht und der Arzt hat gesagt das er zu 99 % unfruchtbar ist und nun hat er ihm Orthomol Fertil verschrieben, hat jemand damit schon Erfahrung gemacht?

LG

Beitrag von sara76 20.04.10 - 16:19 Uhr

Hallo,
ich denke schlecht ist es auf gar keinen Fall wobei ich neulich hier gelesen habe das dadurch teilw. die SG noch schlechter geworden sind#gruebel kann das nicht so ganz glauben, jedoch gibt es ja bei den Männern auch mal gute und schlechte Zyklen. Uns wurde gesagt das Orthomol sei viel zu teuer und haben einzelne Tabletten von versch. Anbietern genommen. Hab schon von sehr guten Erfahrungen gehört, werden es daher weiter machen.
Also,viel Glück#klee

Beitrag von princess28 20.04.10 - 16:25 Uhr

Hallo,

hm mein Problem ist, der Arzt hat gesagt er hat noch keine Erfahrungen mit den Tabletten bei einem so schlechten SG.

Beitrag von connie36 20.04.10 - 16:22 Uhr

o.f. ist ein vitaminpräperat. warum ist dein mann zu 99 % zeugungsunfähig?. wäre doch viel interessanter das herauszufinden, als nur das o.f. zu verschreiben. zumal es bei uns ausser einem loch im geldbeutel nichts gebracht hat.
aber bei meinem mann wurden blutuntersuchungen, ultraschall usw. gemacht und er hatte dann tamoxifen bekommen. das hatte bei uns eine 100%ige verbesserung gebracht. er hatte danach a und b qualtitässpermien dabei, nicht die welt, aber vorher waren gar keine da.
lg conny

Beitrag von princess28 20.04.10 - 16:28 Uhr

Hallo Conny,

was der Grund für dieses schlechte SG ist keine Ahnung, der Arzt hat nur gesagt es könnte auch eine Hormonangelegenheit sein und er hat ja auch gesagt das er nicht weiß ob das O. F. überhaupt eine Wirkung zeigt...

Lg

Beitrag von connie36 20.04.10 - 18:18 Uhr

tolle aussage, "könnte". das wäre seine aufgabe als arzt das herauszufinden. blut abnehmen dürfen die acuh beim urologen;-)
lg conny

Beitrag von mimam 20.04.10 - 16:36 Uhr

Hi,
mein Mann hat es 2x 3 Monate genommen, leider ohne Erfolg! #schmoll
3 SG´s waren jedesmal einfach nur grottenschlecht. Hinzu kommt der Wahnsinnspreis - wie bei allem was mit diesem Thema zu tun hat! Da hat man ja ne schöne EInnahmequelle gefunden....
Das mit dem Taximofen (heißt das so?) hab ich hier schon häufiger gelesen. Unser Arzt hat uns leider gar nix in der Richtung empfohlen.
Viel Glück
Mimam

Beitrag von princess28 20.04.10 - 16:45 Uhr

Das tut mir leid das es nichts gebracht hat. Ja das es Teuer ist hat der Arzt auch gesagt.

Ja ich glaub es heißt so.

Danke Lg

Beitrag von evchen79 20.04.10 - 17:25 Uhr

Hi,

wurden bei deinem Mann auch die Hormone überprüft?
Bevor ich ein Vermögen für Orthomol ausgeben würde, würde ich erst abklären lassen wie es da aussieht, denn wenn die nicht stimmen hilft O.F. vermutlich auch nicht.

Liebe Grüße
Evchen

Beitrag von princess28 20.04.10 - 18:25 Uhr

Hallo Evchen,

nein die Hormone wurden bei meinem Mann nocht nicht überprüft, der Arzt hat ihm erstmal ein Rezept für die Tabletten gegeben und gesagt es könnte auch an den Hormonen liegen.

Lg

Beitrag von mimi1101 20.04.10 - 17:42 Uhr

Hallo,

bei uns hat es leider nicht geholfen, im Gegenteil das Ergebnis vor O.F war OAT I, nach 6 Monaten Profertil und 6 Monaten O.F haben wir wieder ein SG gemacht: OAT III #schock

Mein Mann hatte auch Tamixofen verschrieben bekommen, diese hat er leider gar nicht vertragen so dass ern die Tabletten nach 4 tagen absetzen musste. Uns bleibt nur noch ICSI als Ausweg übrig.

Liebe Grüße

Luna

Beitrag von princess28 20.04.10 - 18:27 Uhr

Hallo Luna,

wir haben leider keine Ausweichmöglichkeit, da er zu 99 % unfruchtbar ist.

Die Tabletten wären unsere einzigste Chance das sein SG besser wird.

Lg

Beitrag von mimi1101 20.04.10 - 18:37 Uhr

Kann ich nachvollziehen......In unserer Situation probieren wir doch ALLES, koste es, was es wolle....:-) Schaden tun die Dinger ja nicht, daher wünsche ich Euch, dass es auf jeden Fall zu einer Verbesserung führt.

L.G

Luna

Beitrag von princess28 20.04.10 - 18:42 Uhr

Bis jetzt habe ich mehr negatives als positives über die Tabletten gelesen, selbst der Arzt glaubt nicht dran das sie was verbessern können, weil das SG misserabel ist.

Es tut einfach weh den Wunsch nach einem Kind aufzugeben #heul

Beitrag von mimi1101 20.04.10 - 19:23 Uhr

Ihr musst doch den Wunsch nicht aufgeben. Es gibt viele Möglichkeiten, eine TESE, ICSI und und und. Lass den Kopf nicht hängen. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass der Prozess (Ab dem SG-Ergebnis) ein langer und schmerzvoller Weg ist,, mit vielen Höhen und Tiefen. Das stärkt aber nur.........

Nur nicht aufgeben. #liebdrueck
Luna

Beitrag von sternenkind-keks 20.04.10 - 17:44 Uhr

bei meinem mann wurde danach auch das spermiogramm schlechter...

Beitrag von leona78 20.04.10 - 18:24 Uhr

Hallo,

bei den fragwürdigen Ergebnissen würde ich das Geld nicht ausgeben.

Wir nehmen die günstigeren Produkte aus dem Drogeriemarkt. Allerdings gibt es leider kein passendes Kombipräparat, sodaß man zwei oder drei verschiedene braucht. Aber bei den Einsparmöglichkeiten ist mir das egal.

Wir haben mit Zink eine Verbesserung in der Menge erreicht. Die Beweglichkeit ist leider unverändert.

lg

Leona

Beitrag von princess28 20.04.10 - 18:30 Uhr

Hallo Leona,

wir sind ja auch am überlegen was wir machen, aber es wäre eine Chance das das SG besser wird um überhaupt irgendwas in Angriff zu nehmen.

So kommt ja nicht mal eine künstliche Befruchtung in Frage... #heul

Beitrag von mizu1979 20.04.10 - 18:41 Uhr

Hallo

also unsere Erfahrungen sind gut mit Orthomol fertil,
wir sind jetzt mit Zwillingen im der 14. Woche schwanger.
Aber ich musste auch Hormone nehmen, die ich aber schon 3 monate nicht mehr genommen hatte, haben wohl noch nachgewirkt.
Bei uns hieß es ohne hilfe wird das nicht klappen.
4 negative IUI´s und dann vorbereitung zur ICSI, die wir Gott sei dank nicht brauchten.
LG Mizu;-)

Beitrag von princess28 20.04.10 - 18:44 Uhr

Hallo,

das freut mich für euch aber bei uns sieht es duster aus, 99 % unfruchtbar und der Arzt glaubt selbst nicht das die Tabletten helfen...

Lg

Beitrag von 444444444444444 20.04.10 - 18:52 Uhr

Hallo

Ich möchte nur etwas zu deinem letzten Satz sagen..

"So kommt nicht mal eine künstliche Befruchtung in Frage"

Nur zur Info:
Mein Mann ist zu 99,99% unfruchtbar.

Es gibt immer noch die Möglichkeit einer TESE und auch bei meinem Mann wurden 15 Proben gefunden die sogar noch zu 55-60% Vital waren.

Wie du siehst es ist möglich aber ich kann aus Erfahrung sprechen das es auch für euch ein sehr langer Weg werden könnte wenn ihr euch entschliesst mit dem Sperma deines Mannes eine ICSI durchzuführen. Wobei ich persönlich 1% sehr gut finde.

Vorallem wenn ihr es mit den frischen Spermien versucht. Ich bin jetzt im 2 Behandlungsjahr und bin gerade beim 5 Versuch wo 2 wegen den Spermien meines Mannes gescheitert sind. (Die Eizellen haben sich nicht weitergeteilt ) und 2 Versuche ( Hatten wir 8-Zeller und Blastozyste) wegen meiner nicht eingestellten Schilddrüse gescheitert ist. (3,4)

Der 5 Versuch im Moment läuft jetzt mit der TESE die aber leider bei uns auch schon fast 2 Jahre alt ist. Also mal abwarten was wird.

Die letzte Möglichkeit ist immer noch Fremdsperma wenn es gar nicht anders geht muss das halt so sein.

und haltet euch da immer eins vor Augen..

Ohne euch zwei würde auch dieses Kind nie enstehen. Mein Mann und ich werden diesen Weg gehen falls dieser Versuch wieder scheitert.

Alles Gute und nur nicht den Mut verlieren.

Beitrag von princess28 20.04.10 - 19:09 Uhr

Hallo,

ja das mit der künstlichen Befruchtung hat uns zumindest der Doc gesagt.

Ich kenn mich ja nicht so mit den Begriffen aus und muß deshalb mal fragen was eine TESE ist.

Danke schon mal für die aufmunderten Worte.

Lg

Beitrag von nadine1976 20.04.10 - 19:35 Uhr

Ich sag dazu nur eins - rausgeschmissenes Geld!!! Bei meinem Mann ist das SG schlechter geworden. Und bei 99% wird es wohl auch nicht so viel besser, damit Ihr auf natürlichem Weg SS werdet.

Ich würde es nicht kaufen.

Alles Gute
Gruß Nadine

Beitrag von sunshine1919 20.04.10 - 20:28 Uhr

Hi,

also mein Mann hat das letztes Jahr auch 3 Monate lang genommen und das zweite SG war dann noch schlechter als das erste. #schock Mein Mann wird das Zeug auf keinen Fall mehr nehmen.

Liebe Grüße

Beitrag von crumblemonster 20.04.10 - 22:47 Uhr

Hallo,

ich habe schon beides gehört. Mein Mann hat im Herbst ein SG machen lassen - lt. des Arztes im Kiwu-Zentrum und meiner FÄ ist eine Schwangerschaft auf natürlichem Weg so gut wie unmöglich. Ich bin auch über 1,5 Jahre nicht mehr schwanger geworden, obwohl wir es sehr darauf angelegt haben und ich jeden Monat einen ES hatte.

Ich habe es ihm gekauft und er hat es ca. 2 Monate genommen, dann wurde ich schwanger. Dann hat er wieder damit aufgehört. Die Schwangerschaft blieb leider nicht erhalten und hat sich bereits in der 5. SSW wieder erledigt. Ich hatte diesmal extra Medis genommen, um die Schwangerschaft zu erhalten, daran kann es also nicht gelegen haben (aber es gibt ja noch zig andere Gründe). Nun bin ich wieder Schwanger (hoffentlich noch - habe seit heute leichte Schmierblutungen).

Ein 'Bestätigungs-SG' haben wir nicht. Aber ich könnte mir schon vorstellen, daß es dadurch besser geworden ist. Der Streß ist eher mehr geworden und auch sein Übergewicht und sein Hang zu fettigem/ungesunden Essen ist geblieben.

LG