Wie stehe ich denn jetzt da?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nettle30 20.04.10 - 17:11 Uhr

Hallo Zusammen

Ich bin echt wütend.

Letzte Woche hatte mein Großer (6) extrem Hunger, als ich ihn vom Kindergarten abgeholt habe.
Als ich gefragt habe, ob er denn sein Vesper nicht gegessen hat fing er an, dass die Erzieherin gesagt hätte, dass sein Vesper (ein süßes Teilchen) zu ungesund sei und er es weg packen soll!!!

Auch die anderen Kindern hätten gelacht und gesagt, dass er was ungesundes dabei hat.

Ich dachte, dass ich nicht recht höre!!!

Gestern habe ich eine andere Erzieherin darauf angesprochen und diese hat gemeint, dass sie sich das nicht vorstellen konnte, aber ich soll Steffi doch am besten selbst fragen, wenn sie morgen wieder da ist.

Also habe ich das vorhin gemacht.

Sie schaute mich groß an und hat angefangen, dass Noah eine tolle Fantasie habe, da sie das niemals zu ihm gesagt hätte. Sie hätten zwar gerade das Thema, was gesundes Essen ist und welches ungesund wäre, aber sie verbietet doch den Kindern nicht das essen!

Tja da stand ich dann wie ein begossener Pudel- wem sollte ich glauben?

Sie fing an, dass sie Noah darauf ansprechen wird.
So und als ich diesen vorhin vom Kindergarten abgeholt habe kam sie gleich auf mich zu und meinte, dass sie Noah darauf angesprochen hat und er gesagt hätte, dass er das ganze nur als "Witz für Mama" gemacht hätte!!!

Was sagt man jetzt dazu? Vor allem, wie stehe ich denn jetzt vor den Erzieherinnen da!?
Ich bin echt wütend und weiß gar nicht so recht, wie ich mich verhalten soll. Dieser Blick von ihr war so "von oben herab"- wisst ihr wie ich meine?

Was sagt ihr dazu?

LG
Marie

Beitrag von engelchen28 20.04.10 - 17:13 Uhr

1. ist es normal, dass kinder manchmal geschichten erfinden.
2. nimmt meine große ausschließlich gesunde sachen mit in den kiga (wie alle anderen kinder dort auch). süße teilchen sind bei uns etwas für nachmittags als nascherei - so wie kuchen.
lg
julia

Beitrag von nettle30 20.04.10 - 17:14 Uhr


Er hatte auch noch einen Apfel mit dabei!
Es war nachmittags.

Beitrag von engelchen28 20.04.10 - 17:17 Uhr

okidoki! meine maus geht nur vormittags...ich sollte nicht davon ausgehen, dass alle kids nur vormittags gehen #;-).

ich würd' mich in die sache nicht reinsteigern. meine tochter hat mal verbreitet, dass sie morgen nach afrika fliegt - ihr beste freundin käme auch mit. sie hat das nicht bös gemeint.

eine erzieherin wird das phänomen kennen, dass kinder manchmal geschichten erfinden (wir nennen das dann immer piratengeschichten oder quatschgeschichten, denn eine LÜGE hat für mich etwas bösartiges).

Beitrag von nettle30 20.04.10 - 17:20 Uhr

Ja das schon- nur weiß ich jetzt nie, wann erzählt er eine "Quatschgeschichte" und wann war wirklich was los im Kindi?
Er ist jetzt 6 Jahre alt und kommt dieses Jahr in die Schule - ich dachte, dass er reifer wird...

Beitrag von engelchen28 20.04.10 - 17:28 Uhr

ja...aber solche phasen gibt's immer mal wieder, denke ich. ganz ohne böse absicht. er sollte allerdings schon wissen, dass es dir wichtig ist, ihm glauben zu können und dass es probleme gibt, wenn er quatsch erzählt und er dann mit der erzieherin rücksprache hältst.

frag' ihn, was er denkt, wie du dich gefühlt hast, als du mit der erzieherin gesprochen hast.

Beitrag von janamausi 20.04.10 - 20:40 Uhr

Hallo!

Ich denke, es kommt immer darauf an, wie man auf die Erzieherinnen zu geht. Wenn man gleich angestürmt kommt und sich Lauthals beschwert und dann rauskommt, dass das Kind gelogen hat, ist es nicht gerade toll. Aber wenn man höflich nachfrägt ist es völlig ok.

Das soll jetzt aber auch nicht heißen, dass Du Lauthals losgestürmt bist :-)

LG janamausi

Beitrag von sina236 20.04.10 - 17:18 Uhr

mach dir nicht so viele gedanken, wie du jetzt da stehst. wenn sie eine gute und professionelle erzieherin ist, dann weiss sie doch, dass kinder auch mal was erzählen.... also etwas, das nicht stimmt oder nur halb oder was dazu gedichtet. ich bin mir sicher, die kann das einordnen. was deinen sohn angeht, mit dem redest du halt ganz normal, fragst ihn, warum er das gemacht hat und erklärst ihm, dass so eine kleine lüge auch mal nach hinten los gehen kann (weil einem dann im notfall eben keiner mehr glaubt). ich würde das aber jetzt auch nicht so überbewerten und ein drama draus machen.

was das teilchen angeht, so etwas ist bei uns tatsächlich nicht erlaubt. es könnte ja auch sein, dass die erzieherin tatsächlich etwas in die richtung erwähnt hat, dass zb teilchen nicht gesund sind, wenn sie schon bei dem thema grade sind. könnte es dann nicht sein, dass die anderen kinder sich wirklich über ihn lustig gemacht haben, weil ausgerechnet er sowas dabei hatte #kratz. frag ihn doch einfach noch mal. vielleicht ist ja doch ein fünkchen wahrheit dabei.

sina

Beitrag von juniorette 20.04.10 - 17:19 Uhr

Hallo,

tja, das kommt davon, wenn man unreflektiert alles glaubt, was die lieben Kleinen erzählen :-) Ich überlege immer erst, ob das, was mein Sohn erzählt, wirklich so genau stimmt und frage im Zweifelsfall ohne Vorwürfe zu machen nach.

Ich würde dich wohl auch ziemlich spöttisch anschauen, wenn du mir aufgrund der Phantasie deines Sohnes irgendeinen konkreten Vorwurf machen würdest und sich nachher die Wahrheit herausstellt.

Und "süße Teilchen" oder andere Süßigkeiten bekommt mein Sohn sowieso nicht in den Kindergarten.

Ich denke, dass die Erziehung des Kindergartens sehr gut funktioniert, wenn dein Sohn nach dem Thema "gesundes Essen" so einen "Witz" mit dir macht (und dass sich Kinder mit dem beschäftigen, was sie im Kindergarten hören, ist ja normal, gewollt und gut).

LG,
J.

Beitrag von krokolady 20.04.10 - 17:58 Uhr

was bin ich froh das under KiGa nicht so pingelig ist.

Mal was "Ungesundes" ist total ok da zum Glück.......auch Fruchtzwerge sind ok

Beitrag von jessi273 20.04.10 - 21:49 Uhr

#kratz sie haben ihm das süße doch garnicht verboten, er durfte es doch essen?!

*

Beitrag von krokolady 20.04.10 - 21:54 Uhr

Das Bezog sich nicht nur auf die TE sondern im Allgemeinen.........weil man das immer wieder liest/hört das alles was auch nur im geringsten ungesund ist, in vielen KiGas verboten ist.

Beitrag von sparrow1967 21.04.10 - 07:18 Uhr

"Verboten" - wenn die Eltern schon nicht wissen, was ein Kind an Frühstück braucht, sollen es wenigstens die Kinder lernen. Kuchen, Milchschnitten andere Süßigkeiten sind kein Frühstück.

Ich finde es sehr positiv, dass sowas in den meisten Kindergärten nicht mehr gern gesehen wird.


sparrow

Beitrag von krokolady 21.04.10 - 07:23 Uhr

Die Kinder lernen sehr wohl welche Dinge gesund sind, und welche nicht so sehr.
Ich mache es z.B. meist so das was Gesundes dabei ist, und auch mal was ungesundes.......z.B. ein paar Butterkekse, oder halt nen Fruchtzwerg. Aber auch Brot und Obst.
Ich denke man kann da sehr wohl den gesunden Mittelweg finden

Beitrag von cassidy 20.04.10 - 18:06 Uhr

Hi,


anhören, abhaken, vergessen.


Gruß,

cassidy

Beitrag von ich-halt 20.04.10 - 18:25 Uhr

Mach dir da mal nicht zu viele Gedanken. Kinder sind so und du wolltest ja nur die Wahrheit wissen ;-).

Aber zu dem süßen Teilchen: Bei uns im Kindergarten dürfen die Kinder das wirklich nicht mit nehmen!! Auch Kuchen, Muffins, Milchschnitten ect. sind bei uns nicht erlaubt.

lg ich-halt

Beitrag von ratpanat75 20.04.10 - 18:29 Uhr

Hallo,

ich würde da gar kein Trara draus machen, es ist normal, dass Kinder in dem Alter eine Geschichte erfinden und dem Fall, zeigt es, dass er das Thema "gesundes Essen im Kiga" gedanklich umgesetzt hat.
Ich würde mir auch keine gedanken darüber machen, wie du jetzt da stehst, es ist doch völlig normal, dass man als Mutter die Erzieherin freundlich anspricht und nachfragt- dafür sind sie doch auch da!

LG

Beitrag von perserkater 20.04.10 - 18:40 Uhr

Hallo Marie

Jetzt habe ich eine Frage, war sein süßes Teilchen noch in der Brotbüchse? Wenn nein hättest du dir doch denken können, dass dein Bub die Geschichte gesponnen hat. Das muss dir doch aufgefallen sein?#kratz Du packst doch sicher jeden Tag ne neue Vesper rein und dann wäre die von Gestern doch aufgefallen.

LG

Beitrag von 3wichtel 20.04.10 - 19:10 Uhr

Sie haben gerade das Thema: "Gesunde Ernährung"

Er hatte was Süsses mit.

Vielleicht haben die anderen Kinder gelästert?
Oder es war ihm selbst peinlich, so was mitzuhaben?

Ideale Gelegenheit, um ausschliesslich gesunde Vesper einzuführen.

Beitrag von lisasimpson 20.04.10 - 20:25 Uhr

ich denke, dein sohn war da in einem interessenskonflikt.
sicher hat eines der kinder was zu ihm gesagt (weils wohl gerade thema ist im Kindergarten), daraufhin wollte er sein teilchen nicht mehr essen. ds konnte er dir auber vielleicht so nicht sagen und hat daher eine geschichte konstruiert, wo er nicht "schuld" daran hat- du aber auch nicht.
war einfach ein loyalitätskonflit- er hat die "schuld" der erzieherin gegeben.
ist völlig altersgerecht und in orndung so...
red mit ihm, daß er dir imemr die wahrheit sagen kann- auch wenn sie dir mal nicht paßt.
und geh mal in dich und überlege dir, wie du reagierst, wenn er dir "unangenehme" wahrheiten erzählt

Alles liebe
lisasimpson

Beitrag von amory 20.04.10 - 20:38 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist zwar noch nicht im Kinderg<rten aber in der Krippe und immerhin shocn 2,5.
die erzählt mir ständig einen vom pferd, was sie in der krippe tolles gegessen hätten (und was es natürlich zuhause nie gibt), was sie tolles gemacht hätten, was sie da alles darf....das meiste davon stimmt nicht und ich lache oft gemeinsam mit den betreuern über die blühende fantasie und die tricks meiner tochter.
andersrum ist es übrigens genauso.

Beitrag von methodm 20.04.10 - 21:14 Uhr

ich kenn das auch.

ich geb meinem immer nur dinkelstangen, salzstangen, obst etc mit. er frühstückt morgen vorm kindergarten anständig, und danach um 12 gibts auch gleich mittag essen. ich bin der meinung er braucht in der kiga nix grosses mehr. teilweise will er auch garnichts mitnehmen.

demletzt hat er mir auch gesagt, dass seine erziehrin zu ihm gesagt hat, er hat nur knabberzeug dabei, er solle doch mal brot mitnehmen.

hab mich anfangs auch tierisch aufgeregt. hab sie darauf aber nicht angesprochen, ich bin im kindergarten oder auch sonstwo niemanden rechenschaft schuldig wie und was ich meinem kind zu essen geben!

mein kind, meine entscheidung!

lg tina

Beitrag von vitticeps 20.04.10 - 22:01 Uhr

Hallo, wir dürfen gar kein süßes Frühstück mitgeben!!!!
:-p
LG Ute

Beitrag von linagilmore80 21.04.10 - 09:08 Uhr

Du stehst als Mutter eines sehr fantasievollen Kindes da!

Ich habe vor 3 Wochen geheiratet, sehr unspektakulär beim Standesamt, mit anschließendem Besuch im Steakhaus und Kuchen daheim.

Als ich dann am ersten Kindergartentag nach der Hochzeit meine Kinder abholte meinte eine Erzieherin, ob mir die Hochzeitfeier an der Nordsee mit der Erdbeertorte gut gefallen hätte.

#kratz Nun stand ich da, staunte nicht schlecht und hörte schon meine große Tochter neben der Erzieherin kichern.
Ich habe dann der Erzieherin erzählt, dass die Hochzeit wohl für meine Tochter zu unspektuklär war und sie sich was dazu reimen musste ;-)

Im Nachgang muss ich immer noch breit grinsen, es war einfach zu lustig.

Beitrag von niesel82 21.04.10 - 22:11 Uhr

#ole#rofl#huepf

Das hätte auch von meinem Sohn stammen können, er hat auch manchmal so "seltsame" Storys drauf.

LG Denise