Elternzeit endet im Juli 2010. Wann am Besten kündigen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von honolulumieze 20.04.10 - 17:55 Uhr

Meine Elternzeit endet im Juli. ElternGELD bekomme ich bis September. Sehe ich es richtig, dass ich die Frist zur Kündigung zum Ende der Elternzeit bereits versäumt habe und jetzt bzw. bis zum 1. Arbeitstag erst wieder zu August (vierwöchige Kündigungsfrist) kündigen kann? Also kann ich nun auch ebenso gut bis zum 1. Arbeitstag warten mit der Kündigung anstatt jetzt schon zu kündigen, richtig? Oder habe ich das falsch verstanden mit diesen Kündigungsfristen?

Also: Es gilt doch nur eine dreimonatige Kündigungsfrist für AG und AN zum ENDE der Elternzeit? Wenn die Elternzeit rum ist, also ab dem 1. Arbeitstag, gelten doch wieder die regulären Fristen?

Beitrag von gg82abt 20.04.10 - 18:23 Uhr

Hi,

wie lange hast du bis dann Elternzeit gehabt?
Ich habe meinem AG gesagt 3 Jahre also bis 27.09.2012 und mein AG bekommt 3 Monate vor Elternzeit ende meine Kündigung.

Das geht so, hab extra meine Cousine die beim RA arbeitet gefragt.

Wenn du noch Elternzeit übrig hast verlänger die doch.

LG Simone

Beitrag von lampe123 20.04.10 - 20:19 Uhr

Hallo!

Wie lange hast du denn Elternzeit gehabt? Kein Jahr? Oder warum erhälst du bis September Elterngeld (gesplittet?). Es gelten grundsätzlich zum Ende der Elternzeit 3 Monate Kündigungsfrist. Du kannst deine Elterzeit auch nicht einfach so verlängern. Hat du z.B. nur 1 Jahr beantragt muss dein AG einem Antrag auf ein 2. Jahr nicht zustimmen. HAst du aber 2 Jahre von BEginn an beantragt und beantragst das 3., so kann er dies nicht ablehnen.

LG

P.S.: Du wirst auch zu den alten Bedingungen deines Vertrages arbeiten müssen.

Beitrag von myimmortal1977 20.04.10 - 21:35 Uhr

Nö, es gibt eine Sonderregelung. Im Falle der nicht gesicherten Kinderbetreuung muss der AG der Verlängerung der Elternzeit auch zustimmen, wenn man unter 24 Monaten beantragt hat.

Generell kann man immer mit Zustimmung des AG's seine Elternzeit auch unter 24 Monaten verlängern. Verweigert er diese Verlängerung, kann man besondere Härten geltend machen. Und eine nicht geregelte Kinderbetreuung bedeutet eine besondere Härte.

LG Janette

Beitrag von myimmortal1977 20.04.10 - 21:37 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=2597087&pid=16474753

Gar nicht kündigen. Versuchen die Elternzeit bis zum Ende beim AG zu nehmen.

Du verschenkt wertvolle Rentenpunkte wenn Du es nicht wenigstens versuchst, mit der Begründung, dass Du keine Kinderbetreuung hat.

Siehe meinen kopierten Thread.

LG Janette