Mein chef treibt mich in den Wahnsinn !! HILFE

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von janamaus20 20.04.10 - 18:27 Uhr

Leute ich weiss nicht mehr was ich machen soll wir haben auf Arbeit (einzelhandel) 2 Schichten a 3 Leute ( Frühschicht+ Spätschicht ) nun ist es so das ich gerade Frühschicht habe . Bin in der Schicht von meinem Chef und noch einen Arbeitskollegen , und so langsam aber wirklich kann ich nicht mehr :-[

Er übt bei der Arbeit ständig fürchterlichen Druck aus wenn wir ware bekommen dann muss alles ( 6 Palletten in 1, 1/2 Std ) ausgepackt sein . manchmal sogar noch mehr ... er arbeitet dann ohne Rücksicht auf Verluste , letztens hat er sich mit dem Katamesser sogar fast die Pulsader aufgehauen :-[ Aus Angst er könnte nicht pünktlich fertig werden .

Das schlimme ist das der andere Kollege ihn vollschleimt wie gut die beiden doch sind weil er auch so schnell packt #klatsch nun zwingen sie mich immer zu packen damit ich schneller werde ( muss dazu sagen das alle anderen bis auf die beiden völlig zufrieden mit mir sind und die selber meinen die beiden haben einen an der klatsche und machen sich selber tot damit , "ich " packe doch schon zügig und ordendlich laut stellv. chef ... :-(:-( Die anderen hassen es "mal" mit denen zu arbeiten wenn ich z.b mal frei habe ... aber kann mich mal einer verstehen wie es ist ständig in der schicht zu sein .... :-[ Ich kann echt nicht mehr !!! Habe mit meinem chef schon eine diskussion gehabt das ich nur so schnell packe wie ich kann ( man bachte ich bin eine FRAU ) und er meinte es muss noch schneller gehen und statt mit einer sache loszurennen solle ich doch lieber 3 oder 4 sachen nehmen , auch konservenstiegen und so ... sag mal gehts noch :-[ #klatsch:-[ Ich will langsam nicht mehr zur Arbeit gehen so schlimm ist es schon ... denn gehen die immer schön rauchen und ich als "nicht"-raucher bin die angearschte denn pausen gibs bei uns nicht , ich kann mir höchsten mal schnell 5 min nen brot reinzwingen wenn es nicht schon wieder nach ner 2 kasse klingelt ... weil der "chef" geht ja nicht mal rein .... obwohl er auch ne kasse drin hat ,....
ständig lauf ich von ganz hinten ausn laden nach vorn wenn die flaschenkasse klingelt weil sich von den beiden niemand angesprochen fühlt , ich bin so sauer :-[

Habe die dann letztes auch mal ignorriert ( flaschenkasse) und gleich gesagt bekommen " wenn ich doch schon höre das was klingelt das ich auch mal gehen soll ) WO ICH STÄNDIG GEH !!!!! AAAARRRRRGGGHHHHH

Habe dann auch versucht mit ihrm mal drüber zu reden und er wurde arg laut schmiss mit dummen argumenten um sich und fing an beleidigend zu werden , später bekam er einen roten kopf und fing an zu heulen ...

WAS BITTE IST DAS DENN ? #schock#schock

Wenn ich den jetzt nochmal anspreche dann mach ich glaub ich alles noch viel schlimmer ..... :-[:-[:-[

SORRY ,aber dieses SiLOPO udn die ganze rechtschreibfehler aber bin so sauer und wollte alles niederschreiben :-[ musste mal sein .... :-)

danke fürs zuhören

Beitrag von petunia72 20.04.10 - 18:51 Uhr

Hallo,

der fing an zu heulen?

Ja offensichtlich steht der ziemlich unter Druck.

An Deiner Stelle würde ich versuchen mit ihm in Ruhe zu reden. Nicht gerade in einer der oben beschriebenen Situationen, sondern einen Termin vereinbaren, Dir vorher Deine Punkte notieren und diese mit ihm besprechen.
Vielleicht zeigt er sich in einer ruhigen Minute ja kooperativer.

Du kannst da auch ansprechen, dass Du einen Anspruch auf geregelte Pausenzeiten hast und auch auf eine Arbeitsplatzbeschreibung, die genau festlegt, was Deine Aufgaben sind.
Gut ist natürlich auch, wenn Du auf Kollegen verweisen kannst, die Dein Arbeitstempo und insgesamt die Arbeitsweise völlig angemessen finden und zufrieden sind. Eventuell kannst Du den stellvertretenden Chef mit ins Boot holen.
Wenn andere Dich unterstützen kann man die Situation sicher leichter ansprechen, vielleicht auch mehr allgemein halten, dass dieses Antreiben durch Deinen Chef allen unangenehm ist.

Wäre es nicht auch möglich, dass die Teams wechseln, dass Du nicht ständig mit Chef und eifrigen Kollegen arbeiten kannst?

Es ist echt ne üble Situation, da Chefs oft meinen, sie dürften sich alles rausnehmen.
Wenn ich das schon höre, dass ihr Euch beschimpft und beleidigt.
Ich wäre da beim Betriebsrat oder beim Anwalt und würde wahrscheinlich kündigen.
Aber in dieser glücklichen Lage ist man halt selten!

LG Tina



Beitrag von janamaus20 20.04.10 - 19:04 Uhr

Ich muss sagen das ich bisher super glücklich dort war und deshalb nicht kündigen will , hab auch grad erst mein unbefristeten bekommen #huepf

den stelli mit ins boot holen ?? Kein Problem er ist schon der selben meinung wie wir ( team) , allerdings ist er eine ruhiger mensch und will meistens kein stress, er sagt selbst man kann mit dem eh nicht reden da er keine kritik an sich lässt ! Geredet haben wir trotzdem schonmal also er , der stelli und ich und wie gesagt er fing an laut zu werden mich anzuschreien und heulte danach . er betonte auch öfter schon das er den beruf eigendlich garnicht mehr machen will aber er brauch das geld und will deshalb nicht aufhören ... ist auch schon in der 6 gehaltsstufe ...

Das mit den Pausen lässt sich auch nicht regeln da alle mit ihrer raucherpause zufrieden sind , nur ich als "nicht"raucher hab die a-karte.... :-[

Beitrag von petunia72 20.04.10 - 19:23 Uhr

Das ist ja schön für alle, dass die mit der Raucherpause zufrieden sind, aber jeder Arbeitnehmer hat ein Anrecht auf ordentliche Pausenzeiten, in denen man auch mal etwas essen kann (braucht man vielleicht nicht, wenn man den ganzen Tag raucht)

Wenn Dein Chef irgendwie zugänglich ist, würde ich ihm mal vorrechnen, wieviel Zeit von der Arbeitszeit abgeht durch all die kleinen Rauchpausen.
Bei einer Zigarette pro Stunde sind das 5 Minuten pro Stunde, also 40 Minuten am Tag. Das wäre als Mittagspause ja ausreichend.

Ich habe etwas den Eindruck, dass Du gar nicht sehen willst, dass man die Situation ändern könnte.

Falls doch, gebe ich Dir den Tipp, genau zu formulieren was du willst:

geregelte Pausenzeiten
Genaue Zuweisung von Verantwortlichkeiten, also wer den Flaschenautomaten bedient, wer die zweite Kasse macht usw.
angemessenes Arbeitstempo

Und Du musst lernen im Sinne des Chefs zu argumentieren.

Also zum Beispiel:
Ihr braucht ordentliche Pausenzeiten, damit gewährleistet ist, dass immer genug Kollegen da sind um die Kasse zu bedienen.
Genau müssen auch die Verantwortlichkeiten festgelegt werden, damit der Betreib reibungslos läuft.

Nur wenn er darauf nicht eingeht, würde ich mit der rechtlichen Seite ankommen.

Und ich würde auf jeden Fall den Stellvertreter mit ins Boot holen. Man ist ja nun nicht Chef, um keinen Stress zu haben. Dann muss er auch mal das Team unterstützen und die Missstände ansprechen.

Du musst Dich trauen und lautstarken Auseinandersetzungen am besten aus dem Weg gehen!

LG Tina

Beitrag von kerstini 20.04.10 - 19:11 Uhr

Hallo Jana,

mensch des hört sich aber gar nicht gut an!

Mein Chef hat zwar nie geheult aber bei ihm zählt auch nur... arbeiten arbeiten arbeiten! Und das 10 Stunden am Tag 100%!
Bei uns war es auch immer so das die Arbeit sehr oft an mir hängen blieb, ich vorgaben hatte wieviel ich mindestens schaffen muss sonst bin ich "unrentabel" (was immer mehr war als ich bewältigen konnte). Und bei den Kolleginnen war es leider so... stell ich mich dumm - komm ich um alles drum rum!

Mittlerweile ärgert es mich extrem das ich nicht meinem Gefühl gefolgt bin und mir schon vor Jahren was neues gesucht habe. Denn als ich einmal auf Hilfe von meinem Chef gehofft habe wurde ich bitter enttäuscht. Ich habe meine Zwillinge Madita & Leo wegen einer Frühgeburt verloren und am 1. Tag nach meinem Mutterschutz sofort die Kündigung erhalten und das nach 13 Jahren!!!
Es wäre ihm zuviel Papierkram, (wg. Beschäftigungsverbot in der SS) und der ganze Emotionale Balast den ich mit mir rumschleppe das passt jetzt einfach nicht mehr!!! #schock Außerdem hatte außer mir bestimmt noch niemand soviel Mutterschutz am Stück!!! #schock Als dürfte man sich das bei der KK aussuchen.

Lange Rede kurzer Sinn, schau Dich einfach mal um ob sich nicht was anderes ergibt. Ich hab mich all die Jahre nie getraut und es jetzt zutiefst betreut das ich in so einer Praxis all die Jahre meine Energie verschwendet hab.

Ich wünsch dir alles Gute!

Kerstin mit Madita & Leo *08.09.09+ und Krümel 12.SSW (26.01.10)

Beitrag von janamaus20 20.04.10 - 20:02 Uhr

oh mein gott das du tut mir so furchtbar leid für dich . danke für dein posting vielleicht sollte ich doch mal über was neues nachdenken :-( und das wegen 1 person :-[

Beitrag von kerstini 20.04.10 - 21:53 Uhr

Die Entscheidung musst du natürlich für Dich alleine treffen!

Aber ich habe all die Jahre immer wieder gedacht, vielleicht wird es ja wieder schöner (eigentlich mag ich ja meine Kolleginnen) vielleicht ändert sich der Chef, vielleicht ist es anderswo noch schlimmer! Und jetzt nach 13 Jahren könnt ich mir selbst in den A... treten das ich nicht einfach schon früher gegangen bin und wenigstens Spaß an der Arbeit hatte!

Du triffst bestimmt die richtige Entscheidung für Dich, evtl. bringt es ja doch noch was wenn du mal mit deinem Chef redest.

Ich wünsch dir was :-)

Beitrag von kawatina 20.04.10 - 19:19 Uhr

Hallo,

hast einen unbefristeten Vertrag wirst du jetzt mal schön in Pause gehen, denn das steht dir zu. ;-)
Außerdem ist man auf der Arbeit und nicht auf der Flucht, also immer schön gemächlich.

Ich habe seinerzeit meine Cheffin fast bis zum Herzinfarkt getriezt - irgendwann hat sie es sich abgewöhnt Sklaventreiber spielen zu müssen.

Mal ehrlich, wenn der so labil ist und los heult, solltest du es leicht haben:-)
Gut ...viele meiner Bekannten meinten, ich wäre die Vorlage zu "Ritas Welt" gewesen.....also wirklich #rofl

LG
Tina

Beitrag von alex_22_nrw 20.04.10 - 19:25 Uhr

Hey,

also schnell zu packen ist wohl oder übel wichtig. Und daran wird ja auch gemessen ob du gut bist. Wenn ein Mann (viel) mehr Ware packen kann ist er besser für deine Stelle.
Aber organisiertes packen ist das wichtigste. Dann wirst du auch schnell sein!
Wenn du noch nicht lang dabei wirst, kommt es mit der Zeit. Wenn es dir zuviel wird, dann musst du was ändern...

LG

Beitrag von alpenbaby711 20.04.10 - 20:30 Uhr

Also Firma Plus hat früher auch beschissen. Das sind Fakten ich war in dem Verein. Stunden falsch abgerechnet, nebenbei auch noch hatten wir eigentlich ne Pausenzeit von 1.5 Stunden aber wir haben in der Regel nur 1 Stunde oder vielleicht mal 1.25 gehabt an ganzen Tagen. Oder waren es 2 Stunden und wir hatten nur 1.5 das krieg ich nicht mehr genau hin, aber nach 2 JAhren in dem Verein hat mir das mal einer gesagt. Na ja ich bin nicht mehr dort und die werden unter Netto jetzt sicherlich weiter bescheißen.
Ela