Frage zu Öl und O-Saft in der Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von na-de06 20.04.10 - 19:01 Uhr

Huhu Mädels!

Heute hat Lara ihren ersten Brei bekommen. Ein halbes Gläschen Frühkarotten gab es, hat ihr auch geschmeckt denke ich. Sie hat ja schließlich aufgegessen :-)
Jetzt habe ich gehört man sollte wenn die Kinder ein ganzes Glas schaffen einen TL Rapsöl und O-Saft dazu tun, damit die Vitamine besser aufgenommen werden. Stimmt das? Muss es dann immer rein?
Mein erstes Kind, sorry wegen der Fragen.

LG Nadine und Lara ( fast 20 Wochen )

Beitrag von tykat 20.04.10 - 19:14 Uhr

Hallo,

ja das stimmt.So lautet die Empfehlung.
Am besten eignet sich Rapsöl.
Den Saft habe ich nur am Anfang mit unter gerührt.Der Brei wird sonst so flüssig, das mag Tom nicht so gerne.

LG,Tykat+Tom

Beitrag von nana141080 20.04.10 - 19:20 Uhr

Hallo,

schau mal auf die Inhaltsangaben vom Gläschen. Ich glaub einige Hersteller machen eh Öl mit rein. Wenn nicht mach einen TL Rapsöl mit rein.

O-Saft macht man nur mit rein wenn man selber kocht mit Fleisch bei.

Kleiner Tip, wenn du 1KG Bio Karotten selber weich garst und mit einem Teil des Wasser dann einfrierst, hast du es günstiger und besser alleine hergestellt! Platt gestrichene 150g Beutel eingefroren, werden dann im Wasserbad in der heißen Spüle, immer esswarm schonend aufgetaut#mampf

Kann man mit allem Gemüse machen. Fleisch braucht man lange nicht. Wenn du unbedingt willst frühestens ab dem 10. Monat.

Es heißt ja BEIkost#aha und die PRE oder 1er Milch gibt deinem Kind noch laaange alles was es braucht. Sie ist ja eh noch sehr jung;-)

VG Nana

Beitrag von co.co21 20.04.10 - 21:06 Uhr

Wieso gibst du erst so spät Fleisch??
Fleisch ist wichtig, da es viel Eisen enthält...normalerweise fängt man mit nem Gemüse an, macht nach ner Woche Kartoffeln dazu und ne weitere Woche später Fleisch. Wenn das komplett ist, sollte auf jeden Fall obstsaft oder Pürree mit rein, da das Eisen besser aufgenommen wird mit Vitamin C, oder eben Obst als Nachttisch.

Auch in die Fertiggläser sollte immer Öl mit rein, da in denen eigentlich immer zu wenig drin ist.

Mit 10 Monaten essen die meisten Babys ja schon vom Tisch mit und kaum noch Brei (Lara will jetzt schon fast nur stückiges... ;-) )

Lg

Beitrag von nana141080 20.04.10 - 21:51 Uhr

Erstmal, meine Jungs sind schon 2,5 Jahre und 5Jahre alt;-)

Fleisch ist unnötig für den immer noch heranreifenden viel zu früh auf die Wlt gekommenen Organismus eines Babys.
KEIN Mensch BRAUCHT Fleisch um gesund zu sein. Und das sage ich als Fleischesserin;-) Gemüse ist 10x länger nachweisbar mit Eisen im Körper als Fleisch.
Genauso ist pflanzliches Calcium viel besser speicherbar und nutzbar für den Menschen als tierisches bzw. MILCH:-)

Hast du schon mal ein 7 Monate altes Baby ein Stück Fleisch kauen sehen?

Ich auch nicht! Aber gegarte Möhrchen gehen schon! DANACH sollte man auch ein Kind ernähren. Was könnte es in der Urfassung schon essen?

Naja, ich habe eben andere Lektüren gelesen als die von hipp und Co.Kg;-)

VG

Beitrag von co.co21 20.04.10 - 22:29 Uhr

Hallo,

zu deiner Frage, ja ich habe schon ein 7 Monate altes Baby ein Stück Fleisch essen sehen, war zwar nicht meins, aber ich habs gesehen ;-)

Und ich lese mit Sicherheit keine Lektüren von Dr. Hipp oder sonstiges, warum sollte ich auch, ich koche eigentlich alles selbst und Dr. Hipp und Co. wird von Lara verabscheut.

Ich bin allerdings anderer Meinung wie du, es ist erwiesen, dass Eisen aus Fleisch vom Körper (auch einem Babykörper) viel besser aufgenommen und verwertet werden kann als welches aus pflanzlichen Lebensmitteln!

Aber was die Babyernährung angeht, gehen die Meinungen ja ohnehin sehr weit auseinander. Meine Tochter wird auf jeden Fall weiterhin fast täglich ihr Fleisch bekommen, denn ich finde, dass sie das einfach braucht (und mittlerweile kaut sie es tatsächlich!) ;-)

Beitrag von nadine84 20.04.10 - 19:29 Uhr

Wegen des Safts. Ich gebe nach dem Brei immer Fruchtgläschen und mische kein Saft drunter.

Es ist aber erst notwendig, wenn Fleisch mit im Brei ist, damit das Eisen besser aufgenommen wird.

LG Nadine mit Melina #blume

Beitrag von na-de06 20.04.10 - 19:45 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten. :-)
Man ist ja schon sehr unsicher was das angeht. Will ja nur das Beste für meine Maus.

Beitrag von julchen2109 20.04.10 - 20:44 Uhr

Die Vitamine E D K A sind fettlöslich, das heißt der Körper kann sie nur in Verbindung mit Fett aufnehmen!

Deshalb das Öl; selbst wenn in den Gläschen Öl drin ist, wird empfohlen dann noch nen hlab TL Öl pro Glasd beizumischen bzw. 1Tl bei nem Gläschen ohne Öl!

Acht nur drauf, dass es kein Kaltgepresstes Rapsöl ist, das ist nicht gut für die Nieren der Zwerge!!

Beitrag von la1973 20.04.10 - 22:25 Uhr

O-Saft habe ich nicht dazu. Aber gutes Öl (Sonnenblumenöl ausm Bioladen) und ein TL Mandelmus (Eisenlieferant)

Beitrag von gussymaus 21.04.10 - 07:28 Uhr

in die gläschen mach ioch nichts rein, die nehm ich eh nur untzerwegs und da nehm ich nicht extra Öl mit... mist koche ich aber selber und da gibts dan den TL ÖL/mahlzeit ins mittagessen. saft mche ich nicht rein. ich würdfe kein brockkolie mit fleisch und osaft essen wollen... warum auch? das kind hat obst im bauch, von der mahlzeit vorher und nachher, also hat der Körper vitaminC zur verfügung, und im gemüse ist ja auch was drein,. das hat zu reichen, tut es bei den großen ja auch... bei meinen ersten beiden war das m,oit dem saft nicht "aktuell" und beim dritten ahb ich das auch nicht gemacht, wie gesagt ich finde die vorstellung ekelig. beim vierten werde ich e auch icht machen... zum fleisch gibts ja gemüpse und gut ists...