Ist sie die einzige....

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ellie35 20.04.10 - 19:39 Uhr

Hallo!

Ist meine Tochter die einzige die relativ wenig isst und noch immer 4-5 Flaschen am Tag bekommt?

Sie trinkt noch ca. 4-5 Falschen á 90-120 ml und bekommt dann noch Obstjoghurt zwiscendurch bzw. nachmittags!

Sie ist jetzt 10,5 Monate alt.

Vielen Dank für eure Antworten....

LG
Ellie

Beitrag von mausmadam 20.04.10 - 20:16 Uhr

Bist Du schon mit Beikost angefangen?

Meine Tochter ist knapp 6 Monate und trinkt alle 2-4 Std ca 150 - 210 ml und im Vergleich zu ihrem Bruder ist das wirklich wenig, dafür isst sie mehr vom Brei als er.

Beitrag von ellie35 20.04.10 - 21:30 Uhr

Beikost? Ja bin ich etwas.

Ich habe Gemüsegläschen gekauft, und Gemüse selbst gekocht, aber sie kotzt es immer aus! Sie würgt solange bis es wieder raus kommt!

Sie hat schon immer gespuckt. Sie hat bis vorgestern noch Nestargel bekommen. Gerade eben hat sie mir die Schlummermilch noch vor die Füße gespuckt.

Brei mag sie auch nicht.

Alles was krümelig ist mag sie nicht. Ich hatte mittags mit Brei/Obst losgelegt aber meine Maus hatte etwas Verstopfung deshalb hab ich sie nun wieder auf Milch und Obstjoghurt gesetzt.

Beitrag von rittmeisters 20.04.10 - 21:06 Uhr

Nein ist sie nicht!!!

Adrian ist Morgen 13 Monate alt, und er ist ganz normal bei uns mit, zum Frühstück gibt es Brot mit etwas wurst und Butter, zum Mittag gibt es Banane /Obst und Joghurt oder Quark und zum Abend isst er bei uns am Tisch mit (Gemüse und Kartoffeln nicht gesalzen...) und dennoch will er Morgens Mittags und Nachts noch immer seine Flasche, ich biete ihm dann grad Nachts immer mal wieder Tee an aber den Spuckt er mir immer gekonnt vor die Füsse!!!!

Zum Glück hält er seine Pulle mitlerweilen selbst, so das ich dann nicht noch jederzeit da sitzen muss und ihm auch noch die Flasche Füttern muss!!!

Es sei dazu gesagt das er keinerlei Einschränkungen wegen seiner Frühgeburtlichkeit hat (also keine Behinderungen oder Krankheiten) er kann auch schon Mama,Papa,Oma,Opa und soweiter sagen....

Das einzige was er nicht kann ist sich allein Hinsetzen und richtig Krabbeln, er robbt nur!

Beitrag von ellie35 20.04.10 - 21:38 Uhr

Das ist "gut" zu hören, das wir nicht die einzigen sind.

Leider hat unsere Maus gerade Verstopfung gehabt, naja was man unter Verstopfung versteht. Ziemlich harten Stuhl und sie hat richtig drücken müssen. Habe das mit dem KiA abgeklärt.

Habe sie jetzt erstmal wieder nur auf Milch und Obst/Joghurt gesetzt und werde es nun langsam steigern.

Sie mag auch einfach kein Gemüse. Weder Gläschen noch selbst gekocht. Habe immer einfach 2 kl. TL unter das Obst gemischt, aber steigern konnte ich es nicht, weil sie es immer gemerkt hat und sofort alles wieder hoch kam.

Leider hat unsere Kleine noch keine Zähnchen, so das sie noch nicht richtig beissen kann.

Meine Maus hält noch nicht die Pulle alleine.

Geduld, Geduld, Geduld. Ich möchte sie auch nicht überfordern.

LG
Ellie

Beitrag von usajulie 20.04.10 - 21:32 Uhr

Hallo,
Cenley ist 9 monate (korr. fast 6) und trinkt auch noch so alle 4 Stunden, normal zwischen 130 und 170ml, aber im Moment mag er nicht immer so viel trinken.
Mittags gibts dann 50 -70g Brei, mehr mag er nicht und dann noch so 100-140ml.

Nacht bekommt noch 2 mal hunger, da trinkt er dann meistens 170, also bei 6 Mahlzeiten sind wir noch.

Richitg trinken, also Saft, Tee oder Wasser mag er noch nicht, nur wenn er doll hunger hat und ich ihn damit veräppel, damit er sich mal an den anderen Geschmack gewöhnt und merkt es gibt auch DURST und nicht nur hunger,haha.
Besonders zum Breichen gehts gut, da will er sowieso meistens lieber die Flaschi und findet Wasser aus der Flasche da passender als den Löffel :-)

Liebe Grüßchen
Julie




Beitrag von ellie35 20.04.10 - 21:42 Uhr

Hi,

Ich finde das ganz schön viel im Vergleich. 170 ml hat meine noch nie getrunken.

Gut sie ist noch sehr klein. Sie ist ca. 64 cm und wiegt gerade mal knapp 6000g.

Ich glaube sie schafft körperlich einfach nicht mehr. Sie ist topfit und macht auch schon recht viel. KG ist sehr zufrieden mit ihr.

LG

Beitrag von 98honolulu 20.04.10 - 22:03 Uhr

Über die Milchmenge würde ich mir keine Sorgen machen, das ist alles ok. Ich würde ihr allerdings "richtiges" Essen anbieten, nix püriertes oder so, sondern Brot, Gemüse etc. in die Hand geben! Auch wenn sie erst 2 Zähne hat. Einen Versuch ist es wert, vermutlich mag sie keinen Brei.
Ach ja, die Flasche selbst halten muss kein Kind ;-) Unser Sohn ist 16 Monate, er kann schon alleine mit dem Löffel essen und auch aus dem Becher trinken, aber die Milchflasche hält auch er nie alleine !

LG

Beitrag von jessie86 20.04.10 - 23:08 Uhr

Hmm also Can bekommt immer noch am tag zwischen 4 und 7 flaschen am tag!#schock dazu nascht er bei uns immer weider mit und isst mittags 250grbrei!

ich weiss nicht wie ichs abschaffen soll aber ich denke mir inzwischen das ich ihn lasse.er wird mir zeigen was er braucht...

ach und zum milch bekommt er noch 1-2flaschen milch a 150ml.