Durcheinander

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nmb 20.04.10 - 21:40 Uhr

Hallo

Vielleicht hat ja hier jemand einen Tipp für mich wie ich das durcheinander in meinem Kopf entwuseln kann.

Versuche es so kurz wie möglich zu machen.
Bin in 2 Ehe verheiratet.Wir haben 3 Gemeinsame Kinder.
Es geht bei uns nicht um das viel verbreitete Streiten.Den genau das kann man mit meinem Mann nicht.Wenn z.b einem was nicht gefällt dann kenn ich das so das man sich zusammensetzt und versucht einen ( im Besten Fall für beide akzeptablen)Kompromiß zu finden.
Funktioniert nicht.Er redet nicht.
Außer Ja,nein,stimmt.Kopf gesengt.
Er hat auch nie etwas an dem was oder wie ich was mache auszusetzen.Hab ja wohl keine Fehler.Toll.Wenn jemand mal meckert bin ich das.Aber es kommt nichts zurück.
Unseren Großen ( 6) hat er vor ein paar Tagen, in meinen Augen, zu Unrecht angeschrien.Da giebt es schon länger Probleme ( waren auch schon bei einer Beratung) Da hat er übrigens auch SEHR wenig bis GAR NICHTS gesagt.Er hat eigentlich gar keine Beziehung zu seinem Sohn.Nur wenn er mal was macht was ihm nicht gefällt dann nimmt er den jungen wahr.
Aber es wird nicht erklärt es wird gemeckert.Bei dem Kind kann er das,soll er das doch mal bei mir machen.
An dem besagten Tag habe ich dann die Kids ins Bett gebracht.
Habe mich dann zu ihm ins wohnzimmer gesetzt und ihm gesagt das ich nochmal mit ihm über die Sache reden möchte.
Hätte ich auch mit der Wand machen können.
Habe ihn gefragt warum er so ungerecht zu ihm ist.Er giebt mir sogar Recht,weiß aber nicht warum.
Zu unserem kleinen (2) ist er ganz anders.Der liebste Papa der Welt,obwohl der viel mehr Unsinn im Kopf hat.
Ich habe ihm am gesagt das die Kinder für mich IMMER an erster Stelle stehen werden.
Und er möchte doch mal bitte darüber nachdenken was passiert wenn der große mit 10 oder 11 jahren zu mir kommt und mir sagt " Der Papa meckert immer mit mir es ist viel schöner wenn er nicht da ist"
Ihm ist jetzt schon egal ob der Papa da ist oder nicht.
Wenn er aus dem Kindergarten kommt begrüßt er ihn nicht von alleine.Wenn er ins Bett geht vergißt er das Gute Nacht sagen usw.
Würde das ganze so gerne ändern,aber wie?
Wenn er den nicht redet.Habe mit ihm schon so oft gesprochen und genauso oft hat er mir versprochen etwas an dem Verhältniß zu seinem Sohn zu ändern.

Ist es nicht normal das man einen Partner haben möchte mit dem man sich auseinandersetzten kann?
Ich kümmer mich hier um alles.Plane.Entscheide.Teile ihm dann die Entscheidung mit.Und gut.
Er geht abeiten,kommt nach hause ißt und geht schlafen.Kann mit seiner Zeit zu Hause überhaubt nichts anfangen.Wenn er Spätschicht hat,hat man das Gefühl er guckt ewig auf die Uhr und hofft das er gleich losgehen kann.Er meint das bilde ich mir nur ein.
Habe ihn auch schon gefragt ob er sich trennen möchte.Nein das möchte er nicht.
Manchmal denke ICH aber da kann ich mit den Kids auch alleine sein.
Ich glaube ich bleibe bei dem ganzen auf der Strecke.
Sorry ist nun doch etwas länger geworden.Aber vieleicht hat ja doch jemand zu Ende gelesen.
lg nmb